Unsere Va Sano- Rezeptecke

Alles selbst erprobt und "familiengetestet und -bewährt!"

Geflügel- Rezepte

Heute (19. Juni 2012) zum ersten Mal probiert und vom Familienrat mit "richtig klasse" bewertet: Hähnchenschenkel mit Agavendicksaftkruste und Orangen (Rezept für 2 Pers., kann man für beliebig viele Pers. gut umrechnen)

Zutaten:
  • 2 Hähnchenschenkel á 150g
  • etwas Rapsöl
  • 1 Teel. scharfes Currypulver
  • 2 Teel. Agavendicksaft
  • 1 Teel. Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 400g Möhren
  • 1/2 Bund frische Petersilie
  • 2 EL Schmand
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C (Umluft: 180°C) vorheizen. 1 Orange schälen und quer in dünne Scheiben schneiden. Den Saft der zweiten Orange auspressen. Die Hähnchenschenkel kalt abbrausen und trocken tupfen. Den Boden einer kleinen Auflaufform dünn mit Rapsöl einfetten. Zwei Orangenscheiben beiseite legen, den Rest in dieser Form verteilen. Die Hähnchenschenkel obenauf legen und mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Jeden Hähnchenschenkel mit 1 Teel. Agavendicksaft bestreichen und mit einer Orangenscheibe belegen. Mit dem Orangensaft übergießen. Die Hähnchenschenkel im vorgeheizten Backofen etwa 40 Minuten backen. Zwischenzeitlich immer wieder etwas Sauce aus der Auflaufform schöpfen und die Schenkel damit beträufeln. Dadurch wird die Haut schön kross. Damit die Haut nicht verbrennt, kann man die Orangenscheiben auf dem Hähnchen jedes mal etwas versetzen. Inzwischen die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Möhren putzen, waschen und in dünne , etwa 3 cm lange Stifte schneiden. Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Die Möhren und 50 ml Wasser zugeben und alles mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen. Die Möhren bei kleiner Hitze 10 - 15 Minuten bei aufgelegtem Deckel kochen lassen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Das Möhrengemüse in eine Schüssel geben, den Schmand und die Petersilie unterziehen. Die Hähnchenschenkel mit den Orangenscheiben auf 2 Tellern anrichten und mit dem Möhrengemüse und dem Bratenfond servieren.
 
1 Portion enthält:
505 kcal
31g Eiw
32g Fett
21g KH
 
Guten Appetit!
 
 
 

Geflügelsalat (Rezept einer Teilnehmerin des Sommerkurses 2013)

Zutaten:
- 1 doppelte Hähnchenbrust, ca. 500g
- 5 Stangen Spargel (oder mehr)
- 1/2  frische Ananas
- 1 Becher Naturjoghurt 3,5%
- 100g Frischkäse 0,2%
- 2 TL Currypulver
- Salz
- Hähnchengewürz
- 1 EL Agavendicksaft
 
Zubereitung:
 
Dir Brust in Brühe (Basen-Bouillon) ca. 20 Min kochen, zerkleinern, mit Hähnchengewürz u. Curry bestäuben und erkalten lassen.
 
Spargel schälen, ca. 10 Min. kochen, zerkleinern.
 
Naturjoghurt und Frischkäse verrühren, ca. 2 TL Currypulver, Salz und Agavendicksaft unterrühren.
 
Erkaltetes Fleisch und Spargel mit dem Dressing vermischen und - kalt gestellt- gut durchziehen lassen.
 
Guten Appetit!

Putengeschnetzeltes in Zitronenrahm (1 Pers., Rezept einer Kursteilnehmerin)

Zutaten:
  • 120g Putenbrust ohne Haut
  • 2 Teel Olivenöl
  • 30 g Zwiebeln
  • 100g Champignons
  • 40g saure Sahne
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Msp. Zitronenschale
  • 2 Prisen Salz und Pfeffer
  • 1 Teel. Kräuter (vorzugsweise Petersilie)
Zubereitung:
  1. Biozitrone waschen und etwas Zitronenschale abraspeln, danach etwas Zitronensaft auspressen
  2. Putenschnitzel säubern, trocken tupfen und klein schneiden
  3. Zwiebel schälen und fein würfeln
  4. Pilze putzen und vierteln
  5. Öl in Pfanne erhitzen und Fleisch anbraten, herausnehmen und mit Salz und Pfeffer würzen
  6. im Bratfett Zwiebeln, Champignons und Zitronenschale dünsten
  7. mit Gemüsebrühe löschen und ca. 5 Min. köcheln.
  8. die Sauce mit saurer Sahne, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken
  9. Geschnetzeltes auf Teller anrichten, mit Petersilie bestreuen und servieren.
  10. Beilage: 35g Naturreis

 

Chili con Pute (für 2 Pers.; besonders für Diabetiker auch geeignet)

Zutaten:
  • 250g Putenbrustfilet
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 kleine Dose Gemüsemais
  • 1 TL Olivenöl
  • 1/2 kleine Dose Tomatenwürfel
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 60 ml Wasser
  • Pfeffer, Oregano
  • etwas Tabasco (sehr scharf)
Zubereitung:
 
Putenfleisch in feine Streifen und dann in kleine Würfel schneiden. Zucchini und Paprikaschote putzen, waschen und in der Größe des Fleisches würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken oder pressen. Mais gut abtropfen lassen. Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Zwiebel darin dünsten, Fleisch zugeben und von allen Seiten scharf anbraten Jetzt restliches Gemüse und die Tomatenwürfel zugeben. Gemüsebrühe im Wasser auflösen und in den Topf gießen. Oregano, etwas Pfeffer und das Chilipulver in die Masse rühren. 20 Minuten bei kleiner Flamme garen und mit Tabasco je nach Vorliebe abschmecken. Dazu passt LOGI- Brot und etwas glattgerührter Naturjoghurt.
 
Nährwert pro Portion ohne Beilage:
 
Eiweiß 35g
Fett 5g
KH 16g
Ballaststoffe 6g
Cholesterin 75 mg
kcal 250
kJ 1000

Huhn Stroganoff (2 Pers.-Rezept einer Kursteilnehmerin)

Zutaten:
  • 600g Hähnchenbrust ohne Haut
  • 200g Champignons
  • 120g Zwiebeln
  • 120 g Gewürzgurke (eingelegt)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • 2-4 Teel. Worcestersauce 
  • 120g saure Sahne
  • 2-3 gestr Teel. Dinkelmehl
Zubereitung:
  1. Hähnchen  säubern, trocken tupfen und in Stücke schneiden
  2. Zwiebel schälen und würfeln
  3. Pilze putzen und klein schneiden
  4. Gurke klein schneiden
  5. Brühe anrühren
  6. Öl in Pfanne erhitzen und Fleisch darin abraten
  7. kleingeschnittenes Gemüse dazu geben   und ebenfalls kurz andünsten
  8. mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 Min. köcheln lassen
  9. etwas Wasser mit Mehl verrühren und das Stroganoff damit binden
  10. mit Salz,Pfeffer und Worcestersauce und Paprika abschmecken
  11. saure Sahne unterheben und servieren
  12. als Beilage eignet sich z.B. 150g Naturreis

 

Knuspriges Knoblauchhähnchen (2 Pers.; besonders auch für Diabetiker geeignet)

Zutaten:
  • 2 Hähnchenkeulen oder brüste
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2-3 EL Wasser
  • 2 EL Agavendicksaft (20g)
  • Pfeffer, Jodsalz
  • Paprikapulver, edelsüß
Zubereitung:
 
Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Hähnchenfleisch kalt waschen und trocken tupfen. Bei Keulen die Haut zwei- bis dreimal mit einem Messer quer einschneiden. In eine Auflaufform legen. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Das Wasser mit gehacktem Knoblauch, Honig, Pfeffer, Salz und Paprikapulver zu einer sämigen Marinade rühren. Falls die Marinade zu dickflüssig ist, kann man auch noch etwas Wasser zugeben. Hähnchenschenkel oder -brust mit der Marinade von allen Seiten gut einpinseln. Auf der mittleren Schiene im Backofen ca. 20 - 30 Minuten grillen. Zwischendurch das Fleisch zweimal wenden und dabei mit der restlichen Marinade einpinseln. Dazu passt hervorragend ein bunter Salat.
 
Nährwert pro Portion, ohne Beilage:
 
Eiweiß 28g
Fett 17g
KH 9g
Cholesterin 10 mg
kcal 300
kJ 1200
 

Gedünstetes Zitronenhähnchen (2 Pers- Rezept einer Kursteilnehmerin)

Zutaten:
  • 200g Zwiebeln
  • 600g Hähnchenbrustfilet ohne Haut
  • 4 Teel. Olivenöl
  • 4-8 Spritzer Zitronensaft
  • 8 Scheiben Biozitrone
  • Salz und Pfeffer
  • 600g Kartoffeln
  • 4 Teel. Kräuter (frisch oder TK), v.a. Oregano
Zubereitung:
  1. Backofen auf 180°C vorheizen und Auflaufform einfetten
  2. Hähnchen säubern und trocken tupfen
  3. Kartoffeln schälen  und vierteln, so dass alle gleich groß sind
  4. Zwiebeln schälen und halbieren
  5. Zitrone in dünne Scheiben schneiden
  6. 1 Zitrone auspressen
  7. Zitronensaft und Olivenöl vermengen, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen
  8. Fleisch, Kartoffeln und Zwiebeln in Auflaufform geben und mit Zitronen-Öl- Gemisch bestreichen, das restliche Zitronen- Öl- Gemisch darüber gießen und ca. 40 Minuten im Ofen garen.

Hühnerfilets in Thyminansauce mit Kohlrabiragout

Zutaten (2 Pers.):
  • 1 TL Olivenöl
  • 2 Hähnchenbrustfilets ohne Haut
  • 50g magerer geräucherter Frühstücksspeck
  • 1 EL Senf
  • 100g Sahne
  • 100 ml trockener Portwein
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Kohlrabis
  • 10g Butter
  • 100 ml Vollmilch
  •  1 Prise geriebene Muskatnuss
  • ½ TL Estragon (getrocknet)
  • Nach Geschmack Salz und Pfeffer
 
Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C (Umluft: 160°C ) vorheizen. Das Öl in einem feuerfesten Topf oder einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Die Hähnchenbrustfilets darin scharf anbraten. Wenden, den Speck zugeben und 1 Minute mitbraten. Senf, Sahne, Portwein und Tomatenmark gut verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Sauce über die Filets gießen. Mit dem Thymian- und dem Rosmarinzweig belegen und im Backofen (unten) etwa 18 Minuten ohne Deckel garen. Inzwischen die Kohlrabis schälen und in fingerdicke Würfel schneiden. In einem Topf mit wenig Wasser 7 Minuten bissfest dünsten. Die Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen lassen. Die Kohlrabiwürfel darin schwenken. Die Milch angiessen, kurz aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Estragon abschmecken. Zum Hähnchen servieren.
 
Schmeckt auch mit Lammfleisch sehr gut, dann allerdings Thymian und Rosmarin durch Salbei ersetzen und die Garzeit im Backofen auf 12 Min. verkürzen.
 
1 Portion:
116 kcal/100g
48g Eiweiß (34 E %)
39g Fett (49 E %)
15g Kohlenhydrate (10 E %)
Alkohol 7 g (7 E %)
Kosten: ca. € 3,90 pro Portion
 
 

Gefüllte Hähnchenbrust "Italienische Art" (2 Pers)


2 Hähnchenbrustfilets
150 g Mozzarella (am besten Büffelmozzarella)
6 frische Salbeiblättchen
Salz, Pfeffer
100 g Parmaschinken
50 ml trockener Weißwein
2 Schalotten
2 Fleischtomaten
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamessig
1 Dose weiße Bohnen (240 g Abtropfgewicht)
2 EL Frischkäse
2 EL frisch gehacktes Basilikum
4 Zahnstocher zum Fixieren
Zubereitung: 30 Min
Garzeit: 30 Min

Den Backofen vorheizen. Die Filets mit Küchenpapier abtupfen und von Sehnen befreien. Mit einem scharfen Messer je eine Tasche einschneiden. Den Mozzarella längs in 4 dicke Scheiben schneiden.
Jede Tasche mit 2 Mozzarellascheiben und 3 Salbeiblättchen füllen. Salzen und pfeffern. Mit Parmaschinken umwickeln und mit Zahnstocher fixieren.
Die Hähnchenbrusttaschen in eine feuerfeste Form legen und den Weißwein angießen. Im Ofen bei 200 Grad (Mitte, Umluft 180 Grad) 30 Minuten garen.
Die Schalotten abziehen und fein hacken. Die Stielansätze der Tomaten entfernen. Die Tomaten kurz überbrühen, häuten, entkernen und würfeln.
Das Öl erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Die Tomaten und den Essig einrühren und in 5 Min. dicklich einkochen lassen. Die Bohnen kalt abspülen und abtropfen lassen. In der Sauce erwärmen, mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Fleisch herausnehmen und den Frischkäse und Basilikum im Weinsud verrühren.
Die gefüllten Hähnchenbrüste auf zwei Tellern anrichten und mit der Sauce übergießen. Das Bohnengemüse dazu servieren.

Joghurt- Hähnchen

Für 4 Personen:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zitrone
  • 150g Naturjoghurt
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Hähnchenbrustfilets (á ca. 140 g)
  • 3- 4 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Thymian
  • 50 g Mandelblättchen
  • 1 Salatgurke
  • 1 Zwiebel
  • 3- 4 EL Essig
Knoblauch abziehen, fein hacken, Zitrone auspressen. Alles mit Joghurt verrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Hähnchenbrustfilets abbrausen, trockentupfen, mit der Joghurtmischung bestreichen. Nach Belieben 1 Stunde zugedeckt kalt stellen.

Backofen auf 180 °C (Umluft: 160°C) vorheizen. 2 EL Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen, Hähnchenbrust darin von beiden Seiten anbraten. Thymian zufügen und im Ofen 20- 25 Minuten weiterbraten. Nach 10 Minuten Mandelblättchen darüberstreuen.

Inzwischen Gurke waschen, in dünne Scheiben hobeln, Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. Beides in eine Schüssel geben. Essig, übriges Öl (1- 2 EL) verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Gurke und Zwiebel mit dem Dressing mischen. Hähnchenbrust mit Gurkensalat auf Tellern anrichten.

Dazu passt: Fladenbrot!

Pro Portion: 335 kcal/1410 kJ
7g KH, 37g Eiweiß (!), 17g Fett

Hähnchenbrustfilet an Gemüse

Zutaten für 2 Portionen:
  • 600 g Gemüse (gemischt)
  • 1 EL Olivenöl
  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Sana Pro Basen Bouillon -Brühe
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Muskat

Zubereitung
Das Gemüse im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze mit wenig Wasser, der Butter und Sana Pro Basen Bouillon- Brühe dünsten.

Die Hähnchenbrustfilets in einer Pfanne in dem erhitzen Öl von beiden Seiten knusprig braun braten, anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskat und Paprika würzen.

Nährwerte
1456 kJ
347 kcal
44,6 g Eiweiß
10,9 g Fett
16,8 g Kohlenhydrate
11,3 g Ballaststoffe
1,5 BE
6,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,4 g gesättigte Fettsäuren

Putensteak mit Gemüse-Spießen


Zutaten für 4 Portionen:
  • 2 Maiskolben
  • 400 g Zwiebeln
  • 3 Paprikaschoten
  • 600 g Möhren
  • 6 mittelgroße Champignons
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Rapsöl
  • 4 EL Sojasoße
  • 4 Putensteaks à 200 g
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Die gewaschenen Maiskolben in einem Topf mit Salzwasser ca. 5 Minuten garen, herausnehmen und in kleine Stücke schneiden. Währenddessen die Zwiebel pellen und vierteln, Paprika, Pilze und Möhren putzen und in Stücke schneiden.

1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Paprikastücke und Möhrenscheiben darin halbweich dünsten. Das gedünstete Gemüse in einer Marinade aus Sojasoße und Olivenöl ca. 1-2 Stunden einlegen. Das Gemüse abwechselnd auf den Spießen verteilen und ca. 15 Minuten von allen Seiten grillen.

In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen und die Putensteaks darin braten. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Nährwerte
2059 kJ
493 kcal
55,5 g Eiweiß
18,4 g Fett
24,6 g Kohlenhydrate
13 g Ballaststoffe
2,5 BE
10,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,8 g gesättigte Fettsäuren

Putenspieße

Zutaten für 1 Portion:
  • 1 EL Sojaöl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Pute
  • 75 g Paprika
  • 75 g Zucchini
  • 100 g Pilze
  • 40 g Reis
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 40 g Salat
Zubereitung:
Aus Sojaöl, Olivenöl und dem gepressten Knoblauch eine Marinade herstellen.
Das Putenfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden und am besten über Nacht in die Marinade einlegen.

Am nächsten Tag die Paprika waschen und ebenfalls in ca. 2 cm große Stücke schneiden.  Die Pilze abbürsten und je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Zucchini waschen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit der restlichen Marinade bestreichen.

Lange Holzspieße einige Stunden in Wasser einweichen lassen. Die Spieße aus dem Wasser nehmen und abwechselnd mit Fleisch und Gemüse bestücken. Die Spieße auf dem Grill knusprig braten. Dazu Reis und Salat servieren.

Nährwerte
3128 kJ
747 kcal
44,7 g Eiweiß
47,9 g Fett
34,3 g Kohlenhydrate
7,2 g Ballaststoffe
3,5 BE
23,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
15,9 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
6,3 g gesättigte Fettsäuren

Kürbisragout mit Putenbrust und Reis

Zutaten für 2 Portionen:
  • 200 g frischer Kürbis
  • 1 säuerlicher Apfel
  • 30 g Schalotten
  • 1 kleines Stück frischer Ingwer
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 ml frisch gepresster Orangensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 125 g Putenbrustfilet
  • 1 EL frische Petersilie
  • 80 g Naturreis (Rohgewicht)
Zubereitung
Kürbis schälen, Kerne entfernen und Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Apfel schälen, achteln und vom Kerngehäuse befreien. Schalotten halbieren und den Ingwer fein zerkleinern.

Die Hälfte des Öls erhitzen und das Gemüse unter Rühren etwa 2 Minuten anbraten. 1 EL Orangensaft und 1 EL Wasser zugeben, würzen und das Ganze 15 Minuten zugedeckt bei mittlerer Hitze garen.

Putenbrust halbieren und mit dem restlichen Öl rundherum braun braten, würzen und Petersilie darüber geben. Bratenfond mit restlichem Orangensaft loskochen und unter das Gemüse mischen. Dazu den Reis servieren.

Nährwerte
1474 kJ
353 kcal
20,3 g Eiweiß
9,5 g Fett
45,1 g Kohlenhydrate
4,1 g Ballaststoffe
4,5 BE
5,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,6 g gesättigte Fettsäuren


Gratiniertes Hähnchen im Gemüsebett (besonders auch für Diabetiker geeignet)

Zutaten (2 Pers.):
  • 2 gleich große Hähnchenbrüste
  • 2  EL Sojasauce
  • 100 ml fettarme Milch (1,5% Fett)
  • 100 ml fettred. Sahne (max. 17% Fett)
  • Jodsalz, Pfeffer
  • Paprika- und Currypulver
  • 1Glas Champignons geschnitten
  • 2 Stangen Porree
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Scheiben Scheiblettenkäse (max. 40 % F.i.Tr.)
  • 1 TL Dinkelvollkornmehl (5 g)
Zubereitung:
 
Hähnchenbruststücke in eine fest verschließbare Schüssel legen. Aus Sojasauce, Milch, der fettred. Sahne und den Gewürzen eine Marinade rühren. Über das Hähnchenfleisch gießen. Schüssel fest verschließen und 12 Stunden durchziehen lassen. Nachdem das Fleisch durchgezogen ist, Ofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Champignons gut abtropfen lassen. Porree putzen, längs halbieren in mitteldicke Ringe schneiden und waschen. Zwiebel schälen und würfeln. Hähnchenbrust in eine Auflaufform geben und das Gemüse darüber verteilen. Scheiblettenkäse über das Gemüse legen und zum Schluss die Marinade in die Auflaufform gießen. 50 - 60 Minuten im Ofen garen. Anschließend aus dem Ofen nehmen. Fleisch mit Gemüse aus der Form nehmen und auf einer Platte portionieren, im Ofen warm halten. Den Fond mit in Wasser angerührtem Mehl binden. Fleisch auf Teller portionieren und die Sauce darüber gießen. Dazu passt gut ein Feldsalat oder Rucola.
 
Nährwert pro Portion ohne Beilage:
 
Eiweiß 49g
Fett 14g
KH 14g
Ballaststoffe 6g
Cholesterin 140 mg
kcal 380
kJ 1520

 

Knuspriges Sesamhähnchen mit karamellisierten Karotten

Zutaten für 2 Portionen:
  • 250g Joghurt
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Curry
  • 2 Hähnchenbrustfilets à 150g
  • 25g Kokosraspel
  • 25g Parmesan
  • 25g Sesamsaat
  • 250g junge Karotten
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 50 ml Sana Pro Basen Bouillon
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • 1 EL Honig
  • 60 g Reis
Zubereitung
Joghurt, Sojasauce und Currypulver zu einer Marinade verrühren. Hähnchenbrustfilets kalt abspülen, trocken tupfen, in fingerbreite Streifen schneiden. Anschließend mit der Marinade mischen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Hähnchen 30 Minuten vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen. Backofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Parmesan reiben, mit Sesamsaat und Kokosraspel in einer flachen Schüssel mischen. Die Hähnchenstreifen mit der Sesammischung panieren. Anschließend nebeneinander auf das Backblech legen und im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten – am besten Umluft mit Grill – knusprig backen. Reis kochen.

Währenddessen Karotten putzen, waschen, längs vierteln und in ca. 5 cm große Stifte schneiden. Mit einem ½ EL Öl, der SANA PRO Basen Bouillon und einem ½ EL Essig im geschlossenen Topf 10 Minuten bei schwacher Hitze dünsten.

Den Deckel abnehmen und unter Rühren köcheln lassen, bis alle Flüssigkeit verdunstet ist. Den Rest Öl und Essig sowie den Honig zugeben und die Möhren im Topf wenden, bis sie rundum von einem schönen Glanz überzogen sind.
Mit der Petersilie mischen und mit dem Reis zu dem Sesamhähnchen servieren.

