Chirotherapie / Manualtherapie

Unser Verständnis für Ihre Wirbelsäule!

Chirotherapie oder Manuelle Medizin (von griech. χειρ~ = Hand~) ...

...bezeichnet eine Behandlungstechnik, die sich mit der Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken befasst, die in Form und Zusammensetzung intakt sind, deren Funktion jedoch gestört ist.

Durch die sogenannte „manipulierende Behandlung“ sind wir in der Lage, Blockaden der Wirbelsäule und der Gelenke zu lösen. Auf diese Weise kann die Beweglichkeit wiederhergestellt
und Schmerzen können erfolgreich behandelt werden. Die Diagnose stellen wir durch eine differenzierte körperliche Untersuchung, bei der man als erfahrener Chirotherapeut sofort die Problemzonen ertasten und behandeln kann.

Methodik 

Die Manuelle Medizin unterscheidet  die mobilisierende Behandlung  eingeschränkt beweglicher (hypomobiler) Gelenke von der sog. manipulativen Therapie. Bei der „mobilisierenden“ Behandlung wird die Beweglichkeit durch sanft und häufig wiederholte Dehnungsbewegungen wiederhergestellt. Die „manipulierende“ Behandlung beruht auf der Erkenntnis, dass eine sehr schnell durchgeführte und kurze Bewegung mit viel weniger Kraft oft zu einer sofort einsetzenden und oft vollständigeren Wiederherstellung der Beweglichkeit führen.

Qualifikation 

Die Ausübung der Chirotherapie und Manualtherapie erfordert eine  Spezialausbildung, am Ende derer die entsprechende Zusatzbezeichnung erworben werden kann. Diese wird von den Ärztekammern an Ärzte vergeben. Nur Ärzte, die entsprechende Nachweise erbracht haben, dürfen auf ihrem Praxisschild und in ihrem Briefkopf das Wort „Chirotherapie“ führen. Wer einen Chirotherapeuten sucht, kann über die zuständige Ärztekammer einen entsprechenden Arzt in seiner Umgebung finden.