Nährwerte
 2812 kJ
672 kcal
51,1 g Eiweiß
30,1 g Fett
48 g Kohlenhydrate
9,6 g Ballaststoffe
4,5 BE
9,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
6,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
12,6 g gesättigte Fettsäuren
 

Hähnchenschnitzel auf Mango-Nudeln

 
Zutaten für 2 Personen 
 
75 g Vollkorn-Spaghetti
1 Mango
1 Zwiebel
Salz
2 Hähnchenschnitzel
3 EL Rapsöl
Cayennepfeffer
gemahlener Koriander
2 EL Petersilie
 
 
Zubereitung: 
 
Die Spaghetti nach Packungsanleitung bissfest kochen. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom harten Kern abschneiden und in dünne, lange Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Hähnchenschnitzel kalt abspülen, trockentupfen, von Fett und Sehnen befreien, plattieren und salzen.
1 EL Rapsöl in der Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin goldgelb braten. Herausnehmen und in Alufolie gewickelt warm stellen.
Das restliche Öl in die Pfanne geben und die Zwiebelringe darin glasig dünsten. Die Mangostreifen dazugeben und unter Rühren braten, bis sie Farbe angenommen haben. Die Nudeln in ein Sieb abschütten, kalt abschrecken, abtropfen lassen und in die Pfanne geben. Ca. 1 Min. anbraten und mit Salz, Cayennepfeffer und gemahlenem Koriander pikant abschmecken.
Die Mango-Spaghetti auf zwei Tellern anrichten und die Hähnchenschnitzel obenauf legen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Gebackene Hähnchenkeulen auf Gemüse (4 Personen)

Zutaten:
  • 4 Hähnchenkeulen á 200 g
  • 2-3 Stiele Rosmarin
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 50 ml Rapsöl
  • Salz,Pfeffer Paprika edelsüß
  • 750g festkochende Kartoffeln
  • 500g Zucchini
  • 500g Möhren
  • grober Pfeffer
  • Rosmarin zum Garnieren
Zubereitung:
Hähnchenkeulen gründlich waschen und mit Küchenpapier trockentupfen. Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Nadeln von den Stielen zupfen. Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Rapsöl, Knoblauch, Rosmarin, Salz, Pfeffer und Paprika verrühren. Hähnchenkeulen mit zwei Dritteln der Marinade bestreichen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Kartoffeln waschen, schälen, je nach Größe halbieren oder vierteln. Kartoffeln auf der Fettpfanne des Backofens verteilen. Rost auf die Fettpfanne setzen. Hähnchenkeulen darauf legen. Im vorgeheizten Backofen (200°C) ca. 40 Minuten backen. Die Hähnchenkeulen von Zeit zu Zeit mit der restlichen Marinade bestreichen, so dass das Rapsöl auf die Kartoffeln tropft.

Inzwischen Zucchini und Möhren putzen, waschen und in Scheiben schneiden.. Nach 20 Minuten Backzeit Möhren und nach 30 Minuten Backzeit Zucchini mit auf die Fettpfanne geben und bis zum Ende mitgaren.

Gemüse und Hähnchenkeulen mit Pfeffer bestreut auf einer Platte anrichten und mit Rosmarin garniert servieren.
 
 
 
 

Rindersteak mit Mozzarella-Spießen

Zutaten für 4 Portionen:
  • 4 Rindersteaks à 150 g
  • 400 g kleine Mozzarella-Kugeln
  • 800 g Cocktailtomaten
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Mozzarella-Kugeln abtropfen lassen, Tomaten waschen und mit einer Marinade aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer marinieren. Tomaten und Mozzarella ca. 30 Minuten ziehen lassen.
Anschließend Tomaten und Mozzarella aufspießen. Je nach Geschmack die Spieße kurz im Backofen grillen. Währenddessen das Fleisch in einer Pfanne von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten braten, anschließend würzen.

Nährwerte
2140 kJ
509 kcal
48,4 g Eiweiß
31,8 g Fett
6,5 g Kohlenhydrate
2,6 g Ballaststoffe
0,5 BE
13,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
14,5 g gesättigte Fettsäuren

Kalbsgulasch auf Petersilienwurzelpürree


Zutaten:

1 Zwiebel. 1 Knoblauchzehe. Je ½ rote, gelbe und grüne Paprikaschote. 3 TL Rapsöl. 300 g Kalbsgulasch.1 Lorbeerblatt.1 EL Tomatenmark. 500 ml Gemüsebrühe. 1 kg Petersilienwurzeln. 20 g Butter. 1 Msp. geriebene Muskatnuss. ½ TL gerebelter Majoran. 1 TL Paprikapulver rosenscharf. 2 EL saure Sahne. Nach Geschmack Salz und Pfeffer.

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Die Paprikaschoten putzen, waschen und in Streifen schneiden. 1 TL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig andünsten. Herausheben und beiseite stellen. Die Paprika im Bratfett 2 Minuten pfannenrühren, dann ebenfalls beiseite stellen. Erneut 2 TL Öl in der Pfanne erhitzen. Das Gulasch darin rundum scharf anbraten. Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Lorbeerblatt zum Fleisch geben, mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Das Tomatenmark unterrühren und die Gemüsebrühe angießen. Das Gulasch 30 Minuten zugedeckt schmoren lassen.

Währenddessen die Petersilienwurzeln putzen, waschen und etwa daumendick würfeln. 1,5 Liter Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser salzen und die Petersilienwurzeln darin 10–15 Minuten weich kochen. In einem Sieb abtropfen lassen und pürieren. Die Butter unterrühren. Das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Das Gulasch mit Salz, Pfeffer, Majoran und dem Paprikapulver abschmecken. Die saure Sahne unterziehen und das Gulasch mit dem Petersilienwurzelpüree servieren.
Petersilienwurzeln haben einen kartoffelähnlichen Geschmack, sind aber -kohlenhydratarm. Sie sind deswegen sehr gut für ein LOGIsches Püree geeignet.

Der Kohlenhydrat-Spareffekt im Vergleich zum Kartoffelpüree fällt entsprechend hoch aus: 100 g Petersilienwurzelpüree liefert 5 Gramm Kohlenhydrate. Die gleiche Portion Kartoffelpüree liefert 15 Gramm, also die dreifache Menge an Kohlenhydraten. Pro Portion macht das hier eine Ersparnis von 50 g Kohlenhydraten aus!

1 Portion Kalbsgulasch auf Petersilienwurzelpüree (782 g): ca. 550 kcal, 43 g Eiweiß (33E%), 29 g Fett (46E%), 29 g Kohlenhydrate (21E%). Dieses Hauptgericht liefert nur 71 kcal pro 100 g.

Kosten: Pro Portion etwa 7,15 Euro

Rinderfilet mit überbackenen Käse- Tomaten

Zutaten für 4 Portionen:
  • 4 Rindersteaks à 150 g
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Rapsöl
  • 12 mittelgroße Tomaten
  • 350 g Feta
  • 2 EL Kräuter
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Die Tomaten waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform setzen. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Den Feta klein bröseln, mit dem Rapsöl, 1 EL Olivenöl, dem kleingehackten Knoblauch und den kleingehackten Kräutern mischen und über die Tomatenhälften verteilen.

Die Auflaufform bei 180°C für ca. 20 Minuten in den Backofen schieben. Die Staeks in einer Pfanne mit heißem Olivenöl von beiden Seiten braun braten, würzen und zu den Tomaten servieren.

Nährwerte
2390 kJ
569 kcal
49,4 g Eiweiß
37,9 g Fett
7,7 g Kohlenhydrate
2,8 g Ballaststoffe
0,5 BE
15,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
16,9 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
3,5 g gesättigte Fettsäuren

Mexikanisches Filetsteak

Zutaten für 1 Portion:
  • 100 g grüne Paprikaschoten
  • 100 g rote Paprikaschoten
  • 50 g Gemüsezwiebeln
  • 70 g Maiskörner
  • 2 TL Olivenöl
  • 160 g Filetsteak (Rohgewicht)
  • 100 g Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Zubereitung
Zwiebeln in Scheiben schneiden und anbraten, gewürfelte Paprikastückchen zugeben und mit etwas Wasser zugedeckt ca. 10 Minuten dünsten. Maiskörner zufügen, Gemüse mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken und warm stellen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Filetsteak von beiden Seiten ca. 3-4 Minuten darin braten, anschließend würzen und Gemüse darauf verteilen. Dazu die Salzkartoffeln servieren.

Nährwerte
1875 kJ
447 kcal
40,4 g Eiweiß
17,8 g Fett
30 g Kohlenhydrate
11,6 g Ballaststoffe
3 BE
10 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,9 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
4,5 g gesättigte Fettsäuren

Exotisch: Rindercurry mit Curcuma (scharf!)

4 Portionen:
  • 500 g Rinderfilet
  • etwas Rapsöl
  • 1 grüne Chilischote
  • 100 g Bambussprossen
  • 3 Bd. Thai- Basilikum
  • 2 TL Curcuma (gemahlen)
  • 2 TL gelbe Currypaste
  • Agavendicksaft
  • Fischfond
  • 400 ml Kokosmilch
Zubereitung:
Das Fleisch waschen, trockentupfen und in Streifen schneiden, in Rapsöl anbraten. Die Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen, waschen und fein hacken. Die Bambussprossen im Sieb mit kaltem Wasser abbrausen, abtropfen lassen und längs in feine Stifte teilen. Das Basilikum waschen und trocknen, die Blätter von den Stielen zupfen. Kokokosmilch mit Currypaste, Fischfond und Curcuma vermischen und mit den Gewürzen zum Fleisch geben. Mit Agavendicksaft abschmecken. Ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit etwas Basmatireis servieren.

Kartoffel-Brokkoli-Auflauf

Zutaten für 4 Portionen:
  • 400 g Brokkoli
  • 400 g Möhren
  • 400 g Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 100 g Kürbiskerne
  • 100 g Räuchertofu
  • 100 ml Milch (1,5% Fett)
  • 100 g geriebener Käse
  • 4 Rindersteaks à 150 g
Zubereitung
Brokkoli putzen und in Röschen teilen, Möhren in Scheiben schneiden und bissfest garen. Kartoffel kochen und in Scheiben schneiden. Räuchertofu in Würfel schneiden und in einer Pfanne kurz anbraten.

Brokkoli, Kartoffeln, Möhren und Tofu in einer gefetteten Auflaufform schichten. Die Hälfte des Käses zwischen den Schichten verteilen. Eier mit Milch verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Eimasse anschließend über den Auflauf gießen und mit Käse bestreuen.

Im Backofen bei 200°C ca. 40-50 Minuten backen. Die Steaks in einer Pfanne braten und anschließend würzen. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und über den fertigen Auflauf verteilen.

Nährwerte
2517 kJ
600 kcal
59,8 g Eiweiß
27,5 g Fett
27,3 g Kohlenhydrate
11,2 g Ballaststoffe
2,5 BE
8,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
8,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,8 g gesättigte Fettsäuren

Hackfleisch-Klopse


Zutaten für 1 Portion:
  • 140 g Rinderhack
  • ½ Brötchen
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL geriebener Käse
  • 1 Ei
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Knoblauch
  • 1 TL Tomatenmark
  • etwas Senf
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • ½ Zwiebel
  • 1 TL Butter
  • Gewürze nach Geschmack
  • 40 g Vollkornreis (Rohgewicht)
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Salat
  • 1 TL Rapsöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • Pfeffer, Salz
Zubereitung
Brötchen in etwas Wasser einweichen. Hackfleisch, gehackte Zwiebel, geriebenen Käse, Ei, Gewürze und eingeweichtes Brötchen zu einer Masse verkneten und abschmecken, Klopse formen und in heißem Salzwasser garen.

Zwiebel in Butter glasig dünsten, passierte Tomaten zugeben und abschmecken. Reis in Salzwasser kochen. Salat waschen und in kleine Stücke rupfen. Aus Öl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz ein Dressing herstellen. Klopse, Tomatensauce und Reis auf einem Teller anrichten und den Salat dazureichen.

Nährwerte
3129 kJ
746 kcal
47,1 g Eiweiß
37,3 g Fett
54,5 g Kohlenhydrate
6,5 g Ballaststoffe
5,5 BE
16,5 g einfach ungesättigte Fettsäuren
4,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
13,6 g gesättigte Fettsäuren
 

Hackbällchen mit Zucchini-Pilz-Ragout und Tomatenreis

Zutaten für 2 Portionen:
  • 300 g Zucchini, in grobe Würfel geschnitten
  • 250 g Champignons, geputzt und in grobe Würfel geschnitten
  • 100 g Pfifferlinge, geputzt
  • 300 ml Milch (1,5% Fett)
  • 40 g Zwiebel, fein gewürfelt
  • 80 g Vollkornreis (Rohgewicht)
  • 100 g Tomaten, in feine Würfel geschnitten
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 3 EL Olivenöl
  • 4 g Knoblauch
  • 2 EL Magerquark
  • 200 g Rinderhack
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Kreuzkümmel
  • SANA PRO Basen Bouillon nach Geschmack
  • 20 g Speisestärke in etwas Milch angerührt
Zubereitung
Rinderhack mit der Hälfte der feingehackten Zwiebel und Quark, Pfeffer, Salz und Kreuzkümmel verkneten, 4 flachen Bällchen formen und in einer beschichteten Pfanne braten.

Zucchini mit der Hälfte der Zwiebeln in Öl anbraten, die Pilze dazugeben, leicht anschwitzen und mit der Milch angießen. Die Sauce einkochen lassen und mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken. Bei Bedarf vor dem Servieren mit der Speisestärke binden. Vollkornreis nach Anleitung kochen.

Tomatenwürfel in Olivenöl anschwenken und mit Reis vermischen, mit Paprika und SANA PRO Basen Bouillon abschmecken. Die Hackbällchen mit dem Tomatenreis und dem Zucchini-Pilz-Ragout auf Tellern anrichten.

Nährwerte
3115 kJ
742 kcal
37,9 g Eiweiß
40,9 g Fett
55,6 g Kohlenhydrate
6,7 g Ballaststoffe
5,5 BE
23,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
11,3 g gesättigte Fettsäuren

Chicorée mit pikanter Füllung

Zutaten für 2 Portionen:
  • 4 Chicorée
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Tomatenmark
  • 170 g Rinderhack
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1/2 Paprika
  • 100 g Tomaten
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 2-3 EL geriebener Käse
  • Thymian, Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • SANA PRO Basen Bouillon
Zubereitung
Möhren und Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden und mit der feingewürfelten Zwiebel in 1 TL heißem Olivenöl anbraten. 200 ml SANA PRO Basen Bouillon sowie das Tomatenmark hinzugeben. Im geschlossenen Topf ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann den Deckel abnehmen und die Flüssigkeit einkochen lassen.

Das Rinderhack in 1 TL Öl anbraten, würzen und zu der Gemüsemischung geben. Den Chicorée waschen, halbieren und den Strunk entfernen. Die Chicoréehälften in eine Auflaufform setzen, mit der Masse befüllen und mit Semmelbrösel und Käse bestreuen.

Soviel SANA PRO Basen Bouillon hinzugeben, dass der Chicorée bis zur Hälfte in der Brühe steht. Die Auflaufform mit einem Deckel oder Folie abdecken und für ca. 20 Minuten bei 180°C in den Ofen schieben. Danach noch 10 Minuten ohne Deckel den Chicorée Farbe nehmen lassen.

Nährwerte
1768 kJ
422 kcal
30,5 g Eiweiß
21,9 g Fett
24,7 g Kohlenhydrate
12,3 g Ballaststoffe
2,5 BE
9,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,9 g gesättigte Fettsäuren
 

Griechische Lammlachse mit buntem Bohnensalat

Zutaten für 2 Portionen:
  • Lammlachse:
  • 1 TL Olivenöl
  • ½ TL Oregano
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 Lammlachse (Lammrücken) à 125 g
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zitrone
Bunter Bohnensalat:
  • 400 g Bohnen
  • 1 Paprikaschote
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 6 schwarze Oliven
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Chilischote
  • 1 EL Sherryessig
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, ½ EL Bohnenkraut
Zubereitung Bohnensalat:
Bohnen oben und unten etwas abschneiden, in leicht gesalzenem Wasser mit etwas Bohnenkraut bissfest kochen, abtropfen lassen. Paprika entkernen, säubern, in feine Streifen schneiden. Tomate abziehen, entkernen, in Filets schneiden.

Knoblauch schälen und fein hacken, Zwiebel in feine Ringe schneiden.  Restliches Bohnenkraut klein schneiden; Chili fein schneiden. Bohnen, Paprika, Tomatenfilets und Zwiebeln in einer Schüssel gut vermengen, Bohnenkraut dazugeben.

Sherryessig, Rapsöl, Salz, Pfeffer, Chili, Oliven, Knoblauch gut verrühren und über den Salat gießen, unterheben und kurz ziehen lassen. Salat anrichten, nach Geschmack mit etwas Pfeffer abschmecken.

Lammlachse:
Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Für die Grillsauce das Öl, den Oregano und den Zitronensaft vermischen. Die Steaks mit einem Teil der Zitronen-Öl-Sauce bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Das Fleisch auf dem Grillrost oder dem Elektrogrill von beiden Seiten grillen; während des Grillens mit der restlichen Sauce bestreichen.

Nährwerte
2769 kJ
660 kcal
33,3 g Eiweiß
49,5 g Fett
19,3 g Kohlenhydrate
14,4 g Ballaststoffe
1,5 BE
29,9 g einfach ungesättigte Fettsäuren
8,2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,4 g gesättigte Fettsäuren

Buntes Sommergemüse mit Lamm

Zutaten für 2 Portionen:
  • 150 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 300 g mageres Lammgulasch
  • 1 EL Curry-Gewürzmischung
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Chilischote
  • 350 ml SANA PRO Basen Bouillon
  • 675 g Kartoffeln
  • 200 g grüne Bohnen
  • 200 g Fleischtomaten
  • 400 g Zucchini
Zubereitung
Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken. Öl erhitzen und Gulasch Portionsweise anbraten, Zwiebeln und Knoblauch zugeben, mit Curry Gewürzmischung, Salz, Pfeffer und Chilischote würzen.

SANA PRO Basen Bouillon zugießen, etwa ½ h schmoren lassen.
Kartoffeln waschen und mit der Schale ca. 25 Minuten kochen lassen, danach abgießen und pellen.

Bohnen putzen und klein schneiden, zum Gulasch geben und 10 Minuten schmoren lassen; Tomate und Zucchini klein schneiden, zugeben und ebenfalls 5-10 Minuten erhitzen. Lammgulasch abschmecken und mit Kartoffeln servieren.

Nährwerte
1929 kJ
459 kcal
39,6 g Eiweiß
19,4 g Fett
30,3 g Kohlenhydrate
12,1 g Ballaststoffe
3 BE
9,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,5 g gesättigte Fettsäuren
 

Schweinefilet in Joghurtsoße

Für 2 Portionen:
  • 300 g Schweinefilet
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver
  • 60 g geriebener Hartkäse
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 TL Sana Pro Basen Bouillon
  • 4 EL Joghurt 0,1%
  • 2 kleine Kohlrabi
  • 4 mittlere Möhren
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 TL Olivenöl
Zubereitung
Den geriebenen Käse ca. 1 h in die Truhe legen. Das Filet würzen. Das Filet in halbieren und in dem Käse, anschließend im Mehl wenden. Das Rapsöl in der Pfanne heiß werden lassen und das Filet darin braten. Wenn das Fleisch durch ist, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Die gewürfelte Zwiebel, Sana pro Basen Bouillon sowie den Joghurt in die Pfanne geben und alles verrühren. Die Kohlrabi aushöhlen und im Salzwasser garen. Das Ausgehöhlte sowie die Möhren würfeln. Die Zwiebel im Olivenöl anbraten, Möhren und Kohlrabireste hinzugeben und weich dünsten. Das weiche Gemüse pürieren, abschmecken und in die ausgehöhlten Kohlrabi füllen.

Nährwerte:
2165 kJ
518 kcal
52,7 g Eiweiß
21,0 g Fett
28,0 g Kohlenhydrate
14,1 g Ballaststoffe
2,5 BE
6,5 g gesättigte Fettsäuren
9,5 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,7 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Schweinegulasch (besonders auch für Diabetiker geeignet!)

Zutaten  (2 Pers.):
  • 4 Zwiebeln
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 1 EL Rapsöl
  • 300g mageres Schweinefleisch
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • Jodsalz, bunter Pfeffer
  • je 1 TL Paprikapulver, scharf und mild
Zubereitung:
Zwiebeln schälen und achteln. Paprikaschoten putzen, waschen und in mittelgroße Würfel schneiden. Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und die Fleischwürfel von allen Seiten scharf anbraten. Mit Paprikapulver würzen, das unterstützt die Bräunung. Sobald sich Fleischfaser am Topfboden absetzt, wenig Wasser aufgießen und den Schmorvorgang zweimal wiederholen. Dann Zwiebeln und Paprika zugeben und kurz mitschmoren. Jetzt so viel Wasser aufgießen, bis Fleisch und Gemüse bedeckt sind. Die Gemüsebrühe in die Flüssigkeit einrühren und das Fleisch auf kleiner Stufe eine Stunde garen. Anschließend mit einer Gabel testen, ob das Fleisch gar ist. Alles noch einmal aufkochen und mit wenig Salz, Pfeffer, Tomatenmark und den beiden Sorte Paprikapulver abschmecken. Dazu schmeckt z.B ein Tomatensalat hervorragend.

Eiw 38g
Fett 15g
KH 17g
Ballaststoffe 14g
Chol 105 mg
kcal 355
kJ 1420

Sauerkrautauflauf

Für 2 Portionen:
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 250 g Sauerkraut
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Wachholderbeeren
  • ½ TL Kümmel
  • 200 g Kartoffeln
  • 200 g Schweinefiletspitzen
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 150 g Weintrauben
  • 200 ml fettarme Milch (1,5% Fett)
  • 1-2 Msp. geriebene Muskatnuss
  • etwas Fett für die Form
  • 2 EL Vollkornsemmelbrösel
Zubereitung
Die Zwiebel schälen, in dünne Ringe schneiden und in ½ EL Olivenöl glasig dünsten. Das Sauerkraut zerpflücken, mit dem Lorbeerblatt, den zerdrückten Wachholderbeeren, Kümmel und 1/8 l Wasser zur Zwiebel geben, alles 30 Minuten offen köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdunstet ist.

Die Kartoffeln waschen, würfeln und 15-20 Minuten in Salzwasser kochen. In der Zwischenzeit das Schweinefilet in dünne Scheiben schneiden, salzen und pfeffern und im restlichen Öl scharf anbraten. Anschließend herausnehmen, beiseite stellen und den Bratensatz mit etwas Wasser loskochen und zum Sauerkraut geben.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Weintrauben waschen, häuten, halbieren und entkernen. Die Kartoffeln abschütten, zerdrücken, mit heißer Milch zu Püree verrühren und mit Salz und Muskat abschmecken.

Eine Auflaufform einfetten, die Hälfte des Kartoffelpürees einfüllen, darauf die Hälfte des Sauerkrauts und die Filetscheiben legen. Restliches Püree und Sauerkraut einschichten. Die Trauben obenauf verteilen, mit den Semmelbrösel bestreuen und im Ofen (Mitte, Umluft 180°C) goldbraun backen.

Nährwerte
1898 kJ
454 kcal
31,8 g Eiweiß
14,7 g Fett
45,2 g Kohlenhydrate
9,1 g Ballaststoffe
4,5 BE
8,6 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,7 g mehrfach ungesättigteFettsäuren
3,4 g gesättigte Fettsäuren

Rehmedaillons mit Zimt-Orangen-Rotkohl


Für 2 Portionen:
  • 1 kleiner Rotkohl (600 g)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Orange
  • 2 EL Rapsöl
  • 100 ml Kalbs- oder Wildfond
  • 1 TL Zimtpulver
  • 2 Rehmedaillons (à 150 g)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
Vom Rotkohl die äußeren Blätter entfernen, den Kopf längs halbieren und den Strunk herausschneiden. Den Rotkohl in grobe Streifen schneiden. Nun die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Orange schälen, möglichst viel von der weißen Haut entfernen und die Frucht in grobe Stücke schneiden.

1 EL Rapsöl in einem mittelgroßen Topf erhitzen und die Zwiebelringe darin glasig dünsten. Den Rotkohl dazugeben und unter Rühren kurz andünsten.
Mit dem Fond aufgießen und zugedeckt 20 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Der Rotkohl soll bissfest bleiben. Zimt und Orangenwürfel einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm stellen.

Das restliche Öl in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen.
Die Rehmedaillons pfeffern und von beiden Seiten kräftig anbraten, damit sich die Poren schließen. Die Hitze reduzieren und das Fleisch unter mehrmaligem Wenden ca. 3 Minuten auf jeder Seite fertig braten. Erst zum Schluß salzen.

Nährwerte
1465 kJ
350 kcal
50 g Eiweiß
9 g Fett
12 g Kohlenhydrate
2 g Ballaststoffe
1 BE
1,1 g gesättigte Fettsäuren
4,5 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren

LOGIsch vegetarisch geniessen!

Cannelloni mit Spinat- Ricotta- Füllung

Zutaten (4 Pers.):
  • 100g Vollkornmehl
  • ½ Teel. Salz
  • 250 ml Milch
  • 3 frische Eier
  • 30g Butter
  • ½ Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300g Blattspinat
  • 1 EL Olivenöl
  • 300g Ricotta
  • 120g geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 200g Sahne
 
Zubereitung:
Für die Crépes Mehl in eine Schüssel geben und Salz beifügen. Milch und Eier im Messbecher mischen, Mehl mit der Flüssigkeit von der Mitte aus anrühren. Butter erwärmen, auskühlen lassen, zugeben und mischen. Bei Zimmertemperatur 30 Min. ruhen lassen. Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen, fein schneiden und mit Blattspinat 10 Min. dämpfen. Anschl. abkühlen lassen, mit Ricotta und 50g ger. Parmesan glatt rühren und würzen. Die Crépes in einer beschichteten Pfanne gleichmäßig dünn ausstreichen und auf mittl. Stufe bds. goldgelb backen. Füllung auf die Crépes verteilen, diese aufrollen und in eine gefettete Gratinform geben. Sahne mit 50 g ger. Parmesan mischen und über den Cannelloni verteilen. Restl. Parmesan darüber streuen und in Ofenmitte bei 220°C  20 Min. gratinieren.
 

Quiche LOG- aine!

Zutaten (4 Pers):

* 150 g Ricotta
* 150 g Frischkäse
* 30 g geriebener Parmesan
* 5 Eier
* 35 g Dinkelvollkornmehl
* 1 TL Olivenöl
* etwas Butter zum Einfetten

* 600 g TK Blattspinat
* 125 g Fetakäse
* 3 Eier
* 150 ml Vollmilch (3,5% Fett)
* nach Geschmack: Salz, Pfeffer, Muskatnuss

1 Quicheform (Durchmesser 24 cm)


Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C (Umluft: 160°C) vorheizen. Ricotta, Frischkäse, Parmesan, 2 Eier, Mehl und Öl zu einem glatten Teig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Quicheform dünn mit Butter einfetten. Den Teig gleichmäßig darin verstreichen und im vorgeheizten Ofen (Mitte) 10 Minuten vorbacken. Nach dieser Zeit herausnehmen. Inzwischen den Spinat in einem Topf mit wenig Wasser dünsten. Das Wasser ausdämpfen lassen, so dass der Spinat relativ trocken ist. Eventuell in ein Sieb abgießen und gut ausdrücken. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den Feta zerbröckeln. 3 Eier gut mit der Milch verquirlen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Den Spinat auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Mit Feta bestreuen und mit der Eier- Milch übergießen. Im Backofen (Mitte) noch etwa 30 Min. bei ca. 175°C (Umluft: 160°C) backen.

Waffeln LOGIsch geniessen: Kreatives, einfhes und leckeres Rezept einer Kursteilnehmerin aus dem Sommerkurs 2012:

Zutaten (1 Pers.:)

  • 100g Kartoffeln
  • 100g Möhren
  • 100g Zucchini
  • 1/4 Zwiebel
  • 2 Eier
  • Kräuter nach Geschmack
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch

Zubereitung:

Zutaten miteinander verrühren und im Waffeleisen bei höchster Heizstufe backen. Die Mischungsmenge für 1 Person ergibt 3 Waffeln.

Dazu passt sehr gut Kräuterquark!

Vollkornnudeln mit Gemüse

Zutaten für 4 Portionen:
  • 260 g Vollkornnudeln
  • 250 g Lauch
  • 150 g gelbe oder rote Paprika
  • 100 g Brokkoli
  • 175 g Tomaten
  • 50 g Schalotten
  • 200 g Zucchini
  • 60 g Möhre
  • 125 g Staudensellerie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Tomatenmark
  • 200 ml SANA PRO Basen Bouillon
  • Jodsalz, frisch gemahlener Pfeffer
Zubereitung
Nudeln in leicht gesalzenem Wasser kochen. Gemüse putzen und waschen; Zucchini, Lauch, Möhre und Sellerie in feine Ringe bzw. dünne Scheiben schneiden, Paprika fein würfeln, Brokkoli in kleine Röschen teilen, Tomaten halbieren.

Schalotten schälen und fein würfeln; mit 1 EL Öl erhitzen und glasig dünsten, restliches Gemüse zugeben, unter Wenden einige Minuten dünsten. Tomatenmark unterrühren, Knoblauchzehe dazupressen, restliches Öl unterrühren, mit Gemüsebrühe ablöschen und abschmecken. Mit den Nudeln vermischen und servieren.

Nährwerte
1437 kJ
343 kcal
13,9 g Eiweiß
9,9 g Fett
48,3 g Kohlenhydrate
14,4 g Ballaststoffe
4,5 BE
5,6 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,9 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,5 g gesättigte Fettsäuren

Überbackener Chicorée

Zutaten für 2 Portionen:
  • 300 g Tomaten
  • 4 Chicorée
  • 15 g Butter
  • 2 EL Wermut
  • 100 ml Weißwein
  • Basilikumblätter
  • Salz, Pfeffer
  • 125 g Mozzarella
  • 2 EL Paniermehl
  • 20 g Parmesan
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g Vollkornreis

Zubereitung
Ofen auf 200°C vorheizen. Tomaten waschen, entkernen und würfeln. Chicorée waschen und längs halbieren. Butter in einer ofenfesten Form auf dem Herd aufschäumen lassen. Chicorée mit der Schnittfläche nach unten darin kurz anbraten. Mit dem Wermut ablöschen, Wein angießen.

Basilikum in Streifen schneiden, mit den Tomaten zum Chicorée geben, salzen, pfeffern. Mozzarella würfeln und über den Chicorée streuen. Paniermehl, Parmesan und Olivenöl vermischen und auf dem Chicorée verteilen. Auf der mittleren Schiene 8-10 Minuten goldbraun überbacken. Dazu den Reis servieren.

Nährwerte
2831 kJ
675 kcal
23,3 g Eiweiß
35,4 g Fett
56,2 g Kohlenhydrate
7,8 g Ballaststoffe
5,5 BE
16 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
14,2 g gesättigte Fettsäuren

Süß-saures Gemüse mit gebackenem Schafskäse

Zutaten für 4 Portionen:
  • 4 mittelgroße Paprika
  • 8 mittelgroße Tomaten
  • 4 mittelgroße Zucchini
  • 2 große Zwiebeln
  • 75 g schwarze Oliven
  • 800 g Feta
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Rapsöl
  • 4 EL Kräuter
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Balsamessig
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Paprika, Tomaten und Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln in Ringe schneiden. Rapsöl, Olivenöl, Kräuter, Salz und Pfeffer pürieren.

Den Feat auf Alufolie legen, mit 1 EL des Kräuteröls beträufeln und ca. 20 Minuten bei 175-200°C im Backofen backen. In der Zwischenzeit das restliche Öl in eine heiße beschichtete Pfanne geben, das Gemüse hinzufügen und bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf 8-10 Minuten schmoren lassen.

Na ca. 5 Minuten Honig und Essig hinzugeben und alles gut miteinander verrühren. ZUm Schluss das Gemüse mit den Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Wunsch mit Sesam garnieren.

Nährwerte
2976 kJ
709 kcal
40,4 g Eiweiß
53,2 g Fett
16,8 g Kohlenhydrate
9,7 g Ballaststoffe
1,5 BE
19,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
4,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
26,3 g gesättigte Fettsäuren

Rezept einer Kursteilnehmerin:Garnelen- Tomaten- Sauce für 2 Personen, dazu Vollkornnudeln

Zutaten:
  • 125 g Garnelen
  • etwa 10 Cocktailtomaten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • eine kleine Zucchini
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:

Garnelen anbraten, Knoblauch klein gehackt dazu geben. Zucchini und Cocktailtomaten klein schneiden und hinzufügen. Kurz mitdünsten und dann die stückigen Tomaten dazugeben. Köcheln lassen. Zum Schluss mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Quiche mit Mangold und Tomaten

Zutaten für 2 Portionen:
  • 100 g Magerquark
  • 150 g Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 ml fettarme Milch (0,3% Fett)
  • 3 ½ EL Olivenöl
  • Salz
  • 400 g Mangold (alternativ Blattspinat)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g Mozzarella
  • schwarzer Pfeffer
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 100 g kleine Tomaten
  • 2 Eier
  • Mehl zum Ausrollen, Olivenöl zum Einfetten
Zubereitung
Backofen auf 200°C vorheizen und eine Springform (26 cm Durchmesser) mit etwas Öl einfetten. Mehl, Quark, Backpulver, 3 EL Milch, 3 EL Öl und ½ TL Salz rasch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. Die Form mit dem Teig auskleiden und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im Backofen (Mitte, Umluft 180°C) 10 Minuten vorbacken.
Mangold putzen und waschen. Stiele in kleine Würfel schneiden, Blätter grob hacken. Zwiebel schälen und fein würfeln.

Das übrige Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Die Mangoldstiele 4-5 Minuten mitdünsten, das Grün nur 3 Minuten mitgaren. Mozzarella abtropfen lassen, in ½ cm große Würfel schneiden und unter den Mangold mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Tomaten waschen und ohne Stielansätze in Scheiben schneiden. Die Eier und die übrige Milch verquirlen, salzen und pfeffern. Die Masse auf dem Teig verteilen und die Eiermilch darüber gießen. Die Quiche mit Tomatenscheiben belegen und im Backofen in 30 Minuten fertig backen.

Nährwerte
2832 kJ
677 kcal
35,4 g Eiweiß
32,8 g Fett
57,8 g Kohlenhydrate
14,2 g Ballaststoffe
5,5 BE
17 g einfach ungesättigte Fettsäuren
4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,8 g gesättigte Fettsäuren
 

Kürbiscremesuppe

Zutaten für 2 Portionen:
  • 500 g Kürbis
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Olivenöl
  • 300-350 ml SANA PRO Basen Bouillon
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, scharfe Paprika, Curry, Cayennepfeffer, Ingwer
Zubereitung
Das Olivenöl erhitzen und die kleingewürfelte Zwiebel darin glasig dünsten. Den gewaschenen, geschälten und kleingeschnittenen Kürbis hinzugeben und kurz anbraten. Mit Brühe auffüllen und ca. 10 Minuten kochen lassen.

Wenn die Kürbisstücke weich sind, die Suppe mit dem Pürierstab pürieren. Zum Schluss Kokosmilch und Ingwer hinzugeben, abschmecken und ggf. noch etwas Wasser hinzufügen.

Nährwerte
649 kJ
155 kcal
4,2 g Eiweiß
7,4 g Fett
17,5 g Kohlenhydrate
2,8 g Ballaststoffe
1,5 BE
3,3 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,3 g gesättigte Fettsäuren

Kalte Tomatensuppe

Zutaten:
  • 5 EL “SANA-PRO TOMATENSUPPE„
  • etwas Wasser
  • 250 ml passierte Tomaten oder Tomatensaft
  • Kirschtomaten, Paprika,
  • evtl. eingelegte Oliven
  • Gewürze und Kräuter nach Geschmack
  • Basilikum
Zubereitung
Kirschtomaten halbieren. Paprika in Würfelchen schneiden und in eine Schüssel geben. Die Tomatensuppe mit etwas kaltem Wasser auflösen. Die passierten Tomaten hinzugeben mit Chili und Kräutern verfeinern und über die Tomaten geben. Evtl. 2-3 in Kräuter bzw. Knoblauch eingelegte Oliven hinzugeben. Mit Basilikum garnieren.

Gut gekühlt servieren

Kartoffel-Zucchini-Gratin

Zutaten für 1 Portion:
  • 200 g Kartoffeln
  • 200 g Zucchini
  • 2 Eier
  • 1 EL Parmesan
  • 4 EL fettarme Milch (1,5% Fett)
  • 1 Glas frisch gepresster Grapefruitsaft
Zubereitung
Kartoffeln wie Pellkartoffeln zubereiten und in dünne Scheiben schneiden, Zucchini in Scheiben geschnitten blanchieren. Zusammen in eine Auflaufform schichten, mit Rosmarin, Thymian und Pfeffer würzen. Eier mit Milch und Parmesan verquirlen, darüber geben und bei 175°C 10 Minuten stocken lassen.

Nährwerte
2340 kJ
559 kcal
31 g Eiweiß
21,1 g Fett
54,4 gKohlenhydrate
6,8 g Ballaststoffe
5,5 BE
7,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,1 g gesättigte Fettsäuren

Gemüsesuppe mit Käsewürfeln

Zutaten für 2 Portionen:
  • 1 Möhre
  • 1 Stange lauch
  • 1 kleiner Kohlrabi
  • 50 g Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Rapsöl
  • 500 ml SANA PRO Basen Bouillon
  • 2 EL Ebsen
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 2 kleine Paprika
  • 100 g Räucher-Edamer
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Zubereitung
Gemüse putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in erhitzem Öl anschwitzen. Das restliche Gemüse mit Ausnahme der Erbsen hinzugeben und unter Rühren 3 Minuten dünsten.

Mit SANA PRO Basen Bouillon angießen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, zum Kochen bringen und bei geringer Hitze ca. 5 MInuten garen. Die Suppe vom Herd nehmen, die Erbsen unterrühren und dann im geschlossenen Topf noch 2 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen den Käse in Würfel schneiden und auf 2 Teller verteilen.  Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und über den Käse gießen.

Nährwerte
2149 kJ
512 kcal
25 g Eiweiß
25 g Fett
40 g Kohlenhydrate
37 g Ballaststoffe
4 BE
10,9 g einfach ungesättigte Fettsäuren
6,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
6,3 g gesättigte Fettsäuren

Gemüsepizza

Zutaten für 2 Portionen:
Pizzateig:
  • 130 g Vollkornweizenmehl
  • 130 g Weizenmehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 160 ml lauwarmes Wasser
  • 1 kleines Ei
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Prise Zucker
Belag:
  • 800 g Gemüse (z. B. Zucchini, Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Mais)
  • 170 g geriebener Käse
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika scharf
  • Basilikum
  • Oregano
  • nach Belieben: Pilze
Zubereitung Pizzateig:
Mehl, Salz, Zucker und Hefe vermischen. Das Lauwarme Wasser hinzugeben und gut verkneten. Zum Schluß das Ei unterrühren und alles noch mal gut durchkneten. Den Teig an einem warmen Ort ca. 25-30 Minuten gehen lassen.

Belag:
In der Zwischenzeit das Gemüse waschen, putzen und schneiden. Das Gemüse mit dem Öl vermischen und mit den Gewürzen abschmecken. Den Hefeteig ausrollen und auf ein eingefettetes Blech geben. Das Gemüse auf dem Teig verteilen und anschließend mit dem Käse bestreuen. Die Pizza ca. 25 Minuten bei 200°C backen.

Nährwerte pro Portion
3819 kJ
913 kcal
55,9 g Eiweiß
34,8 g Fett
101 g Kohlenhydrate
19,4 g Ballaststoffe
8 BE
12 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
3,4 g gesättigte Fettsäuren

Gefüllte Crêpes mit Blattspinat und Schafskäse

Zutaten für 5 Portionen:

Crêpes:
  • 400 g Weizenvollkornmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 500-600 ml Wasser
  • 4 Eier
  • Rapsöl zum Ausbacken
Füllung:
  • 900 g Blattspinat (tiefgefroren oder frisch)
  • 250 g Schafskäse
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Olivenöl
  • Muskat, Salz, Pfeffer
Salat:
  • 2 Köpfe Blattsalat
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 50 g geröstete Sonnenblumenkerne
  • 6 EL Nussöl
  • 2 EL Balsamessig
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Mehl, Salz, Eier und Wasser zu einem glatten Teig verrühren und ca. 15 Minuten stehen lassen. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die kleingehackte Zwiebel darin glasig dünsten; anschließend den aufgetauten Spinat hinzugeben. Wenn der Spinat erwärmt ist mit einem Stabmixer pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.

Eine erhitzte Pfanne dünn mit Rapsöl auspinseln, eine Soßenkelle Teig hineingeben und dünn verteilen. Die Crêpes 2-3 Minuten von jeder Seite backen, anschließend mit der Spinatfüllung bestreichen und mit dem kleingebröselten Schafskäse bestreuen.

Die aufgerollten Crêpes in kleine Stücke schneiden. Den Salat waschen, in mundgerechte Stücke rupfen und mit dem Dressing aus Essig, Öl und den Gewürzen vermischen. Die Tomaten ebenfalls waschen und in Würfel schneiden. Den Salat mit den Tomaten und den Sonnenblumenkernen garnieren.

Nährwerte
3311 kJ
790 kcal
33,7 g Eiweiß
46,8 g Fett
57,7 g Kohlenhydrate
12,1 g Ballaststoffe
5,5 BE
12,1 g einfach ungesättigte Fettsäuren
15 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
12 g gesättigte Fettsäuren

Bunte Gemüsepfanne

Zutaten für 4 Portionen:
  • 1 kleine Aubergine
  • 250 g junge Möhren
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 4 kleine Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL mildes Currypulver
  • 1/8 l SANA PRO Basen Bouillon
  • 250 ml Sojadrink, ungesüßt
  • 2 EL Petersilie
  • Salz
Für die Sauce:
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 große Birne
  • 500 g Joghurt (1,5% Fett)
  • Muskatnuss
  • ¼ TL Zimtpulver
  • Cayennepfeffer
Zubereitung
Das Gemüse und die Kartoffeln waschen und putzen bzw. schälen und klein schneiden. Den Knoblauch abziehen und zerdrücken. Das Gemüse im heißen Öl bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten, dabei wiederholt umrühren.

Das Currypulver darüber streuen und einige Sekunden unter Rühren mitbraten. SANA PRO Basen Bouillon und den Sojadrink zugeben, einmal aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten garen, bis die Kartoffeln weich sind.

Für die Sauce Sellerie und Birne waschen, in kleine Stücke schneiden und mit Joghurt, Muskatnuss, Zimt und Cayennepfeffer mischen. Das Gemüse mit Salz abschmecken, mit Petersilie bestreuen und anrichten. Dazu die Joghurtsauce servieren.

Nährwerte
1911 kJ
457 kcal
22,1 g Eiweiß
16,5 g Fett
52,4 g Kohlenhydrate
17,9 g Ballaststoffe
5 BE
7,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
4,8 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
3,2 g gesättigte Fettsäuren
 

Auberginenpizza

Zutaten für 4 Portionen:

Pizzateig:
  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • ½ Frischhefewürfel
  • 1 ½ EL Olivenöl
  • 1 EL getrockneter Oregano

Belag:
  • 500 g Tomatenfruchtfleisch
  • 3 Scheiben gekochter Schinken
  • 250 g Auberginen
  • 1 EL Olivenöl
  • 50 g Schafskäse
  • 125 g Mozzarella
  • Pfeffer
  • Kapern
Zubereitung
Für den Teig Mehl mit Salz mischen. Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, zusammen mit dem Olivenöl und dem Oregano zum Mehl geben und zu einem weichen Teig kneten. Bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen. Backofen auf 180°C vorheizen.

Pizzateig nochmals durchkneten, dann auf leicht bemehlter Arbeitsfläche auf Blechgröße ausrollen. Teig mit Tomatenfruchtfleisch bestreichen und den Schinken darauf verteilen. Auberginen in dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl bepinseln und auf die Pizza legen. Schafskäse und Mozzarella in kleine Stücke schneiden und darüber streuen. Anschließend würzen. Bei 180°C auf unterster Schiene 30-40 Minuten backen.


Nährwerte
1736 kJ
415 kcal
19,4 g Eiweiß
18,2 g Fett
42,6 g Kohlenhydrate
9,4 g Ballaststoffe
4 BE
7,9 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
6,9 g gesättigte Fettsäuren

Asiatische Gemüse Pfanne mit gebratenem Tofu

Zutaten für 1 Portion:
  • 1 Ei
  • 1 gehäufter EL Mehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 125 g frischer Tofu
  • 30 g Lauch
  • 30 g Möhren
  • 100 g Mungobohnenkeimlinge
  • 100 g Bambussprossen
  • Salz
  • China-Gewürz
  • 50 g Wirsing
  • 5 g getrocknete Mu-Err-Pilze (nach Packungsangabe zubereiten)
  • 40g Eier-Mie-Nudeln
Zubereitung
Das Ei in eine Schüssel schlagen, verquirlen und das Mehl hinzugeben. Dann langsam 50 ml Wasser zugießen, alles glatt rühren und in eine Pfanne mit Olivenöl geben. Von der einen Seite so lange anbraten, bis es nicht mehr verläuft, dann wenden.

Das Omelette abkühlen lassen und in Streifen schneiden. Tofu in kleine Würfel schneiden, in Olivenöl bei mittlerer bis starker Hitze anbraten und umrühren, bis er leicht golden ist.

Lauch und Möhren in feine Scheiben schneiden, hinzugeben und leicht anbraten lassen. Keimlinge und Bambussprossen zugeben, bei ständigem Umrühren gut anbraten und nach Geschmack etwas würzen.

Wirsing in feine Streifen schneiden und zusammen mit den Mu-Err-Pilzen hinzugeben. Das Ganze mit 100 ml Wasser übergießen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Danach nochmals 50 ml Wasser hinzugeben und wieder ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Für die Nudeln einen Topf mit Wasser aufsetzen und dieses zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen, Nudeln hinzugeben und 5 Minuten ziehen lassen, anschließend in ein Sieb abschütten. Zusammen mit der Gemüsepfanne und den Omelettesstreifen servieren.

Nährwerte
2720 kJ
650 kcal
43,3 g Eiweiß
35,8 g Fett
38,3 g Kohlenhydrate
16,8 g Ballaststoffe
3,5 BE
15,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
10,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
6,3 g gesättigte Fettsäuren
 

Brokkolieintopf

Zutaten für 2 Portionen:
  • 1 kleine, gewürfelte Zwiebel
  • 75 g Blumenkohl
  • 75 g Brokkoli
  • 75 g Möhren
  • 50 g Kartoffeln
  • 1 TL Olivenöl
  • ca. 750 ml Wasser
  • 16EL BROKKOLI-Suppe von BODYMED
  • je nach Geschmack SANA PRO Basen Bouillon
Zubereitung
Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln kurz anbraten, anschließend das restliche Gemüse hinzugeben und bissfest dünsten. Das Gemüse abgießen, dabei die restliche Flüssigkeit auffangen. Die Flüssigkeit mit Wasser auf 1 L auffüllen und das Suppenpulver einrühren.

Wenn die Suppe aufgekocht ist das Gemüse hinzugeben. Je nach Geschmack mit SANA PRO Basen Bouillon abschmecken. Dazu können Sie je 1 Scheibe Vollkornbrot essen.

Nährwerte
1522 kJ
361 kcal
32,9 g Eiweiß
8 g Fett
38,5 g Kohlenhydrate
7,5 g Ballaststoffe
3 BE
4,6 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,7 g gesättigte Fettsäuren
 

Fit und mit Schwung in den Tag: LOGIsche Frühstücksideen

Vitaminreiches Frühstück

Für 1 Portion:
  • ½ Grapefruit
  • 2 Scheiben Roggen-Vollkornbrot
  • 100 g Hüttenkäse
  • ½ Pfirsich
  • ½ Bund Radieschen
  • 1 TL Schnittlauchröllchen
  • 1 TL Mandelsplitter
Zubereitung
Roggenbrote mit Butter und Hüttenkäse bestreichen. Pfirsich in dünne Spalten und Radieschen in Scheibchen schneiden, Pfirsichspalten auf einer Brotscheibe fächerförmig verteilen und mit Mandelsplittern bestreuen, die andere Scheibe mit Radieschen und Schnittlauch verzieren. Dazu die halbe Grapefruit verzehren.

Nährwerte
1315 kJ
315 kcal
18,9 g Eiweiß
7,8 g Fett
37,5 g Kohlenhydrate
8,8 g Ballaststoffe
3,5 BE
3,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
3 g gesättigte Fettsäuren

Tomaten-Rührei mit Mozzarella

Zutaten für 1 Portion:
  • 1 Ei
  • 1-2 EL Mineralwasser
  • 75 g Mozzarella fettreduziert
  • 2 Tomaten
  • 1 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • Basilikum oder Petersilie
  • Aceto Balsamico
Zubereitung
Tomaten waschen, Stielansätze herausschneiden und eine Tomate fein würfeln.  Die Hälfte des Mozzarellas ebenfalls fein würfeln.  3 Blättchen Basilikum in feine Streifen schneiden.  Eier, Wasser, Salz und Pfeffer verquirlen, Tomaten- und Mozzarellawürfel sowie Basilikumstreifen dazu geben.

Die zweite Tomate und den restlichen Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.  Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, die Eier-Tomaten-Mischung darin unter Rühren stocken lassen. Das Rührei mit Tomaten- und Mozzarellascheiben auf einem Teller anrichten, mit Balsamico Essig besträufeln und mit Basilikumblättchen garnieren.

Nährwerte
2276 kJ
543 kcal
26,1 g Eiweiß
36,7 g Fett
27,2 g Kohlenhydrate
6,7 g Ballaststoffe
2,5 BE
14,7 g einfach ungesättigte Fettsäuren
6,8 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
12,4 g gesättigte Fettsäuren

Mandel-Müsli

Zutaten für 1 Portion:
  • 4 EL Haferflocken
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 Banane
  • 250 ml fettarme Milch (1,5% Fett)
Zubereitung
Banane in dünne Scheibchen schneiden und mit den Haferflocken vermischen, Kakaopulver in die Milch geben, diese über das Müsli verteilen und mit den gehackten Mandeln bestreuen.

Nährwerte
2276 kJ
542 kcal
21,6 gEiweiß
21,5 g Fett
64,5 g Kohlenhydrate
12,4 g Ballaststoffe
6,5 BE
10,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
6,1 g gesättigte Fettsäuren
 

Kresse-Hüttenkäse-Brötchen

Zutaten für 1 Portion:
  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 4 EL Hüttenkäse
  • 2 EL Kresse
  • 4 Radieschen
Zubereitung
Die Radieschen waschen und in feine Streifen schneiden. Hüttenkäse auf das Brot streichen und Radieschen und Kresse darauf verteilen.

Nährwerte
698 kJ
168 kcal
12,4 g Eiweiß
3,3 g Fett
20,8 g Kohlenhydrate
7,1 g Ballaststoffe
2 BE
0,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,7 g gesättigte Fettsäuren
 

Kräuterrührei

Zutaten für 1 Portion:
  • 2 Eier
  • 4 EL Mineralwasser
  • 3 EL frische, gehackte Kräuter
  • 1 TL Butter
  • 2 Scheiben Roggenvollkornbrot
  • 1 großer Apfel

Zubereitung
Butter in einer Pfanne zerlassen, die mit den Kräutern und Mineralwasser verrührten Eier darin stocken lassen und auf die beiden Vollkornbrote verteilen.

Nährwerte
1643 kJ
392 kcal
20,3 g Eiweiß
17 g Fett
39 g Kohlenhydrate
8,7 g Ballaststoffe
4 BE
6,1 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,5 g gesättigte Fettsäuren

Herzhaftes Frühstück

Zutaten für 1 Portion:
  • 1 Pampelmuse
  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 6 EL Magerquark
  • 2 EL fettarme Milch
  • 2 EL Schnittlauch
Zubereitung
Aus Quark, Milch und Schnittlauch eine Quarkspeise herrichten und auf die Vollkornbrote streichen.  Die Pampelmuse auspressen und den Saft dazu trinken.

Nährwerte
1488 kJ
355 kcal
30,1 g Eiweiß
1,7 g Fett
46,4 g Kohlenhydrate
6,1 g Ballaststoffe
4,5 BE
0,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,7 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,7 g gesättigte Fettsäuren

Frühstück mit Orangen-Shake

Zutaten für 1 Portion:
  • 200 ml Buttermilch
  • 200 ml Orangensaft
  • 2 Scheiben Roggenvollkornbrot
  • 1 TL Butter
  • 1 Scheibe gekochter Schinken
  • 1 Scheibe Edamer (30% F.i.Tr.)
Zubereitung
Roggenbrote mit Butter bestreichen, eine Scheibe mit Schinken, die andere mit Käse belegen. Dazu den Orangen-Shake aus Buttermilch und Orangensaft trinken.

Nährwerte
1533 kJ
367 kcal
24,8 g Eiweiß
9,6 g Fett
41,1 g Kohlenhydrate
3,9 g Ballaststoffe
4 BE
3 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,7 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,2 g gesättigte Fettsäuren

Frühstück mit Ei

Zutaten für 1 Portion:
  • 2 Scheiben Grahambrot
  • 2 Scheiben magerer Lachschinken
  • 1 weichgekochtes Ei
  • 200 g Erdbeeren
  • 2 EL Magerquark
  • 125 ml fettarme Milch (1,5 % Fett)
  • Kaffee oder Tee
Zubereitung
Grahambrote mit Lachsschinken und Ei belegen. Magerquark mit Milch glatt rühren und über die geputzten Erdbeeren gießen.

Nährwerte
1672 kJ
398 kcal
32 g Eiweiß
11,7 g Fett
39,6 g Kohlenhydrate
4,6 g Ballaststoffe
4 BE
4,3 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,7 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
4 g gesättigte Fettsäuren

Buntes Früchtemüsli

Zutaten für 1 Portion:
  • 30 g gemischte Getreideflocken
  • 150 g Naturjoghurt (1,5 % Fett)
  • 2 EL Weizenkeime
  • 1 reife Banane
  • 1 Orange
  • 1 Kiwi
  • 1 EL Mandeln (grob gehackt)
Zubereitung
Banane in Scheiben schneiden, Orange schälen und würfeln und Kiwi in Scheiben schneiden. Getreideflocken und Mandeln kurz ohne Fett in der Pfanne anrösten. Alle Zutaten – bis auf Kiwi und Mandeln – miteinander vermischen und anrichten. Das Müsli mit den Kiwischeiben und den Mandeln garnieren.

Nährwerte
1898 kJ
453 kcal
19,8 g Eiweiß
9,3 g Fett
68,5 g Kohlenhydrate
15,1 g Ballaststoffe
6,5 BE
3,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,3 g gesättigte Fettsäuren

Tsatsiki mit Vollkornbrötchen

Zutaten für 1 Portion:
  • 250 g Magerquark oder Naturjoghurt (1,5% Fett)
  • 2 EL SAN·A·FIT Premium Natur
  • 1/2 Salatgurke
  • 1/2 Zwiebel
  • Knoblauch (nach Belieben)
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund frische Petersilie
  • 1/2 Bund frischer Schnittlauch
  • 1 Vollkornbrötchen (60 g)
Zubereitung
SAN·A·FIT Premium Natur in Magerquark oder den Joghurt einrühren. Salatgurke grob schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch pellen, die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch sehr fein hacken.

Kräuter waschen und abtropfen lassen. Schnittlauch in Röllchen schneiden, Petersilienblätter fein hacken und beides unter den Quark heben. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen und mit Schnittlauch und Petersilie garnieren.

Nährwerte
2004 kJ
479 kcal
50,8 g Eiweiß
2,7 g Fett
58,7 g Kohlenhydrate
16,1 g Ballaststoffe
5 BE
0,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1 g gesättigte Fettsäuren

Quark Tonno mit Vollkornbrot

Zutaten für 1 Portion:
  • 250 g Magerquark oder Naturjoghurt (1,5% Fett)
  • 2 EL SAN·A·FIT Premium Natur
  • 1 Tomate
  • je 1/2 rote und orange Paprika
  • 5-6 grüne Oliven
  • 1 kleine Dose Thunfisch natur (im eigenen Saft)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL SANA PRO Basen Bouillon (nach Geschmack)
  • 3 Scheiben Vollkornbrot
Zubereitung
SAN·A·FIT Premium Natur in Magerquark oder den Joghurt einrühren. Tomate, Paprika und Oliven würfeln und zusammen mit den Thunfischstückchen unter den Quark heben. Mit Salz, Pfeffer und SANA PRO Basen Bouillon nach Belieben würzen und mit Paprikastreifen garnieren. Dazu das Vollkornbrot servieren.

Nährwerte
3369 kJ
803 kcal
76,8 g Eiweiß
34,2 g Fett
42,7 g Kohlenhydrate
14,4 g Ballaststoffe
3,5 BE
15,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
7,8 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,2 g gesättigte Fettsäuren
 

Paprikaquark "Mexiko" mit Vollkornbrötchen

Zutaten für 1 Portion:
  • 250 g Magerquark oder Naturjoghurt (1,5% Fett)
  • 2 EL SAN·A·FIT Premium Natur
  • Je 1/2 rote und 1/2 grüne Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Peperoni
  • Kräutersalz, Pfeffer
  • 1 Vollkornbrötchen (60 g)
Zubereitung
SAN·A·FIT Premium Natur in Magerquark einrühren. Paprika in kleine Würfel, Zwiebel und Peproni in feine Ringe schneiden. Alle Zutaten unter den Quark heben und mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.

Nährwerte
1744 kJ
416 kcal
42,7 g Eiweiß
2,7 g Fett
51,7 g Kohlenhydrate
15,5 g Ballaststoffe
4,5 BE
0,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1 g gesättigte Fettsäuren

Mediterraner Quark mit Vollkornbrötchen

Zutaten für 1 Portion:
  • 250 g Magerquark
  • 2 EL SAN·A·FIT Premium Natur
  • 10 Oliven
  • 2 Artischockenherzen
  • frischer Thymian und basilikum
  • 1/2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Vollkornbrötchen (60 g)
Zubereitung
SAN·A·FIT Premium Natur in Magerquark einrühren. Artischockenherzen klein schneiden und die Oliven klein hacken. Kräuter waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Alle Zutaten unter den Quark heben, mit einem Schuss Olivenöl verfeinern.

Mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen und mit den Kräutern garnieren. Den Quark auf einem Vollkornbrötchen verteilen.

Nährwerte
3315 kJ
789 kcal
59,4 g Eiweiß
36,6 g Fett
49,9 g Kohlenhydrate
42,3 g Ballaststoffe
4 BE
24,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,8 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,9 g gesättigte Fettsäuren

Frühlingsquark mit Vollkornbrötchen

Zutaten für 1 Portion:
  • 250 g Magerquark
  • 2 EL SAN·A·FIT Premium Natur
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln (ca. 100 g)
  • 1 Bund frische Kräuter (Schnittlauch, Petersilie)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Vollkornbrötchen (60 g)
Zubereitung
SAN·A·FIT Premium Natur in Magerquark einrühren. Frühlingszwiebeln waschen, abtropfen lassen und in feine Ringe schneiden. Kräuter waschen und abtropfen lassen. Schnittlauch in Röllchen schneiden, Petersilienblätter fein hacken und beides unter den Quark heben. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und mit den Frühlingszwiebeln garnieren.

Nährwerte
2011 kJ
481 kcal
50,9 g Eiweiß
2,7 g Fett
59,3 g Kohlenhydrate
16,4 g Ballaststoffe
5 BE
0,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,9 g gesättigte Fettsäuren
 

LOGI- Brötchen (8 Stück)

  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 100g Sojamehl
  • 250g Quark
  • 1 Ei
  • 1 P. Backpulver
  • 1/2 Teel Salz
Quark, Ei und Salz verrühren. Mehl und Backpulver hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Mit nassen Händen 8 Brötchen formen, auf ein Backblech setzen und backen.
Dauer: 20- 30 Min., mittl. Einschubhöhe
Ober-/Unterhitze: 180°C, Umluft: 160°C, Gas: Stufe 3

Das Drei- Minuten- LOGI- Brot

Zutaten:

  • 1 Würfel Hefe (40g)
  • 1/2 Liter lauwarmes Wasser
  • 600 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50g Sesam
  • 2 Teel. Salz
  • 2 Essl. Obst- oder Himbeeressig

Und so wird´s gemacht:

Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Alle weiteren Zutaten zufügen und gut vermischen (Knethaken!). Anschließend die Masse in eine gefettete Form geben und in den kalten Backofen auf die mittlere Schiene geben. Den Teig nicht gehen lassen. Ca. 60 Min. bis 200°C backen. Das Brot aus der Form lösen und evtl. noch 5-10 Minuten nachbacken.

Das Brot schmeckt frisch natürlich besonders lecker!
 
 
 

LOGI ist keine "brotlose Kunst"- hier der Beweis!

Rezept einer Clubteilnehmerin:
Leckeres Eiweißbrot zum Selberbacken!

* 500 g Magerquark
* 6 Eier
* 260g Haferkleie
* 40 g Kichererbsenmehl
* 1 P. Backpulver
* 1 TL Salz
* 70 g Leinsamen
* 1/2 TL gem Koriander
* evtl. 20 g frischer Schnittlauch

alle Zutaten verrühren

Königskuchenform (26 x 12 cm) mit Backpapier auskleiden

Backofen auf 190°C vorheizen

auf der 2. Schiene von unten ca. 55 - 60 Min. bei 190°C backen (mit Ober- und Unterhitze)

 

Und noch ein Eiweißbrot:

 
Zutaten für 4 Portionen: 
 
200 g Sesam
800 g Mandel(n), gerieben
320 ml Wasser, heiß
8 EL Kichererbsen - Mehl
12 TL Backpulver
4 TLGemüsebrühe
24 Eiweiß
Salz
 
Zubereitung:
 
Die Mandeln in dem heißen Wasser 1 Stunde quellen lassen. Das Kichererbsenmehl mit dem Backpulver vermischen und unter die Mandelmasse rühren. Sesam anrösten und mit dem Salz und der Gemüsebrühe unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Alles in eine Form geben und bei 220°C ca. 35-45 Minuten backen.
Arbeitszeit:ca. 15 Min.
Ruhezeit:ca. 1 Std.
 

Kleines Quarkbrot

Zutaten:
  • 150g Magerquark
  • 4 Eier
  • 1 Essl. Mehl
  • 2 Essl. Weizenkleie
  • 0,5 Teel. Salz
  • 50g Leinsamen
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 1/2 P. Backpulver
  • 1 Essl. Sonnenblumenkerne
Zubereitung:
 
Backofen auf 150 °C vorheizen. Quark und Eier zu einem glatten Teig rühren. Restliche Zutaten dazu geben und alles verrühren, die Mischung dann 5 Min. ruhen lassen. Danach alles in eine kleine Kastenform geben und die Sonnenblumenkerne darüber streuen. 40 Min. im Backofen backen lassen (das Brot wird nicht sehr hoch!).
 
Guten Appetit!
 
 

Dinkel- Nuss- Brötchen mit buntem Hüttenkäse

Zutaten (9 Pers.):
  • 250g Quark
  • 1 Ei
  • 5 Essl. Öl
  • 100 ml Buttermilch
  • Agavendicksaft
  • 1 TL Salz
  • 350 g Dinkelmehl
  • 1 P. Backpulver
  • 100g gehackte Mandeln
  • 50g Haselnüsse (oder Walnüsse oder Pistazien)
  • 200g Hüttenkäse
  • 1 Paprikaschote (rot oder gelb)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 Essl. Kresse
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Aus den Zutaten einen Teig kneten. Den Backofen auf 180° vorheizen, Umluft 160°. Brötchen aus dem Teig formen und 25 - 30 Min. backen.
 
Zubereitung Hüttenkäse: Paprika, Schnittlauch und Kresse klein schneiden und mit dem Hüttenkäse vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
 
Guten Appetit!
 
 

Lust auf eine Pizza? Na LOGI! Die Alternative zu Pizza: Putenpizza

 
Zutaten:
  • Putenschnitzel (dünn)
  • Radieschen
  • Pilze
  • Tomaten
  • Brie oder Emmentaler
  • Rucola
  • Salz und Pfeffer
Zubereitung:
 
Ein dünnes Putenschnitzel anbraten, auf ein Backblech legen und mit den o.a. Zutaten belegen. Im Backofen überbacken.
 
 

„Carpaccio vom LOGI- Semmelknödel mit Pfifferlingen“ 

 

Zutaten für 2 Personen:

•Ca. 6 Scheiben LOGI- Brot 
•2 Eier
•Etwas Milcjh
•½ Zwiebel
•1 Bd frische Petersilie
•1 Bd. Kerbel
•Salz
•Pfeffer
•Gartenkräuter
•250g frische Pfifferlinge
•1 kleine Schalotte
•Olivenöl
•Agavendicksaft
•Weißweinessig
•Parmesankäse, gehobelt
•Knoblauch
 
 
 
 

Zubereitung:

 
Das Brot in kleine Würfel schneiden und mit den Eiern und etwas Milch vermischen. Dann Zwiebelwürfel und die gehackte Petersilie zugeben und alles gut miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Anschließend Knödel oder Serviettenknödel formen und diese in siedendem Wasser gar ziehen lassen.
 
In der Zwischenzeit die Pfifferlinge putzen und mit einer kleinen abgezogenen und gehackten Schalotte in Olivenöl anbraten. Salzen, pfeffern, mit Knoblauch würzen und mit Gartenkräutern abschmecken. 
 
Die Knödel in dünne Scheiben schneiden und die Pilze darauf anrichten.
 
Zuletzt aus dem Olivenöl, dem Weißweinessig und dem Agavendicksaft eine Vinaigrette herstellen und darüber geben.
 
Anschließend mit gehobeltem Parmesan und Kerbel und Petersilie auf einem großen Glasteller dekorieren.
 


Salate

Tomatensalat auf geröstetem Vollkornbrot

Zutaten für 4 Portionen:
  • 800 g Cocktailtomaten
  • 600 g Mozzarella
  • 20 Blätter Basilikum
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Balsamessig
  • 400 g Vollkornbrot
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Olivenöl mit Essig, Basilikum, salz und Pfeffer fein pürieren. Tomaten waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln und mit dem kleingeschnittenen Mozzarella in der Soße für 30 Minuten marinieren.

Das Brot in dicke Scheiben schneiden und bei 200°C in den Ofen schieben bis es knusprig ist. Alles zusammen auf einem Teller anrichten.

Nährwerte
  • 3133 kJ
  • 747 kcal
  • 43,9 g Eiweiß
  • 29,4 g Fett
  • 29,4 g Kohlenhydrate
  • 18,1 g Ballaststoffe
  • 3 BE
  • 19,7 g einfach ungesättigte Fettsäuren
  • 6,2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • 21,3 g gesättigte Fettsäuren

Mozzarella mit Tomaten

Für 1 Portion:
  • 85 g Mozzarella
  • 200 g Tomaten
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Basilikum
  • 1 Glas Gemüsesaft
Zubereitung
Tomaten und Mozzarella in Scheiben schneiden und abwechselnd überlappend anrichten, mit Basilikum und Pfeffer bestreuen.

Nährwerte
1170 kJ
279 kcal
18,1 g Eiweiß
16,7 g Fett
13,2 g Kohlenhydrate
2,6 g Ballaststoffe
1 BE
4,1 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
10,4 g gesättigte Fettsäuren

Mediterraner Nudelsalat

Zutaten für 2 Portionen:
  • 160 g Hartweizengrießnudeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 150 g Artischockenherzen
  • 3 Scheiben Schinken
  • 25 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • frische Basilikumblätter
  • 50 g Rucolasalat
  • 15 g Pinienkerne
  • 20 g schwarze Oliven
Zubereitung
Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, anschließend abtropfen lassen. In der Zwischenzeit das Olivenöl, die zerdrückte Knoblauchzehe und den Essig verrühren, über die Nudeln gießen und unterheben.

Die Artischockenherzen vierteln, den Schinken fein würfeln und die Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Basilikum, Rucolasalat und Oliven zugeben. Die Pinienkerne ohne Fett goldgelb rösten und etwas abkühlen lassen. Alle Zutaten gut mischen und mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Nährwerte
2192 kJ
524 kcal
20,5 g Eiweiß
25,6 g Fett
52,3 g Kohlenhydrate
18,7 g Ballaststoffe
5 BE
15,5 g einfach ungesättigte Fettsäuren
4,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
3,9 g gesättigte Fettsäuren

Maissalat

Zutaten für 1 Portion:
  • 40 g Blattsalat
  • 100 g rote Paprika
  • 50 g Tomaten
  • 25 g Frühlingszwiebeln
  • 120 g Gemüsemais
  • 4 schwarze, entsteinte Oliven
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • 1 TL scharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Salatblätter vorbereiten, Paprikaschote würfeln, Tomate achteln, Zwiebeln in Ringe schneiden und mit Mais und Oliven in eine Schüssel geben. Öl mit Essig, Senf und 2-3 EL Wasser verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Salat geben und etwas ziehen lassen.

Nährwerte
801 kJ
191 kcal
5,3 g Eiweiß
10,1 g Fett
18,3 g Kohlenhydrate
7,8 g Ballaststoffe
1 BE
6,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,5 g gesättigte Fettsäuren

Lachstatar

Zutaten für 2 Portionen:
  • 1 Salatgurke
  • 1 TL Kräutersalz
  • 250g junger Spinat
  • 1 TL Senf
  • Pfeffer
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Handvoll frische Kräuter
  • 200g geräuchertes Lachsfilet
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 EL Creme fraîche
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • ¼ TL Meersalz
Zubereitung
Gurke waschen, in feine Scheiben hobeln, mit Kräutersalz bestreuen und 10 Minuten ziehen lassen. Spinat waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Auf 2 Tellern anrichten.

Gurke in einem Sieb abtropfen gelassen, das Gurkenwasser auffangen. Die Gurkenscheiben auf dem Spinat verteilen. Gurkenwasser, Senf und Pfeffer verrühren, das Öl unterschlagen. Dressing über den Salat träufeln. Kräuter verlesen, waschen und trocken tupfen.

Einige dekorative Blättchen beiseite legen. Lachs, Lauchzwiebeln, Kräuter und Creme fraîche mittelfein pürieren. Nach Geschmack mit Zitronensaft und Salz würzen. Mit 2 Esslöffeln kleine Bällchen formen und jeweils in die Mitte der Salatteller setzten. Mit den restliche Kräuterblättchen garnieren.

Nährwerte
1722 kJ
412 kcal
31 g Eiweiß
24,4 g Fett
16,2 g Kohlenhydrate
11,9 g Ballaststoffe
1 BE
11,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
7,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
3,9 g gesättigte Fettsäuren

Krabbencocktail

Zutaten für 2 Portionen:
  • 50 g Mandarinen (Dose)
  • 50 g Pilze, kleingeschnitten (Glas)
  • 1 EL Joghurt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Tomatenketchup
  • 1 TL Salatmayonnaise
  • 100 g Krabben
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Joghurt, Mayonnaise, Ketchup und Tomatenmark miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Krabben, Pilze und Mandarinen abtropfen lassen und unter die Soße geben. Alles gut vermischen.

Nährwerte
359 kJ
86 kcal
10,8 g Eiweiß
2,3 g Fett
5,0 g Kohlenhydrate
1,2 g Ballaststoffe
0,5 BE
0,7 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,8 g gesättigte Fettsäuren

Käse-Sellerie-Salat mit Birnen

Zutaten für 2 Portionen:
  • 500 g Staudensellerie
  • 1 Birne
  • 125 g fettreduzierter Käse (30% F.i.Tr.)
  • 125 g geräucherte Putenbrust
  • 20 g Walnusskerne
  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 150 g Kefir (1,5 % Fett)
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Sellerie teilen und die Stängel in Scheibchen hobeln, Birne achteln und in Stückchen zerkleinern, Käse und Putenbrust in Stifte schneiden. Die Hälfte der Walnüsse grob hacken.

Für das Dressing Schnittlauch in feine Röllchen schneiden, Olivenöl, Essig, Zitronensaft und Kefir glatt rühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Sellerie, Käse, Putenbrust und gehackte Walnusskerne mit dem Dressing vermengen, anrichten und mit den übrigen Walnusskernen und einigen Stängeln Selleriegrün garnieren.

Nährwerte
2643 kJ
632 kcal
41,8 g Eiweiß
40,9 g Fett
22,4 g Kohlenhydrate
16,6 g Ballaststoffe
2 BE
14 g einfach ungesättigte Fettsäuren
9,7 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
14,7 g gesättigte Fettsäuren

Italienischer Salat

Für 4 Portionen:
  • 1 EL Sesamsamen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 EL Essig
  • 1 Prise Zucker
  • 2 TL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 8 Tomaten
  • 1 Packung Mozzarella
  • 1 Kopf Friséesalat
  • 1 EL Oliven
  • Basilikum
  • 2 Roggenbaguettes
Zubereitung
Sesamkörner in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten und herausnehmen. Zitronensaft, Essig, Zucker, Senf, Salz und Pfeffer verrühren und das Öl unterschlagen.

Tomaten waschen, Mozzarella abtropfen lassen, beides in Scheiben schneiden, Feiséesalat putzen, waschen und in kleine Stücke zupfen. Salatzutaten mit Dressing mischen und auf Tellern anrichten, Oliven und Basilikumblättchen zugeben und mit Sesam bestreuen, dazu die Roggenbaguettes servieren.

Nährwerte
1311 kJ
312 kcal
12,9 g Eiweiß
20,9 g Fett
17,1 g Kohlenhydrate
4,4 g Ballaststoffe
1,5 BE
9,6 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
7,7 g gesättigte Fettsäuren

Großer Salatteller

Zutaten für 1 Portion:
  • ½ Kopfsalat
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1 kleine Salatgurke
  • 2 Karotten
  • ½ Bund Radieschen
  • 1 rote Paprika
  • 1 Scheibe Roggenvollkornbrot
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Rapsöl
  • 1 Glas frisch gepresster Grapefruitsaft
Zubereitung
Salat und Gemüse putzen und klein schneiden, aus dem Saft einer halben Zitrone, etwas Salz, Pfeffer und dem Öl ein Zitronendressing herstellen. Alles gut vermischen. Roggenbrot toasten und dazu servieren. Dazu den Saft trinken.

Nährwerte
1355 kJ
323 kcal
9,9 g Eiweiß
7,3 g Fett
47,4 g Kohlenhydrate
17,1 g Ballaststoffe
4,5 BE
2,9 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,9 g gesättigteFettsäuren

Griechischer Salat

Zutaten für 2 Portionen:
  • 4 kleingeschnittene Tomaten
  • 1 in Scheiben geschnittene Gurke
  • 1 in Ringe geschnittene Paprika
  • 1 in feine Scheiben geschnittene große Zwiebel
  • 2 EL Kapern
  • 100 g Feta-Käse
  • 1 TL getrocknetes Oregano
  • 15 schwarze Oliven
  • 2 Scheiben Vollkornbrot
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL roter Weinessig
  • 1 EL SANA PRO Basen Bouillon
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Tomaten, Gurke, Paprika und Zwiebel wie vorbereitet in eine Salatschüssel füllen. Oliven, Feta-Würfel und Kapern dazugeben. Für das Dressing Olivenöl mit SANA Pro Basen Bouillon und Essig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Salat gießen. Mit Oregano bestreuen und auf Tellern anrichten, dazu Vollkornbrot servieren.

Nährwerte
3609 kJ
861 kcal
15,7 g Eiweiß
78,4 g Fett
22,5 g Kohlenhydrate
11,6 g Ballaststoffe
2 BE
51,1 g einfach ungesättigte Fettsäuren
7,2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
16,3 g gesättigte Fettsäuren

Feldsalat mit gebackenem Schafskäse

Zutaten für 2 Portionen:
  • 200 g Feldsalat
  • 1 kleine Möhre
  • 2 EL Walnussöl
  • 100 ml Orangensaft
  • 50 g gehackte Walnüsse
  • 125 g Feta
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
Feldsalat und Möhre waschen, Möhre in Scheiben schneiden. Walnussöl, Orangensaft, Salz und Pfeffer verrühren und und über den gewaschenen Salat geben. Feta in 2 Stücke schneiden und im Ofen auf 200°C 10 Minuten backen, anschließend auf den Salat geben. Mit Walnüssen und Möhre garnieren.

Nährwerte
1941 kJ
465 kcal
17,2 g Eiweiß
39,1 g Fett
10,8 g Kohlenhydrate
5,8 g Ballaststoffe
1 BE
5,5 g einfach ungesättigte Fettsäuren
11,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
9,3 g gesättigte Fettsäuren

Bruschetta con pomodori

Zutaten für 2 Portionen:
  • 4 Fleischtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Bund Basilikum
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • 4 kleine Scheiben Bauernbrot
  • 4 TL Olivenöl
Zubereitung
Die Tomaten überbrühen, häuten, quer halbieren und Flüssigkeit und Kerne herausdrücken. Die Tomatenhälften würfeln. Den gehackten Knoblauch und Basilikum zu den Tomaten geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Brotscheiben rösten und die Tomaten darauf verteilen. Mit Olivenöl beträufeln.

Nährwerte
897 kJ
213 kcal
4,6 g Eiweiß
10,9 g Fett
24 g Kohlenhydrate
3 g Ballaststoffe
2,5 BE
7,3 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,7 g gesättigte Fettsäuren

Bauernsalat

Zutaten für 4 Portionen:
  • 3 Tomaten
  • ½ Salatgurke
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • Oregano
  • 50g gewürfelter Schafskäse
  • 25 g schwarze Oliven
  • 2 eingelegte Peperoni
  • 2 Roggenbaguettes
Zubereitung
Gemüse waschen, Tomaten in Spalten, Gurke in Scheiben und Paprika in dünne Streifen schneiden, anschließend alles vorsichtig miteinander vermischen.

Zwiebeln fein würfeln, zusammen mit Olivenöl, Essig, Senf, Salz und Pfeffer zu einer Sauce verrühren, Oregano zugeben und die Sauce über den Salat gießen und einige Minuten ziehen lassen. Schafskäse, Oliven und Peperoni zugeben. Dazu die Roggenbaguettes servieren.

Nährwerte
1004 kJ
239 kcal
6 g Eiweiß
16,6 g Fett
15,8 g Kohlenhydrate
6 g Ballaststoffe
1,5 BE
10,3 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,7 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
3,6 g gesättigte Fettsäuren

LOGI bittet zu (Nach-) Tisch: Desserts

Obstsalat mit Nüssen und Joghurt-Creme


Zutaten für 2 Portionen:
  • 300 g Obst (gemischt)
  • 20 g Walnüsse
  • 100 g Magerquark
  • 100 g Naturjoghurt 0,1% Fett
  • 1 TL Zucker
  • 20 g Zartbitterschokolade

Zubereitung
Das Obst klein schneiden und in eine Schüssel geben.  Joghurt, Quark und Zucker miteinander verrühren und über die Obstschicht geben.  Walnüsse und Schokolade grob hacken und über die Joghurtcreme streuen.

Nährwerte
329 kJ
317 kcal
3,5 BE
12,1 g Eiweiß
10,6 g Fett
41,7 g Kohlenhydrate
3,2 g Ballaststoffe
3,2 g gesättigte Fettsäuren
2,3 g einfach ungesättigte Fettsäuren
4,5 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren

Obstsalat

Zutaten für 1 Portion:
  • 200 g Obst der Saison, z.B. Banane, Birne, Erdbeere, Pfirsich, …
  • 30 g Walnüsse
  • 50 g Joghurt 1,5% Fett
Zubereitung
Das Obst waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Die Walnüsse grob hacken, mit dem Joghurt vermischen und über das Obst geben.

Nährwerte
1378 kJ
329 kcal
7,7 g Eiweiß
20 g Fett
29,3 g Kohlenhydrate
6,4 g Ballaststoffe
2,5 BE
3,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
13 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,5 g gesättigte Fettsäuren

Möhren-Zwieback-Kuchen


Zutaten für eine runde Springform (Durchmesser 26 cm):
  • 5 Eier
  • 12 Scheiben Vollkornzwieback
  • 200 g Zucker
  • 250 g kleingehackte Walnüsse
  • 250 g Möhren
  • Saft einer Zitrone
  • 3 TL Backpulver
Zubereitung
Eier trennen. Eiweiß steif schlagen, Zwieback zu kleinen Bröseln verarbeiten. Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Anschließend Nüsse, Backpulver, Zwiebackkrümel und Zitronensaft unterrühren. Die Möhren waschen und klein raspeln, dann mit dem geschlagenen Eiweiß unter die Masse heben. Den Teig in eine gefettete Form geben und ca. 1 Stunde bei 175-195°C backen.

Nährwerte
1364 kJ
325 kcal
9,1 g Eiweiß
17,1 g Fett
33,6 g Kohlenhydrate
4,2 g Ballaststoffe
3 BE
3,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
9,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,3 g gesättigte Fettsäuren

Mandarinen Sorbet

Zutaten für 4 Portionen:
  • 4 große Mandarinen
  • 2 EL Vanillezucker
  • 300 g Joghurt
Zubereitung
Die Mandarinen an der flachen Stelle anschneiden und einen kleinen Deckel abschneiden.  Das Innere der Mandarine entfernen, ohne dabei die Schale kaputt zu machen.  Den Saft der Mandarinen auffangen, mit dem Joghurt und Vanillezucker verrühren und für ca. 4-6 Stunden ins Gefrierfach stellen. Während das Sorbet im Gefrierfach steht regelmäßig umrühren (jede Stunde 1-2 mal). Wenn das Sorbet fest ist in die ausgehöhlten Mandarinen füllen und sofort servieren.

Nährwerte
369 kJ
88 kcal
2,9 g Eiweiß
1,3 g Fett
15,2 g Kohlenhydrate
0,8 g Ballaststoffe
1,5 BE
0,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,7 g gesättigte Fettsäuren

Himbeer-Joghurt-Sorbet

Zutaten für 4 Portionen:
  • 300 g tiefgefrorenen Himbeeren
  • 300 g Joghurt 1,5% Fett
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Vanillezucker
Zubereitung
Joghurt im Gefrierfach leicht anfrieren lassen und tiefgefrorenen Himbeeren leicht antauen lassen. Himbeeren, Joghurt, Vanillezucker und Honig mit einem Pürierstab pürieren und sofort servieren.

Nährwerte
126/527 kcal / kJ
3,6 g Eiweiß
1,4 g Fett
22,8 g Kohlenhydrate
5,2 g Ballaststoffe
2 BE
0,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,7 g gesättigte Fettsäuren

Erdbeer-Vanille-Joghurt

Zutaten für 1 Portion:
  • 100 g Naturjoghurt 0,1% Fett
  • 100 g Quark
  • 250 g Erdbeeren
  • 1 TL Zitronensaft
  • ein wenig Zitronenschale
  • 2 EL PowerShake Vanille-Creme
Zubereitung
Joghurt, Quark und PowerShake Vanille-Creme glattrühren. Etwas von der Schale einer unbehandelten Zitrone sowie den Zitronensaft hinzufügen.  Die Erdbeeren waschen, vom Stielansatz entfernen und klein schneiden. Anschließend unter die Quarkmasse geben und alles gut miteinander verrühren.

Nährwerte
969 kJ
231 kcal
19,1 g Eiweiß
2,8 g Fett
27,8 g Kohlenhydrate
5 g Ballaststoffe
2,5 BE
0,7 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,7 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,1 g gesättigte Fettsäuren

Buttermilchwaffeln

Zutaten für ca. 10 Waffeln:
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 300 g Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • ca. ½ l Buttermilch
Zubereitung
Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier schaumig schlagen. Nach und nach Mehl und Backpulver zugeben und weiterrühren. Anschließend Buttermilch dazugeben bis ein dünner Teig entsteht. Ohne Zugabe von Fett im Waffeleisen ausbacken.

Tipp:
Die Waffeln werden noch lockerer, wenn Sie die Eier trennen und den Eischnee zum Schluss unterheben. Dazu passen gedünstete Apfelstückchen. Dazu Äpfel schälen, in dünne Scheibchen schneiden und andünsten. Mit wenig Zucker und Zimt abschmecken.

Nährwerte
2792 kJ
667 kcal
23,3 g Eiweiß
21 g Fett
94,3 g Kohlenhydrate
10 g Ballaststoffe
8 BE
6,3 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,2 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
10,2 g gesättigte Fettsäuren

Beerentraum

Zutaten für 4 Portionen:
  • 400 g Beeren der Saison (z.B. Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren)
  • 500 ml Milch (1,5% Fett)
  • 1 Päckchen Vanillepudding zum Kochen
  • 2 EL Zucker
  • 250 g Magerquark
  • 250 g Joghurt (0,1% Fett)
Zubereitung
400 ml Milch mit dem Zucker zum Kochen bringen. Das Puddingspulver in der restlichen Milch auflösen, in die kochende MIlch geben und 1 Minute kochen lassen. Während der Pudding abkühlt Quark und Joghurt miteinander verrühren und die Beeren waschen. Den lauwarmen Pudding mit der Quarkcreme mischen. Abwechseln Beeren und Pudding-Quarkcreme in 4 Schälchen schichten. Je nach Geschmack mit gehackten Walnüssen garnieren.

Nährwerte
1142 kJ
272 kcal
15,7 g Eiweiß
1,5 g Fett
47 g Kohlenhydrate
2,1 g Ballaststoffe
4,5 BE
0,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,8 g gesättigte Fettsäuren

Apfelsorbet

Zutaten für 2 Portionen:
  • 2 festfleischige Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
Zubereitung
Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. In einem Gefrierbeutel füllen und für 2 Stunden ins Tiefkühlfach legen. Unterdessen 2 langstielige Gläser oder kleine Schalen im Kühlschrank kühlen.

Nährwerte
344 kJ
82 kcal
0,5 g Eiweiß
0,6 g Fett
18 g Kohlenhydrate
2,9 g Ballaststoffe
1,5 BE
0 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,1 g gesättigte Fettsäuren

Apfelschnee

Zutaten für 4 Portionen:
Apfelmuscreme:
  • 100 g Apfelmus
  • 150 g Joghurt 1,5% Fett
  • 1 EL Sanddornsirup
Eiweißschaum:
  • 1 Eiweiß
  • 1 TL Puderzucker
Zubereitung
Apfelmus mit Joghurt und Sirup verrühren. Eiweiß steif schlagen, Puderzucker unterschlagen und vorsichtig unter die Apfelmuscreme ziehen. In Schälchen anrichten.

Nährwerte
265 kJ
63,5 kcal
2,6 g Eiweiß
1,1 g Fett
10,4 g Kohlenhydrate
1,3 g Ballaststoffe
1 BE
0,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
0,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
0,4 g gesättigte Fettsäuren

Ananas-Quark

Zutaten:
  • 200-300 g  frische Ananas
  • 1 SHAKE TO GO Ananas-Orange
  • 100 ml Wasser
  • 250 g Magerquark
Zubereitung
Den SHAKE TO GO mit ca. 100 ml Wasser auflösen. 250 g Magerquark unterheben.
Ananas-Stückchen hinzufügen.

Tolles Dessert

Ananas Bowle

Zutaten:
  • 250 g frische Ananas
  • 2x SHAKE TO GO Ananas Orange
  • 1 Liter Mineralwasser, etwas Zitronensaft
Zubereitung
1 SHAKE TO Go mit Wasser zubereiten, in Eiswürfelbehälter füllen und frieren. 250 g Ananas in mundgerechte Stücke schneiden.

Den 2. Ananas Orange Shake zubereiten und über die Obststückchen geben.
Ca. 2 Std. kalt stellen. Mit Mineralwasser und einem Schuss Zitronensaft auffüllen. Die Eiswürfel hinzugeben.
 
 
 

LOGIsches Fingerfood: Oliven- Käsekugeln

 

Zutaten:
  * 100 g Mandelblättchen grob zerhacken

  * 200 g Ziegenhartkäse in Stücke zerkleinern

  * 200 g Kräuterfrischkäse unterrühren

   * Oliven

Zubereitung:
1 Teel. der Käsecreme in eine Handfläche drücken und eine Olive hineinlegen. Mit der Creme umschließen und zu einer Kugel formen. Die Käsekugeln in den zerhackten Mandelblättchen wälzen.



Spargelzeit ist "LOGI"- Zeit!

Zum Ende der Spargelsaison 2012: Rezept einer Kursteilnehmerin: Gratinierter Spargel (4 Pers.)

Zutaten:
  • 1200 g Spargel (ggf. auch TK)
  • 4 Eier
  • 60g saure Sahne (10% Fett)
  • 60g Parmesan
  • 120ml Gemüsebrühe
  • 1-2 Msp. Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 Spritzer Zitrone
Zubereitung:
  1. Spargel schälen, 13 Min. in einem Topf Wasser mit 1 Spritzer Zitrone bissfest kochen.
  2. Parmesan reiben
  3. Knoblauch schälen und zerdrücken
  4. Auflaufform einfetten und Spragel hineinlegen
  5. Eier, saure Sahne, Brühe, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Muskat vermengen und über den Spargel gießen.
  6. Parmesan darüber streuen und alles für 15 Minuten im Ofen backen (Umluft, 220°C)
Als Beilage eignen sich prima Pellkartoffeln!

Buntes Spargelgemüse mit Krebsschwänzen

Für 4 Personen:

  • 500 g weisser Spargel
  • 1 l Salzwasser oder Gemüsebrühe
  • 30g Butter
  • 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Cayennepfeffer

außerdem:

  • 200 g Kartoffeln
  • 200 g Karotten
  • 200g Sellerie
  • 200 g Rosenkohl
  • 200 g grüne Bohnen
  • 250 g gekochte, geschälte Flusskrebsschwänze oder Garnelen
Den Spargel dünn schälen und die unteren Enden abschneiden.

Salzwasser oder Gemüsebrühe mit der Butter und der Zitronenhälfte in einem Topfzum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Cayennepfeffer kräftig würzen.

Die Spargelstangen in den Sud legen und bei mässiger Hitze bissfest garen, herausnehmen, gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Kartoffeln und die Karotten schälen, waschen und ebenfalls in mundegerechte Stücke schneiden.

Den Sellerie putzen, waschen und in Stücke schneiden. Mit den Kartoffeln und Karotten im Sprgelsud bei mäßiger Hitze 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Rosenkohl putzen, nach Bedarf halbieren oder vierteln, die Bohnen putzen, zum Gemüse geben und weitere 10- 15 Minuten garen.

Nach Ende der garzeitdie Spargelstücke und die Krebsschwänze in den Gemüseeintopf geben und erhitzen, nochmals abschmecken, anrichten, mit der verlesenen, gewaschenen und fein gehackten Petersilie bestreuen und servieren.

LOGIsche Sauce Hollandaise

3 Eigelb mit 60 g Butter schaumig schlagen und leicht erhitzen, mit Salz, Pfeffer und etwas Agavendicksaft abschmecken und anschließend 100 g Magerquark unterrühren. Je nach Geschmack etwas Zitronensaft dazugeben- fertig! (Gefunden in der "Welt am Sonntag", 27. Mai 2012)

 

Gebratener Seelachs auf Spargel- Petersilien- Creme

Für 4 Personen:

  • 300 g weisser Spargel
  • 200 g Petersilienwurzeln
  • 50 g Butter
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Hüttenkäse
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • einige Tropfen Zitronensaft

außerdem:

  • 4 Seelachsfilets a 180 - 200 g
  • einige Tropfen Weißweinessig
  • einige Tropfen Worcestersauce
  • Rapsöl zum Braten
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Spargelspitzen und Zitronenecken zum Garnieren
Den Spargel dünn schälen und die unteren Enden abschneiden, den Spargel in kleine Stücke schneiden. Die Petersilienwurzeln schälen, waschen und würfeln.

Die Butterl in einer Pfanne erhitzen, Spargel und Petersilienwurzel darin glasig schwitzen.

Den Weißwein und die Gemüsebrühe angießen und bei mäßiger Hitze 12 - 15 Minuten dünsten. Den Hüttenkäse dazugeben, einmal aufkochen lassen und das Ganze im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren.

Die Sauce erneut erhitzen, mit Salz, Pfeffer, Cayennpfeffer und Muskat sowie Zitronensaft kräftig abschmecken.

Die küchenfertigen Seelachsfilets unter fließendem Wasser waschen, trockentupfen, mit Weißweinessig und Worcestersauce beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend im Kühlschrank 10- 15 Minuten ziehen lassen.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Seelachsfilets darin braten.

Die Spargel- Petersiliencreme auf heißen Tellern anrichten, die gebratenen Seelachsfilets darauf legen, mit dem verlesenen, gewaschenen und klein geschnittenen Schnittlauch bestreuen.

Mit Spargelspitzen und Zitronenecken garnieren, mit z.B. einem Karottengemüse und ein wenig bissfest gegartem Wildreis servieren.



Rumpsteak mit Balsamicozwiebeln und gebratenem Spargel

Für 2 Personen


•     2    große    rote    Zwiebeln    (etwa    200    g)
•     3    TL    Olivenöl
•     ½    TL    Agavendicksaft
•     2    EL    Orangensaft
•     3    EL    dunkler    Balsamessig    (Aceto    balsamico)
•     400    g    grüner    Spargel
•     1    EL    Rapsöl
•     2    Rumpsteaks    à    150    g
•     Salz    und    Pfeffer    aus    der    Mühle
•     Alufolie

Die    Zwiebeln    in    Ringe    schneiden.    1    TL    Olivenöl
in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln kurz
anbraten. Agavendicksaft, Orangensaft und 2 EL
Essig dazugeben und das Zwiebelgemüse bei
schwacher Hitze offen einkochen lassen. Mit
etwas Salz abschmecken. Den Spargel waschen
und dünn schälen. Den Backofen auf 60° vorhei-
zen.    2    TL    Olivenöl    in    einer    Pfanne    erhitzen.    Den
Spargel darin wenden, bis er Farbe annimmt aber
noch bissfest ist. 1 EL Essig dazugeben, den
Spargel erneut darin wenden. Mit Salz und Pfef-
fer ganz leicht würzen. Den Spargel auf einen
Teller    legen,    mit    Alufolie    abdecken    und    im    vor-
geheizten    Ofen    warm    stellen.    Das    Rapsöl    in    einer
Pfanne erhitzen. Die Steaks darin von beiden
Seiten 2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer
würzen.    Auf    2    Tellern    anrichten,    mit    den    Balsa-
micozwiebeln und dem gebratenen Spargel ser-
vieren.

1    Portion    Rindersteak    mit    Balsamicozwiebeln    und    gebratenem    Spargel    (494    g):    ca.    485    kcal,    52    g    Eiweiß    (48E%),
21    g    Fett    (42E%),    11    g    Kohlenhydrate    (10E%) .    Dieses Hauptgericht liefert nur 91 kcal pro 100 g!


Spargel-Eier-Auflauf (Rezeptvorschlag vom Spargelhof Lastering)

  • 1 kg Spargel
  • Salz, 1 TL Zucker, 1 TL Butter
  • 4 hartgekochte Eier
  • Butter für die Auflaufform
  • 100 ml saure Sahne
  • 1/8 l Milch, 1 rohes Ei, Pfeffer
  • 2 EL geriebener Emmentaler
  • 3 EL Butter
  • Petersilie zum Garnieren
Zubereitung:
1 Liter Wasser mit Salz, Zucker und Butter zum Kochen bringen. Den geschälten und in 5 cm lange Stücke geschnittenen Spargel ins kochende Wasser geben und 10 Min. garen.
Anschließend den Spargel im Sieb abgießen. Die hartgekochten Eier  pellen und in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Abwechselnd Spargelstücke und Eischeiben einschichten. Saure Sahne, Milch und rohes Ei verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf den Spargel gießen. Mit geriebenen Emmentaler bestreuen. Die Butter in Flöckchen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C ca. 35 Min. garen. Mit Petersilie garnieren.

Spargel-Erdbeer-Röllchen (Rezeptvorschlag vom Spargelhof Lastering, gemäß LOGI leicht variiert)

  • 500 g weißer Spargel
  • Salz, Zucker, Butter
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 Becher Hüttenkäse
  • 3 EL Zitronensaft
  • 4 Scheiben gekochter Schinken
  • 1 Kopf grüner Salat
Den Spargel schälen, mit Zucker und Butter in Salzwasser kochen.
Herausnehmen, in Stücke schneiden und abkühlen lassen.
Die Erdbeeren waschen, entstielen und in kleine Stücke schneiden. Aus Hüttenkäse, Zitronensaft, Salz und Zucker eine Crème erstellen. Spargelstückchen, Erdbeerstückchen und Crème auf dem gekochten Schinken geben und zusammen rollen.
Mit grünen Salatblättern garnieren.

Spargeltortilla (Rezeptvorschlag vom Spargelhof Lastering, leicht variiert gemäß LOGI)

  • Rapsöl
  • 500 g Bleichspargel
  • 250 g Frühkartoffeln
  • frische Petersilie
  • 4 Eier
  • 4 EL Hüttenkäse
  • 50 g Gouda (oder Parmesan)
  • Salz, gemahlener Pfeffer
Zubereitung:
Den geschälten Spargel in kleine Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen und in dünne Streifen schneiden. In einer beschichteten Pfanne den Spargel und die Kartoffeln in Rapsöl 10 Min. zugedeckt dünsten. Gelegentlich umrühren. Eier, Hüttenkäse,  Käse und gehackte Petersilie verquirlen. Mit Salz und
Pfeffer würzen. Die Eiermilch über das vorgegarte Gemüse gießen und bei schwacher Hitze zugedeckt in etwa 10 Min. stocken lassen. Dabei die Pfanne ab und zu rütteln. Mit einem frischen Salat servieren.

Spargel-Erdbeer-Salat (Rezeptvorschlag vom Spargelhof Lastering, leicht variiert gemäß LOGI)

  • 500 g weißer Spargel
  • Salz, Zucker, etwas Butter
  • 250 g Erdbeeren
  • 100 g Champignons
  • 1 Kopfsalat
  • 1 Bund Brunnenkresse
  • 2 EL Rotweinessig
  • 1 EL Apfeldicksaft
  • 3 EL neutrales Öl (Rapsöl), 2 EL Nussöl
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:
Geschälten Spargel in reichlich kochendem Wasser mit Salz, Zucker und Butter 8-10 Min. bissfest kochen. Erdbeeren waschen, entstielen, halbieren. Champignons putzen, in Scheiben schneiden. Kopfsalat und Brunnenkresse verlesen, zerpflücken, waschen und trockenschleudern. Essig, Salz und Apfeldicksaft vermengen, bis sich das Salz gelöst hat, dann unter Rühren mit einem kleinen Schneebesen die Öle dazugießen.
Den gegarten, gut abgetropften Spargel in etwa 5 cm lange Stücke schneiden und zu den übrigen Salatzutaten geben. Mit der Vinaigrette vermengen und mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Spargelsalat mit Schinkenrahm (Rezeptvorschlag vom Spargelhof Lastering, leicht variiert nach LOGI)

Zutaten
  • 1 kg frische Spargelstangen
  • 20 g Butter
  • Salz
  • Schinkenrahm
  • 3 EL Sauerrahm
  • 80 g gekochter Schinken
  • 3 EL Naturjoghurt (1,5 %)
  • 5 Radieschen
  • 2 EL Hüttenkäse
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 1 EL Kräuter, gehackt
  • Obstessig
Zubereitung:
Spargel dünn schälen und in leichtem Salz wasser mit etwas Butter auf den Biss garen. Sauerrahm, Joghurt, Hüttenkäse, gehackte
Kräuter, gehobelte Radieschen und Schinkenwürfel gut verrühren und ein wenig Obstessig dazugeben. Mit Salz und weißem Pfeffer verfeinern. Dieses Dressing über den angerichteten Spargel geben und evtl. noch mit einigen Schinkenwürfeln bestreuen.

Spargel mit Parmesan überbacken (leicht variiert nach LOGI)


Zutaten
  • 2 kg Spargel
  • Rapsöl
  • 200 g frisch geriebenen Parmesankäse
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Geschälten Spargel in Salzwasser und einer Prise Zucker etwa 15 Minuten kochen lassen. Gut abtropfen lassen. Mit Rapsöl die Auflaufform bestreichen. Im Wechsel Spargel und Parmesankäse in Schichten verlegen. Etwas Pfeffer und mit dem restlichen Rapsöl bestreichen. Mit Alufolie abdecken und 10 – 15 Minuten backen lassen, weitere 5 Minuten ohne Alufolie.

Spargelomelett (Rezeptvorschlag vom Spargelhof Lastering, leicht variiert gemäß LOGI)

Zutaten:
  • 700 g Spargel
  • 4 – 6 Eier
  • 2 EL  fettarme Milch
  • Olivenöl,
  • Rapsöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer,
  • weißer Pfeffer
Zubereitung:
Den Spargel schälen und in zwei Teile schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Den Spargel in die heiße Pfanne geben,
salzen, pfeffern.  In einer Schüssel die Eier aufschlagen, würzen,
Milch dazugeben und mit einer Gabel die Masse vorsichtig vermengen. Rapsöl und den Spargel in die Pfanne geben, die Eiermasse dazugeben und bei milder Hitze stocken lassen.
Wenden und von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Sommer-Salat (Rezeptvorschlag vom Spargelhof Lastering, leicht variiert gemäß LOGI)


Zutaten:
  • 1 Eisbergsalat
  • 200 g Spargel
  • 250 g Erdbeeren
  • 1 Salatgurke
Für die Sauce:
  • 300 g Joghurt
  • 2 EL Agavendicksaft
  • etwas Zitronensaft
  • 150 g Hüttenkäse
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Pistazienkerne
Zubereitung:
Spargel dünn schälen und in leichtem Salzwasser mit etwas Butter auf den Biss garen. Auskühlen lassen. Salat halbieren, Strunk herausschneiden, Blätter in Streifen schneiden, waschen und
gut abtropfen lassen. Erdbeeren in Stücke teilen. Gurke halbieren und in feine Streifen schneiden. Pistazienkerne fein hacken und
in der trockenen Pfanne anrösten. Alles in einer Salatschüssel mischen. Die Zutaten für die Sauce verrühren und über den Salat geben.

Spargel mit geräuchertem Lachs (Rezeptvorschlag vom Spargelhof Lastering)

Zutaten
  • 1 kg frischen Spargel
  • 1 Tasse feingehackte Petersilie
  • 400 g geräucherter Lachs
  • Salz und Pfeffer
  • 10 EL Olivenöl oder Walnussöl
  • 1 große Tasse feingehackten Dill
  • 5 EL Essig (weißer Balsamicoessig)
  • 5 EL feingehackte Zitronenmelisse
Zubereitung:
1. Spargel zubereiten
Den frischen Spargel schälen. Spargel in ausreichend Wasser mit wenig Salz, Zucker und 1-2 EL Butter ca. 10-20 Minuten bissfest
garen. Spargel anschließend mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und gut abtropfen lassen.
2. Auf Platte anrichten
Den Spargel auf einer Platte anrichten und mit dem in dünne, nicht zu große Scheiben geschnittenen Lachs belegen.
3. Sauce
Die frischen und sehr fein gehackten Kräuter können noch zusätzlich mit einem Mörser zerrieben werden. Kräuter mit Essig und Öl sorgfältig verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Servieren
Sauce auf der Platte um den mit Lachs belegten Spargel gießen.

Spargelsalat mit gebratenem Tofu

Zutaten für 4 Portionen:
  • 1,5 kg Spargel
  • 80 g getrocknete Tomaten
  • 4 EL Kräuter (z.B. Basilikum, Petersilie)
  • 20 g geriebener Parmesan
  • 10 g Kerne (z.B. Kürbiskerne, Pinienkerne)
  • 20 g schwarze Oliven
  • ca. 6 EL Semmelbrösel
  • 1-2 Eier
  • 4 EL Obstessig
  • 1 kg Tofu
  • 6 EL Rapsöl
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL Senf
  • 2 TL Honig
  • Salz, Pfeffer, Curry
Zubereitung
Die holzigen Enden vom Spargel abbrechen und Spargel ggf. schälen. Wasser zum Kochen bringen, mit je einer Prise Zucker und Salz würzen und Spargel darin 5-10 Minuten bissfest garen.
Den fertigen Spargel aus dem Topf nehmen, ausdämpfen lassen und in kleine Rauten schneiden. Aus Senf, Honig, essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren und mit dem Spargel mischen. Anschließend Tomaten und Oliven fein würfeln und hinzugeben.
Den Salat 1-2 Stunden ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Den Tofu halbieren, in ca. 5x5 cm große Scheiben schneiden und mit Salz, Pfeffer und viel Curry von beiden Seiten würzen. Anschließend den Tofu durch das aufgeschlagenen Ei ziehen, in Semmelbrösel wenden und in der Pfanne im Rapsöl von beiden Seiten braten.
Zum Schluss den Salat mit dem geriebenen Parmesan und den Kernen garnieren.

Nährwerte
3711 kJ
889 kcal
56,8 g Eiweiß
58,4 g Fett
33,3 g Kohlenhydrate
9,3 g Ballaststoffe
3 BE
23,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
22,1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,2 g gesättigte Fettsäuren

 

Grillen nach LOGI: gesund, mit Genuss und ohne schleches Gewissen!




Feldsalat mit Walnußdressing


Für 2 Personen:

  • 50 g Feldsalat
  • 100 g Fenchelknolle
  • 50 g rote Paprikaschote
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Joghurt
  • 1 EL Walnußkerne, grob gehackt
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Den Feldsalat waschen, putzen und abtropfen lassen. Die Fenchelknolle waschen, putzen, Fäden abziehen und die Knolle in hauchdünne Scheiben hobeln oder schneiden. Die Paprikaschote waschen, halbieren, putzen und fein würfeln. Die Salatzutaten leicht salzen und pfeffern und mit dem Öl vermischen.

Den Joghurt mit den Walnußkernen verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat auf die Teller verteilen und die Sauce darüber träufeln.

Tomatenquark

Zutaten:
  • 5 EL “SANA-PRO TOMATENSUPPE„
  • ca. 100ml Wasser
  • 250 g Magerquark
  • 100 g Kirschtomaten (evtl. auch Paprikastreifen bzw. Gurken)
  • Gewürze nach Bedarf (Chili, Paprika, Kräuter)
  • Basilikum
Zubereitung
Die Tomatensuppe mit kaltem Wasser auflösen, Magerquark mit dem Schneebesen unterrühren. Die halbierten Kirschtomaten unterheben. Mit Basilikum garnieren.

Ist ein perfektes Abendessen. Passt aber auch zum Grill-Buffet

Rezept einer Kursteilnehmerin: Joghurt- Dressing

  • 30 ml Olivenöl
  • 40 ml Weissweinessig
  • 120 ml Naturjoghurt 1,5 %
  • 1,5 TL Senf
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 2 Pisen Salz
  • evtl. Kräuter

Kräuter-Senf-Dressing

Zutaten für 2 Portionen:
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 EL Kerbel und Thymian
  •  1 EL scharfer Senf
  • 4 EL Rotweinessig
  • 200 ml SANA PRO Basen Bouillon
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Prise Zucker
Zubereitung
Zwiebeln und Knoblauch zusemmen mit Kräutern, Senf und Rotweinessig in lauwarme SANA PRO Basen Bouillon einrühren. Restliche Zutaten zugeben und verrühren.

Nährwerte
741 kJ
181 kcal
1,5 g Eiweiß
17,3 g Fett
3,1 g Kohlenhydrate
1,5 g Ballaststoffe
0,25 BE
11,1 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,4 g gesättigte Fettsäuren Kräuter-Senf-Dressing

Zutaten für 2 Portionen:
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 EL Kerbel und Thymian
  •  1 EL scharfer Senf
  • 4 EL Rotweinessig
  • 200 ml SANA PRO Basen Bouillon
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Prise Zucker
Zubereitung
Zwiebeln und Knoblauch zusemmen mit Kräutern, Senf und Rotweinessig in lauwarme SANA PRO Basen Bouillon einrühren. Restliche Zutaten zugeben und verrühren.

Nährwerte
741 kJ
181 kcal
1,5 g Eiweiß
17,3 g Fett
3,1 g Kohlenhydrate
1,5 g Ballaststoffe
0,25 BE
11,1 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,4 g gesättigte Fettsäuren

Griechischer Kräuterkäse

Für 2 Personen
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 6 schwarze Oliven ohne Stein
  • 100g Schafskäse
  • 200g Hüttenkäse
  • Oregano
  • Thymian
  • Meersalz
Den Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken. Die Oliven in dünne Scheiben schneiden.

Den Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und in einer Schüssel mit dem Hüttenkäse mischen. Kräuter, Knoblauch und die Hälfte der Oliven unterrühren, leicht salzen und mit den restlichen Oliven garnieren.

Statt der getrockneten Kräuter lassen sich auch frische verwenden, die man sehr klein hackt. Feuriger wird der Kräuterkäse, wenn ein Stück in Streifen geschnittene Chilischote dazugegeben wird.

Kartoffelsalat mit Schafskäse


Für 2 Personen

  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 2 kleine Zucchini
  • 6 schwarze Oliven
  • 600g Kartoffeln
  • 150g Schafskäse
  • 450g Fleisch
Dressing:
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Kräuter
  • 1 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig oder Agavendicksaft
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • 300 - 400 ml Sana Pro Basen Bouillon (BODYMED)
Kartoffeln waschen, kochen, abkühlen lassen und pellen. Für das Dressing Olivenöl erhitzen und die kleingewürfelte Zwiebel darin glasig dünsten. Essig, Senf und Honig hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Bouillon auffüllen. Die Tomaten waschen und klein schneiden, die Zucchini waschen und klein würfeln, die Oliven würfeln. Die ausgekühlten Kartoffeln in Scheiben schneiden, mit Tomaten, Zucchini und Oliven mischen und mit dem noch warmen Dressing übergießen. Zum Schluss die gehackten Kräuter und den Schafskäse über dem Salat verteilen. Dazu das gegrillte Fleisch servieren.

Nährwerte
3641 kJ
868 kcal
73,1 g Eiweiß
38 g Fett
55,6 g Kohlenhydrate
11,1 g Ballaststoffe
5,5 BE
18,6 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
13,6 g gesättigte Fettsäuren

Rohkost mit Kräuter- Ei- Dip

  • 250g Frühlingskarotten
  • 1 zarter Kohlrabi
  • 1 kleine Fenchelknolle
Für den Dip:
  • 1 Becher milder Naturjoghurt (150g)
  • Olivenöl
  • jodiertes Salz
  • fein gehackte Kräuter
  • 1 hart gekochtes Ei
Den Joghurt mit etwas Olivenöl, wenig Salz und Kräutern abschmecken, bis zum Essen kühl stellen.
Das gemüse putzen, waschen und in Stifte bzw. Scheiben schneiden.
Das Ei ganz fein hacken, vor dem Essen über den Dip streuen.


Rucola- Dip

Für 4 Portionen

  • 100g Rucola
  • 200g Frischkäse mit Kräutern (z.B. Brunch)
  • 3 EL Olivenöl
  • 150g Magerquark
  • 50g Joghurt
  • Salz, Pfeffer
Rucola waschen, trocken schütteln und, bis auf einen Rest zum Garnieren, grob hacken. Rucola, Frischkäse und Öl pürieren. Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss mit dem restlichen Rucola garnieren.

Zubereitungszeit: 10 Min
Schwierigkeitsgrad: leicht
pro Portion:220 kcal (911 kJ), 9g E/5g KH/19g F


Brotaufstrich


  • 1 Packung Frischkäse Natur
  • 1 Packung Tiefkühl- Schnittlauch
  • 1 Teel. Salz
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
pürieren und geniessen!

Pesto


  • frisches Basilikum im Topf
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tüte (100g) Pinienkerne zuvor ohne Öl anrösten und abkühlen lassen
  • 1 Teel. Salz
  • 1 Tüte Parmesan
  • Rapsöl
zu einer streichfähigen Masse verarbeiten (pürieren)


Herzhafter Logi- Aufstrich (Rezeptvorschlag einer medissimo- Kursteilnehmerin)

Für 2 Portionen:
  • 150 g (1 Becher) körniger Frischkäse
  • 1/2 Paprika , fein geschnitten
  • 1 klein geschnittenes hart gekochtes Ei
  • 1 Essig- oder frische Gurke, klein geschnitten
  • 5-6 Oliven, klein geschnitten
  • zum Würzen: Salz, Paprikagewürz, evtl. Pfeffer
Zubereitung: alles mischen und als Brotaufstrich verwenden!!

Ciabatta- Brot

  • 400g Mehl (Dinkelvollkornmehl)
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL grobes Salz
  • warmes Wasser
  • 4 EL Rapsöl
  • Thymian gerebelt
  • Rosmarinnadeln
Masse zu einem Teig verarbeiten, 30 Min gehen lassen, noch einmal durchkneten. Einen Laib Brot formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Oberfläche mit Kräuter- Öl- Salz- Mischung bestreichen. Bei 100°C (Ober- und Unterhitze) bzw. 50°C (Umluft) ca 20 Minuten, danach bei 200°C (Ober- und Unterhitze) bzw. 160 °C (Umluft) ca. für weitere 30 Minuten zu Ende backen.

Antipasti

  • Paprika
  • Pilze
  • Oliven-oder Keimöl
  • 1 Würfel Brühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • Fondor
  • Thymian
Gemüse klein schneiden und in der Öl- Mischung (Öl, Brühwürfel, Knoblauch, Fondor) köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Erkalten lassen, aus der Öl- Mischung nehmen und auf einem Teller anrichten.

Knäckebrot

  • 125 g Butter oder Margarine
  • 250g Roggenmehl oder Dinkelmehl
  • 100 ml Milch
  • 1- 1,5 TL Salz
  • nach Bedarf Sesam, Sonnenblumenkerne etc. hinzugeben
Alle Zutaten mit dem Mixer verrühren. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen (sollte der Teig noch kleben, etwas Mehl darüber streuen). Das Knäckebrot vor dem Backen in Rechtecke schneiden. Ca 20 Minuten Stufe 3 bzw. bei Umluft 200°C backen.


"Fisch- Logi"

Wie „Gott in Frankreich“: Fischgratin provençale

Zutaten (4 Pers.):
 
  • 2 kleine Zucchini
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel (geschält)
  • 1 Knoblauchzehe (abgezogen)
  • wenig Salz und Pfeffer
  • 400g Fischfilet (Pangasius, Scholle o.a.)
  • Thymian
  • 100g Kräuterfrischkäse
  • 100g schwarze Oliven
  • 100g Cherrytomaten
  • 50g geriebener Parmesan 
  • Holzstäbchen oder Zahnstocher
Zubereitung: 
 
Das Gemüse waschen, abtrocknen, in 2 cm- Stücke schneiden. Öl in eine Pfanne geben, gehackte Zwiebel  und fein geschnittenen Knoblauch beifügen und kurz dämpfen. Gemüse zugeben, würzen. Auf großer Stufe erwärmen, bis es zischt, dann auf kleine Stufe zurückschalten und ca. 10 – 15 Minuten dämpfen. Gemüse in eine Gratinform geben.
 
Fischfilets längs halbieren und mit der silbernen Seite nach oben auslegen; mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Kräuterfrischkäse auf die Filets streichen, aufrollen und auf dem Gemüse verteilen. Schwarze Oliven und Cherrytomaten auf den Fisch und das Gemüse geben und den Parmesan darüber streuen. Im Ofen bei 220°C 15 – 20 Minuten gratinieren.
 

Garnelen- Gratin

Für 4 Personen:

  • 16 Garnelen (küchenfertig; tiefgekühlt)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Thymian
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 4 EL Olivenöl
  • 70 ml Gemüsebrühe ( z.B. Sana Fit Basen- Bouillon)
  • 1 Packg. passierte Tomaten (500g)
  • 200g Feta (Schafskäse)
  • Salz, Pfeffer
Garnelen auftauen lassen. Backofen auf 180°C (Umluft:160°C) vorheizen. Knoblauch abziehen und hacken. Thymianblättchen abzupfen.

Lauchzwiebeln putzen, waschen, in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. In einer Pfanne in 2 EL heissem Olivenöl 3 Minuten andünsten. Knoblauch und Thymian kurz mitdünsten. Lauchzwiebel- Mix in eine Auflaufform (ca. 25 x 20 cm) geben.

Übriges Öl (2 EL) in der Pfanne erhitzen, Garnelen darin 2 Minuten unter Rühren scharf anbraten, mit Gemüsebrühe ablöschen.

Garnelen samt Bratensatz in die Auflaufform geben. Tomaten darüber gießen. Feta zerbröseln und darüber streuen. Salzen, pfeffern und gut vermischen. Grati ca. 10 Minuten im Ofen garen.

Pro Portion: 365 kcal/1540 kJ/ 7g KH, 26g Eiweiß, 21 g Fett


Vollkornbandnudeln mit Lachs und Gurke (besonders auch für Diabetiker geeignet!)

Zutaten(2 Pers.):
  • 300 g Lachsfilet
  • 2 EL Zitronensaft
  • Jodsalz, Pfeffer, Agavendicksaft
  • 1 Salatgurke
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 EL Rapsöl
  • 200 ml Wasser
  • 2-3 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 120g Vollkorn- oder Dinkelbandnudeln
  • 250 ml fettarme Milch
  • 3 TL mittelscharfer Senf
Zubereitung:

Lachsfilet waschen, trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und in große Würfel schneiden. Gurke schälen, längs halbieren, entkernen und in Stücke schneiden.Zwiebel schälen und würfeln. Petersilie waschen, trocken tupfen und hacken. Einen EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, darin Zwiebelwürfel und Gurkenstücke dünsten. Wasser mit Gemüsebrühe mischen und Gemüse damit ablöschen. Etwas Pfeffer und etwas Agavendicksaft zugeben und ca. 3 Minuten köcheln lassen, aus der Pfanne nehmen. Nudelwasser zum Kochen bringen und leicht salzen, Nudeln bissfest kochen. Währenddessen das rest. Öl in derPfanne erhitzen und die Lachswürfel rundherum anbraten. Jetzt das Gemüse und die Milch zugeben, mit Senf glattrühren, weitere 3 Minuten dünsten. Petersilie unter die Sauce geben. Nudeln auf Tellern portionieren und Sauce darüber gießen. Mit Petersilie bestreut servieren

Eiw 43g
Fett 30g
KH 50g
Ballaststoffe 4 g
Chol 165 mg
kcal 640
kJ 2560

Fisch in Gemüse- Kokossauce (Besonders auch für Diabetiker geeignet!)

Zutaten (2 Pers.):
  • 400g Fischfilet (z.B. Seelachs, Kabeljau, Zander)
  • Jodsalz, Pfeffer, Petersilie
  • evtl. Prise gemahlene Chilischoten
  • etwasZitronensaft
  • 40 ml Kokosmilch
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 400g gemischtes Gemüse (TK)
Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C (Umluft: 160°C) vorheizen. Fisch säuern und ein wenig salzen. Kokosmilch mit Gewürzen und Gemüsebrühe mischen. Fischfilet in eine Auflaufform legen und das tiefgekühlte Gemüse darüber streuen. Mit der fertig gewürzten Kokosmilch übergießen. Im Ofen 30 - 45 Min. backen. Dazu passt (Wild-) Reis.

Eiw 41g
Fett 3g
KH 23g
Ballaststoffe 8 g
Chol 100 mg
kcal 280
kJ 1120

Lachsnudeln (1 Pers- Rezept einer Kursteilnehmerin)

Zutaten:
  • 120g Lachsfilet (ggf. auch TK)
  • 50g Kaiserschoten
  • 100g Spargel (ggf. auch TK)
  • 15g saure Sahne
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 50g Vollkornnudeln
  • 1 Teel. Olivenöl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 30g Zwiebeln
  • 1 Prise Dill (getrocknet oder frisch)
Zubereitung:
  1. Lachs waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden
  2. mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen
  3. Nudeln bissfest kochen
  4. Kaiserschoten und Spargel schälen bzw. putzen und kleinschneiden
  5. Zwiebel schälen und würfeln
  6. Zwiebel in Öl glasig dünsten
  7. Zuckerschoten und Lachs mit andünsten und mit Brühe ablöschen
  8. Spargel dazu geben und etwa 5-10 Min. garen
  9. saure Sahne mit Dill verrühren und unterheben
  10. mit den Nudeln verrühren und servieren

Fischauflauf mit Schollenfilets und Garnelen

Zutaten (4 Pers):

2 Zucchini
1500 g Schollenfilets
Hummerpaste für Suppe (Langbein) 2 Würfel
Fischfond
Weisswein
Wasser
Dill
Salz
Pfeffer
Zucker
TK Garnelen

Zubereitung:
Zucchini in Olivenöl anbraten, eine Auflaufform auf dem Boden und an den Seiten damit auslegen. Schollenfilets mittig durchschneiden, aufrollen und gerollt auf die Zucchinischeiben legen. Hummerpaste in Fischfond auflösen, etwas Weisswein und Wasser dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Dill würzen.
Aufgetaute Garnelen um den Fisch herum und darüber legen und mit Hummersauce übergießen. Bei 180°C ca. 15 Minuten in den Backofen schieben.
Dazu: Baguette.


Gedünstetes Zanderfilet auf einem Gemüsebett (Rezept einer Kursteilnehmerin)

Zutaten für 4 Pers.:
  • ca. 1 kg Zanderfilet
  • Saft einer Zitrone
  • Stange Lauch
  • 1/4 Salatgurke
  • 200g Fleischtomaten
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 100 g Schmand
  • 3 EL Rapsöl
  • 3 EL Butter
  • etwas Salz
  • Agavendicksaft
  • weißer Pfeffer
Zubereitung:
Filets kalt spülen und antropfen lassen. Mit Zitronensaft beträufeln und zur Seite stellen. Gurke in Scheiben und Lauch in feine Streifen schneiden.  Tomaten in kochendem Wasser kurz abbrühen, abziehen, halbieren entkernen und in Würfel schneiden. Schnittlauch fein hacken. Rapsöl in einer Schmorpfanne erhitzen und Porree, Gurken und Tomaten nur leicht darin anschwitzen. 1/2 Tasse heißes Wasser angießen. Fisch salzen, schwach pfeffern und auf dem Gemüse in der Pfanne ablegen, sofort abdecken. Nach 5 Minuten die Filets mit kleinen Butterflocken belegen und wieder abdecken. Nach weiteren 2-3 Minuten Filets vorsichtig aus der Pfanne nehmen. Den Sud und das Gemüse mit Agavendicksaft, 1 TL Zitronensaft und Salz würzen. Schmand unterrühren und 3 Minuten lang ohne Deckel leicht köcheln lassen. Gemüse und Filets auf den Tellern anrichten und dem Schnittlauch bestreuen. 
Als LOGIsche Beilage eignen sich bestens z.B. Pellkartoffeln und eine Salatbeilage!

Fischfilet "Caprese"

Zutaten für 4 Personen:
  • 4 TK- Fischfilets (á ca. 120g, z.B. Pangasius)
  • 4 große Tomaten
  • 1 große Zucchini
  • 250 g Mozarella
  • 4 EL grünes Pesto
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Zitronensaft
  • Rapsöl
  • Chilipulver
  • 3 EL Olivenöl
  • Basilikum zum Garnieren

Zubereitung:
Fischfilet auftauen lassen. Stücke dritteln, von beiden Seiten etwas salzen, peffern und mit dem Zitronensaft beträufeln. Backofen auf 200°C vorheizen.

Tomaten und Zucchini waschen, putzen, in dünne Scheiben schneiden. Mozzarella abtropfen lassen, ebenso in Scheiben schneiden. Tomaten, Fisch, Zucchini und Mozarella abwechseln in dei mit etwas Rapsöl gefettete Auflaufform (ca. 25 cm Durchmesser) schichten. Alles mit Salz, Pfeffer, Chilipulver würzen und mit Pesto und Öl beträufeln. Form mit Alufolie bedecken. Auflauf im Ofen bei 200°C 25- 30 Minuten backen. Mit Basilikumblättchen garnieren. Dazu passt: Reis.
 
 

Thunfischsalat (Rezept einer aktuellen Kursteilnehmerin, Sommerkurs 2013)

Zutaten:
- 1 Ds. Thunfisch "im eigenen Saft" (zerpflücken)
- 1 gr. Zwiebel (fein würfeln)
- 150 g Frischkäse 0,2% (mit 2-3 EL Milch u. Salz u. Pfeffer verrühren)
 
Zubereitung:
 
Die zerkleinerten Zutaten unterheben und den Salat ca. 1/2 Tag durchziehen lassen. Es können noch Erbsen bzw. 1/2 Ds. Kidney- Bohnen nach Belieben zugefügt werden.
 
Guten Appetit!
 


Zanderfilet mit Knoblauchkruste

Zutaten für 1 Portion:
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Brötchen
  • ½ TL Fenchelsamen
  • 20 g weiche Butter
  • 200 g Zander
  • Salz, Pfeffer
  • Saft einer Limette
  • 40 g Vollkornreis (Rohgewicht)
  • 75 g Salat
  • 2 EL Joghurt 1,5% Fett
  • 1 EL Olivenöl
Zubereitung
Knoblauchzehe in Scheibchen schneiden, Petersilie hacken, Brötchen grob zereiben und zusammen mit Fenchelpulver und Butter zu einer geschmeidigen Paste verrühren. Filet kräftig salzen, pfeffern und mit Limettensaft beträufeln, anschließend Knoblauchpaste darauf verteilen. Zander auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C 12-15 Minuten garen. Dazu den in Salzwasser gegarten Reis sowie den grünen Salat servieren.

Nährwerte
2721 kJ
650 kcal
52,8 g Eiweiß
26,4 g Fett
48,8 g Kohlenhydrate
3,4 g Ballaststoffe
4,5 BE
13,9 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,8 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,0 g gesättigte Fettsäuren

Überbackenes Fischfilet mit Kartoffelpüree

Zutaten für 4 Portionen:
  • 800 g Kartoffeln
  • 150 ml Milch 0,3% Fett
  • 50 g Saure Sahne (10%)
  • 400 g Tomaten
  • 200 g Zucchini
  • 500 g Seelachsfilets (tiefgefroren)
  • 3 TL Senf
  • 75 ml Milch oder Fett
  • 1 TL z.B. SANA PRO Basen Bouillon
  • 2 TL Kräuter, z. B. Dill (frisch oder tiefgekühlt)
  • 100 g geriebener Käse (fettarm)
  • Muskat und Jodsalz
Zubereitung
Die Kartoffeln als Pellkartoffeln zubereiten. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
Tomaten waschen, Stielansatz entfernen und in kleine Würfel schneiden. Zucchini waschen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Den Fisch waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und nach Gräten abtasten. Anschließend die Fischfilets mit Senf bestreichen und nebeneinander in die Auflaufform legen. Das Gemüse darüber verteilen. Aus der sauren Sahne, Milch, Gemüsebrühe, Kräutern und Käse eine Sauce mixen und diese Mischung über den Auflauf gießen.

Den Auflauf für 30 Minuten in den Backofen schieben. Während der Auflauf backt, das Kartoffelpüree zubereiten. Die Kartoffeln im Topf zerstampfen oder durch eine Kartoffelpresse drücken. Die Milch und je 1 Msp. Jodsalz und Muskat dazu geben und alles miteinander verrühren. Ist das Püree zu steif, noch etwas Milch darunter rühren.

Nährwerte
1652 kJ
393kcal
36,8 g Eiweiß
10 g Fett
37,1 g Kohlenhydrate
6,2 g Ballaststoffe
3,5 BE
2,9 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,1 g gesättigte Fettsäuren

Überbackener Rotbarsch mit Wildreis

Zutaten für 2 Portionen:
  • 300 g Rotbarschfilet
  • Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer, evt. Knoblauch, SANA PRO Basen Bouillon
  • 75 g Krabben
  • 300 g Fleischtomaten
  • 100 g kleine Champignons
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • je ½ Bund glatte Petersilie und Basilikum
  • 3 EL geriebener Parmesan
  • 80 g Wildreis (Rohgewicht)
Zubereitung
Das Fischfilet waschen und trocken tupfen. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Fleischtomaten mit kochendem Wasser überbrühen, die Haut abziehen, halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.

Die Champignons säubern und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelscheiben darin glasig werden lassen, die Champignons hinzufügen und mitbraten lassen. Die Tomatenwürfel hinzugeben. Die Knoblauchzehe häuten, halbieren und mit dem Gemüse weiter garen.

Mit den Gewürzen abschmecken und so lange weiterbraten, bis die Flüssigkeit weitgehend eingekocht ist. Dann die Knoblauchzehe entfernen und die Krabben hinzugeben. Kräuter waschen, trocknen, fein hacken und unter das Gemüse mischen. Das Fischfilet in eine feuerfeste Form setzen und die Tomatenmischung auf dem Filet verteilen. Den geriebenen Parmesan darüber geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C 20-25 Minuten überbacken. Den Reis nach Packungsanweisung in SANA PRO Basen Bouillon kochen. Das Fischfilet mit dem Reis anrichten.

Nährwerte
3043 kJ
726 kcal
58,2 g Eiweiß
31,7 g Fett
49,9 g Kohlenhydrate
8,9 g Ballaststoffe
5 BE
15 g einfach ungesättigte Fettsäuren
4,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
8,8 g gesättigte Fettsäuren

Spinat mit Lachs

Zutaten für 2 Portionen:
  • 1 kleine Zwiebel
  • 500 g Blattspinat
  • 20 g geriebenen Käse
  • 30 g Creme légère
  • 1 TL Olivenöl
  • 300 g Lachs
Zubereitung
Den Lachs in eine Auflaufform geben, mit etwas Weißwein oder Brühe übergießen und 30 Minuten bei 175-200°C im Backofen garen. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein würfeln und in dem Olivenöl andünsten. Den aufgetauten Blattspinat gut ausdrücken, mit dem Käse zur Zwiebel geben und erwärmen. Creme légère hinzufügen und alles pürieren.

Nährwerte
1368 kJ
326 kcal
37,8 g Eiweiß
17,8 g Fett
2,5 g Kohlenhydrate
6,7 g Ballaststoffe
0 BE
7 g einfach ungesättigte Fettsäuren
3,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,9 g gesättigte Fettsäuren

Rotbarsch auf Wirsing

Zutaten für 2 Portionen:
  • 500 g Wirsing
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 350 g Rotbarschfilet
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 TL Olivenöl
  • 125 ml SANA PRO Basen Bouillon
  • Schnittlauch
  • 2 EL saure Sahne
  • 80g Naturreis (Rohgewicht)
Zubereitung
Wirsing waschen, putzen und in feine und kurze Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Reis nach Packungsangabe zubereiten. Rotbarschfilet abwaschen und trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Wirsing und SANA PRO Basen Bouillon dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und zugedeckt einmal aufkochen lassen. Auf kleiner Stufe weiter dünsten lassen.

Fischstücke auf den Wirsing legen und zugedeckt bei schwacher Hitze 5 Minuten garen lassen. Den Fisch herausnehmen und warm stellen. Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Zusammen mit saurer Sahne unter das Gemüse rühren und abschmecken. Rotbarschfilet auf dem Gemüse anrichten, dazu den Reis servieren.

Nährwerte
1664 kJ
397 kcal
43,1 g Eiweiß
7,5 g Fett
37,9 g Kohlenhydrate
7,6 g Ballaststoffe
3,5 BE
2,9 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,7 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,8 g gesättigte Fettsäuren

Lauchcremesuppe mit Lachs


Zutaten für 2 Portionen:
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 400 g Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Rapsöl
  • 200 ml SANA PRO Basen Bouillon
  • 150 g Räucherlachs
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Lauchzwiebeln putzen, Kartoffeln schälen und beides in Stücke schneiden, Knoblauch schälen und fein hacken. Öl erhitzen, den Knoblauch darin andünsten, Kartoffeln und Zwiebeln zugeben und kurz andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Gemüse mit Brühe ablöschen, zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Lachs in feine Streifen schneiden. Suppe fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Lachsstreifen und Lauchzwiebelnringen garnieren.

Nährwerte
1244 kJ
297 kcal
19,4 g Eiweiß
7,8 g Fett
35,8 g Kohlenhydrate
6,8 g Ballaststoffe
3,5 BE
3,3 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,5 gesättigte Fettsäuren

Brokkoli-Suppe mit Krabben und Brokkoli

Zutaten für 2 Portionen:
  • 500 ml Milch 1,5 % Fett
  • 8 EL BROKKOLI-Suppe von BODYMED
  • 50 g Krabben
  • 100 g frischer Brokkoli
  • je nach Geschmack SANA PRO Basen Bouillon
Zubereitung
Das Suppenpulver in die kalte Milch einrühren und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Den Brokkoli bissfest dünsten. Krabben und Brokkoli in die Suppe geben.

Nährwerte
1130 kJ
268 kcal
27,3 g Eiweiß
6,8 g Fett
23,9 g Kohlenhydrate
2,1 g Ballaststoffe
2 BE
1,5 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,9 g gesättigte Fettsäuren
 

Papaya- Fisch- Suppe mit Peperoni (Rezept einer Kursteilnehmerin)

 
Zutaten für 4 Personen:
- 2 kleine rote Peperoni
- 1 Zwiebel
- 1 TL Kurkuma
- 3 TL Agavendicksaft
- 1 EL Rapsöl
- 1 l Geflügelbrühe (oder auch Sana Pro Basen Bouillon)
- 2 Papayas
- 400g Seelachsfilet
- Salz, Pfeffer aus der Mühle
 
Zubereitung:
Peperoni waschen und in feine Ringe schneiden, dabei die Kerne entfernen. Zwiebel schälen und grob hacken. Mit Kurkuma, Agavendicksaft und die Hälfte der Peperoni- Ringe in heißem Öl dünsten, mit Brühe ablöschen und aufkochen. Papayas schälen, längs halbieren, entkernen, in Würfel schneiden, in der Suppe 5 Minuten bei großer Hitze offen garen lassen. Fisch in mundgerechte Stücke zerteilen. Suppe pürieren und kräftig würzen. Fischstücke zugeben und in 2 Minuten bei großer Hitze gar ziehen lassen. Mit restlichen Peperoni servieren.
 
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten
 
Pro Person:
163 kcal (681 kJ)
20g Eiweiß
4g Fett
11g Kohlenhydrate,
3 g Ballaststoffe

Lachssteak zu mediterranem Gemüsegratin

Zutaten für 2 Portionen:
  • ½ Zwiebel
  • ½ Stange Lauch
  • ½ kleine Aubergine
  • 1-2 kleine Zucchini
  • 3 kleine Tomaten
  • 40 g Champignons
  • 125 ml Soja Cuisine
  • 2 Eier
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL Kräutersalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 20 g Parmesan
  • 2 Scheiben Lachssteak à 100 g
  • Saft einer ½ Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • ½ TL rosa zerstoßener Pfeffer
Zubereitung
Gemüse und Pilze waschen und jeweils in dünne Ringe schneiden.

Den Backofen vorheizen. Eine Auflaufform (mit Deckel) dünn mit etwas Öl einfetten. Die Gemüsescheiben dachziegelartig darin einschichten und mit den Kräutern bestreuen.

Soja Cuisine, Eier, Salz und Pfeffer verquirlen, Knoblauch abziehen, durch die Presse drücken und unterrühren, dann über das Gemüse gießen. Im Backofen bei 225°C (Gas Stufe 4, Umluft 200°C) abgedeckt 20 Minuten garen.

Inzwischen den Parmesan fein reiben. Den Deckel von der Form nehmen und das Gemüse mit Parmesan bestreuen. In 10 Minuten goldgelb überbacken.

Währenddessen den Lachs waschen und trocken tupfen. Den Lachs rundum mit dem Zitronensaft beträufeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen, die Lachssteaks von jeder Seite 2-3 Minuten braten. Den Lachs auf einer Platte anrichten, mit rosa Pfeffer bestreuen. Das Gratin dazu servieren.

Nährwerte
2074 kJ
495 kcal
44,4 g Eiweiß
31,2 g Fett
9 g Kohlenhydrate
10,9 g Ballaststoffe
1 BE
13 g einfach ungesättigte Fettsäuren
7,4 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
7,9 g gesättigte Fettsäuren

Gegrillter Thunfisch

Zutaten für 1 Portion:
  • 150 g Thunfisch
  • 10 ml Olivenöl
  • 25 ml Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 40g Vollkornreis (Rohgewicht)
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 EL Essig
  • 1 kleine Orange
  • 40 g Salat
Zubereitung
Den Thunfisch mit einer Mischung aus Olivenöl und Zitronensaft marinieren. Anschließend auf dem Grill von beiden Seiten ca. 5 Minuten braten, je nach Dicke des Fisches. Nach dem Braten mit Salz und Pfeffer würzen.

Salat waschen und in kleine Stücke zupfen. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer eine Sauce herstellen und über den Salat geben. Orange in kleine Stücke schneiden und über den Salat geben. Den Reis nach Packungsangabe kochen.

Nährwerte
3484 kJ
832 kcal
42 g Eiweiß
52,1 g Fett
46,7 g Kohlenhydrate
4,5 g Ballaststoffe
4,5 BE
22,4 g einfach ungesättigte Fettsäuren
14,9 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
10,9 g gesättigte Fettsäuren

Forelle nach Müllerin Art

Zutaten für 1 Portion:
  • 1 Forelle (350 g)
  • Zitronensaft
  • Salz
  • 1 EL Mehl
  • 2 TL Rapsöl
  • 1 TL Butter
  • Zitronenachtel
  • 100g Kartoffeln
  • Petersilie
Salat:
  • 100 g Endiviensalat
  • 1 kleiner Apfel
  • ½ Orange
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Rapsöl
  • Pfeffer, Salz
Zubereitung
Forelle mit Zitrone beträufeln und 5 Minuten ziehen lassen, dann salzen und im Mehl wenden. In heißem Rapsöl von jeder Seite eine Minute anbraten und ca. 20 Minuten bei geringer Hitze fertig braten. Auf einen vorgewärmten Teller legen und mit Zitronenachteln garnieren.

Butter im Bratenfett leicht bräunen und über den Fisch geben.
Endiviensalat mit Apfel, Orange und Zitronendressing zubereiten.
Dazu die Petersilienkartoffeln servieren.

Nährwerte
3020 kJ
723 kcal
66,3 g Eiweiß
25,4 g Fett
53,7 g Kohlenhydrate
9,4 g Ballaststoffe
5 BE
12,8 g einfach ungesättigte Fettsäuren
5,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
5,2 g gesättigte Fettsäuren

Florentinischer Fisch

Zutaten für 1 Portion:
  • 200 g Kabeljau
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 ml Weißwein
  • Sojasauce
  • 1 EL gehackte Zwiebeln
  • 200 g Blattspinat
  • 40 g Nudeln
  • 4 TL geriebener Parmesan
Zubereitung
Kabeljau mit Zitronensaft beträufeln, mit Weißwein, Gewürzen und Zwiebeln in der Pfanne dünsten. Nudeln garen und auf dem Fisch verteilen. Spinat darauf verteilen, mit Käse bestreuen und überbacken.

Nährwerte
2311 kJ
551 kcal
49 g Eiweiß
9,9 g Fett
33,6 g Kohlenhydrate
5,1 g Ballaststoffe
3 BE
2,7 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
4,6 g gesättigte Fettsäuren

Fischfilet in Weißweinsauce

Zutaten für 2 Portionen:
  • 80g Vollkornreis (Rohgewicht)
  • Salz
  • 200 g Rotbarschfilet
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 g Möhren
  • 100 g Lauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 0,25 l Weißwein
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
Den Reis nach Anleitung weich kochen. In der Zwischenzeit den Fisch waschen, abtrocknen und mit Zitronensaft beträufeln. Möhren und Lauch waschen, putzen und in Scheiben bzw. dünne Ringe schneiden. Zwiebel abziehen und fein würfeln.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, Gemüse und Zwiebeln darin andünsten. Fischfilet und Weißwein zufügen und ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu dem Reis servieren.

Nährwerte
1913 kJ
456 kcal
26,5 g Eiweiß
13 g Fett
35,6 g Kohlenhydrate
4,1 g Ballaststoffe
3,5 BE
6,6 g einfach ungesättigte Fettsäuren
2,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,3 g gesättigte Fettsäuren

Doradenfilets auf Peperonata


Zutaten für 2 Portionen:
  • 150 g rote Zwiebeln
  • je 1 rote, grüne und gelbe Paprika
  • 1 kleiner Bund Thymian
  • 10 schwarze Oliven ohne Kern
  • 3 EL Olivenöl
  • Saft einer ½ Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Doradenfilets (à 120 g)
  • 1 EL Mehl
  • 200 g Kartoffeln
Zubereitung
Kartoffeln als Pellkartoffeln zubereiten. Für die Peperonata Zwiebeln achteln, Paprika vierteln, Kerne und weiße Trennhäute entfernen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Thymianblättchen abzupfen, Oliven halbieren.

1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Paprika unter Rühren bei mittlerer Hitze garen, so dass sie noch etwas Biss haben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Kurz vor dem Servieren Thymian und Oliven hinzugeben und mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Doradenfilets mit Mehl bestäuben. In einer beschichteten Pfanne in 2 EL Olivenöl bei mittlerer Hitze anbraten. Vor dem Servieren mit Pfeffer und Salz würzen. Fischfilets auf der Peperonata anrichten und mit den Kartoffeln servieren.

Nährwerte
2696 kJ
643 kcal
29,5 g Eiweiß
42,5 g Fett
34,3 g Kohlenhydrate
13,9 g Ballaststoffe
3,5 BE
29,2 g einfach ungesättigte Fettsäuren
4,6 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
6,3 g gesättigte Fettsäuren

Zartes Forellenfilet an Quark mit Pellkartoffeln

Dieses Rezept stellt eine eiweißoptimierte Hauptmahlzeit dar!

Zutaten für 1 Portion:
  • 250 g Magerquark oder Naturjoghurt (1,5% Fett)
  • 2 EL SAN·A·FIT Premium Natur
  • 75 g geräuchertes Forellenfilet
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Dill (nach Belieben)
  • 1 EL SANA PRO BASEN BOUILLON (nach Belieben)
  • 1 TL Meerettich
  • 4 Pellkartoffeln (ca. 320 g)
Zubereitung
SAN·A·FIT Premium Natur in Magerquark oder den Joghurt einrühren. Forellenfilet klein schneiden und zusammen mit dem klein gehackten Schnittlauch und dem Meerettich unter den Quark heben. Mit SANA PRO BASEN BOUILLONnach Belieben würzen und mit Dill garnieren. Dazu die Pellkartoffeln verzehren.

Nährwerte
  • 2387 kJ
  • 570 kcal
  • 68,9 g Eiweiß
  • 4,4 g Fett
  • 58,7 g Kohlenhydrate
  • 11,1 g Ballaststoffe
  • 5 BE
  • 1 g einfach ungesättigte Fettsäuren
  • 1,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
  • 1,4 g gesättigte Fettsäuren

Kräuterlachs mit Pellkartoffeln

Dieses Rezept stellt eine eiweißoptimierte Hauptmahlzeit dar!

Zutaten für 1 Portion:
  • 250 g Magerquark oder Naturjoghurt
  • 2 EL SAN·A·FIT Premium Natur
  • 100 g tiefgefrorenen Lachs
  • 1 EL SANA PRO Basen Bouillon
  • 4-5 Blätter Salbei
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Pfeffer, Kräutersalz, Kräuter der Provence
  • 4 Pellkartoffeln (ca. 320 g)
Zubereitung
SAN·A·FIT Premium Natur in den Magerquark oder den Joghurt einrühren. Lachs mit Rosmarin und Salbeiblätter in einer beschichteten Pfanne anbraten, klein schneiden und unter den Quark heben. Mit SANA PRO Basen Bouillon, Pfeffer, Kräutersalz und Kräuter der Provence nach Belieben würzen. Dazu die Pellkartoffeln verzehren.

Nährwerte
2487 kJ
594 kcal
69 g Eiweiß
7,8 g Fett
57,3 g Kohlenhydrate
7,8 g Ballaststoffe
5 BE
2,6 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,8 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
2,3 g gesättigte Fettsäuren

Zartes Forellenfilet an Quark mit Pellkartoffeln


Zutaten für 1 Portion:
  • 250 g Magerquark oder Naturjoghurt (1,5% Fett)
  • 2 EL SAN·A·FIT Premium Natur
  • 75 g geräuchertes Forellenfilet
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Dill (nach Belieben)
  • 1 EL SANA PRO Basen Bouillon (nach Belieben)
  • 1 TL Meerettich
  • 4 Pellkartoffeln (ca. 320 g)
Zubereitung
SAN·A·FIT Premium Natur in Magerquark oder den Joghurt einrühren. Forellenfilet klein schneiden und zusammen mit dem klein gehackten Schnittlauch und dem Meerettich unter den Quark heben. Mit SANA PRO Basen Bouillon Kräuter nach Belieben würzen und mit Dill garnieren. Dazu die Pellkartoffeln verzehren.

Nährwerte
2387 kJ
570 kcal
68,9 g Eiweiß
4,4 g Fett
58,7 g Kohlenhydrate
11,1 g Ballaststoffe
5 BE
1 g einfach ungesättigte Fettsäuren
1,3 g mehrfach ungesättigte Fettsäuren
1,4 g gesättigte Fettsäuren
 
 
 

Rotbarsch-Gemüse-Pfanne 

 
Zutaten für 4 Personen: 
 
4 St. Karotten 
2 Stangen Lauch 
1 gr. Zwiebel 
1 kg Spitzkohl 
2 mittl. Zucchini 
2 gr. Tomaten 
4 St. Rotbarschfilets à 200g 
4 EL Olivenöl 
200ml Gemüsebrühe 
1 Päckch. TK Italienische Kräuter 
Salz, Pfeffer, Paprikapulver 
wer mag 200g Schafskäse 
 
 
Zubereitung: 
 
Gemüse putzen, waschen und bis auf die Tomaten in feine Streifen (Julienne) schneiden, 
am besten mit einem Gemüsehobel. Tomaten achteln. 
Fischfilets waschen, trockentupfen und in Würfel schneiden. 
Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zunächst Zwiebel und Karotten anschwitzen, dann Lauch, Zucchini und Spitzkohl dazugeben und ca. 3 Minuten bei mittlerer Hitze unter Rühren braten. Gemüsebrühe angießen, Tomatenachtel, Salz, Pfeffer und Paprikapulver unterrühren, und die kurz zuvor leicht gesalzenen Fischwürfel auf das Gemüse geben. Einen Deckel auflegen und alles ca. 5 Minuten garziehen lassen (Das Fischfleisch muss weiß aussehen.) 
Zum Schluss die italienischen Kräuter unterheben und, wer mag, den Schafskäse darüber bröckeln. 


Aufläufe

Hähnchenbrust mit Tomaten

Zutaten (4 Pers):
  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 8- 9 Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 250 g Tomaten aus der Dose
  • 1 Packg. Tomatenstücke
  • 2 Lorbeerblätter
  • 100 g gehackte Mandeln
  • etwas Thymian
  • etwas Majoran
  • 200 ml Weißwein
  • 100 ml trockener Sherry
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zimt
  • Olivenöl
  • Agavendicksaft
Zubereitung:
Kartoffeln schälen und vierteln, in Olivenöl scharf anbraten, in Auflaufform legen, Hähnchen ebenfalls anbraten und dann auf die Kartoffeln legen. Mit Salz, Pfeffer und (sparsam) Zimt würzen.

Kleingeschnittene Zwiebeln mit den gepressten Knoblauchzehen in Olivenöl andünsten und Tomaten, Sherry, Wein und Kräuter dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Zimt und evtl. etwas Agavendicksaft abschmecken. Masse über den Kartoffel- Hähnchen- Auflauf giessen und mit den Mandeln bestreuen. Im Backofen auf der mittleren Schiene bei 180°C 30- 40 Min. überbacken.


Schlemmer- Schichtkohl (Rezeptvorschlag einer Kursteilnehmerin)

Zutaten für 3 Pers.:
  • 1 mittelr Chinakohl
  • 700 g Hackfleisch
  • Rapsöl
  • 2 gr. Tomaten
  • 6 Scheiben Käse (Emmentaler oder Cheddar)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kümmel
  • Thymian
Zubereitung:
Backofen vorheizen, Tomaten waschen und würfeln, das Hackfleisch würzen und kräftig in etwas Rapsöl anbraten. Dann in einer Schüssel beiseite stellen.

Den Chinakohl vierteln und in feine Streifen schneiden, die zarten hellgrünen Streifen beiseite stellen. Den Rest des Kohls in einer Pfanne mit Rapsöl ca. 5- 7 Min. schmoren lassen. Mit etwas Pfeffer und Kümmel würzen. Dann die zarten Streifen unterheben und kurz mitschmoren.

In eine gefettete Auflaufform wie folgt schichten: 1 Schicht Chinakohl- Tomaten gewürfelt- Hackfleisch- schließlich mit Chinakohl enden und mit Käse überdecken. Für ca. 15- 20 Min. im Backofen überbacken, bis der Käse goldgelb ist.


Eierspeisen

Italienisches Omelett

Zutaten für 4 Portionen:
  • 6 mittelgroße  Ei(er)
  • 6 EL  Milch
  • 2 TL  Chiliflocken
  • 4 Stiel/e  Petersilie oder Basilikum
  • 8 Tomate(n)
  • 4 TL  Olivenöl
  • 80 g Frischkäse (oder Hütten-, Fetakäse)
  • Salz und Pfeffer (schwarzer aus der Mühle)
Zubereitung:
Die Eier mit der Milch verquirlen und etwas salzen. Die Tomaten waschen, trocken reiben und in dicke Scheiben schneiden. Petersilie oder Basilikum abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen grob hacken.

Die Tomaten in einer großen Pfanne im Olivenöl von jeder Seite etwa 2 Minuten braten, salzen, pfeffern und mit Chiliflocken bestreuen. Die Eiermischung darüber gießen und die Hitze sofort reduzieren. Den Frischkäse in Flöckchen auf die Tomaten setzen.

Einen Deckel auflegen und so lange garen, bis das Omelett gestockt und der Frischkäse leicht zerlaufen ist. Mit Petersilie oder Basilikum bestreut servieren.

 






Schlank, ohne Reue und schlechtes Gewissen durch die Advents- und Weihnachtszeit- LOGI!




Weihnachtsgebäck

Kirsch- Muffins

Zutaten für etwa 10-12 Stück:

  • 20-24 kleinere oder 10-12 sehr große Kirschen
  • 100 g Butter
  • 1 EL Vanillezucker
  • ca. 45 g Agavendicksaft
  • Prise Salz
  • Schale von ½ unbehandelten Zitrone
  • 3 Eier
  • 20 g Dinkelmehl
  • 80 g blanchierte Mandeln, sehr fein gemahlen
  • ½ TL Backpulver
  • ca. 40 g Mandelblättchen (geht auch gestiftelte Mandeln, blanchiert)
  • nach Belieben: Puder- oder Vanillezucker zu Bestäuben
  • Papierförmchen 5 - 7 cm Durchmesser, am besten doppelt nehmen (noch besser: Silikonförmchen - siehe Tipps im nächsten Beitrag)

Zubereitung:

Kirschen waschen, entstielen und entsteinen.

Butter, Vanillezucker, Salz, Zitronenschale schaumig quirlen.

Eier trennen. Eigelb nach und nach unter die Masse rühren, Agavendicksaft hinzufügen. Das mit Backpulver gemischte Mehl & geriebene Mandeln unterheben. Eiweiß steif schlagen und ebenfalls unterheben.

Abschmecken (Agavendicksaft).

Teig in die Förmchen füllen, jeweils 2 Kirschen/1 große Kirsche hineinstecken, mit etwas Teig zudecken und mit Mandelblättchen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 20 - 25 Minuten bei 180 °C backen.

Auskühlen lassen und mit Puder- oder Vanillezucker bestreuen.
 
 

Kernige LOGI- Kekse


Zutaten:

  • 100g Birkenzucker
  • 2 Eier
  • 5oo g Sonnenblumenkerne
  • 250 g gehackte Pinien oder gehackte Mandeln

So geht's:

Birkenzucker und Eier mischen, Sonnenblumenkerne
unter die Eimasse heben. Anschließend Pistazien/Mandeln
unterrühren.


Mit 2 Löffeln kleine Häufchen auf das Backblech setzen und bei
180 Grad ca. 15 Min. backen. Ergibt ca. 3 Bleche, etwa 90 Kekse.



Rüblimakronen


Zutaten für 10 Stück
  • 10 Oblaten
  • 1 kleine Möhre (60g, geschält gewogen)
  • 100g roter Apfel (geschält gewogen, z.B. Braeburn, Red Delicious)
  • 1 Ei
  • Salz
  • 20g Honig
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 20g gehobelte Haselnüsse
Zubereitung:

Den Ofen auf 160° (Umluft 140°) vorheizen. Das Bachblech mit Backpapier belegen und die Oblaten daraufsetzen. Die Möhre putzen und fein raspeln. Den Apfel waschen und grob raspeln.

Ei, 1 Prise Salz und Honig schaumig schlagen. Gut mit den Möhren- und Apfelraspeln sowie den gemahlenen und gehobelten Haselnüssen vermengen. Jeweils 1 EL Teig auf die Oblaten setzen.

Im Ofen (Mitte) etwa 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

1 Makrone (35g):
  • 70 kcal
  • 2g (12 E%) Eiweiß
  • 5g (65 E%) Fett
  • 4g (23 E%) Kohlenhydrate (die Kohlenhydratdichte liegt mit 11,4g pro 100g im niedrigen Bereich)
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: ca. 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach


Knabberplätzchen (Rezeptbeitrag einer Patientin)

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 250 g brauner Zucker
  • 250g gehackte Mandeln
  • 50g geriebene Mandeln
  • 500g Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Eiere mit Zucker aufschlagen, gehackte und geriebene Mandeln sowie Sonnenblumenkerne untermischen. Mit einem Teelöffel in kleinen Portionen auf ein Backblech "häufeln". Bachzeit 15 Min. bei 160°C


Haselnusskuchen


Zutaten für 10 Stücke:
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Weizenmehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 3 Eier
  • Salz
  • 30g Zucker
  • 200g Magerquark
  • 30g gehackte Haselnüsse
  • 10g gehobelte Haselnüsse
  • Butter und Mehl für die Form
  • Kastenform (25 cm)
Zubereitung:

Den Backofen auf 170° (Umluft 150°) vorheizen. Die Backform mit Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Gemahlene Haselnüsse, Mehl und Backpulver mischen.

Die Eier mit 1 Prise Salz, Zucker und Quark cremig rühren. Mit der Haselnussmischung zu einem glatten Teig verrühren. Die gehackten Nüsse unterheben.

Den Teig in die Form geben und glatt streichen. Mit den gehobelten Nüssen bestreuen. Im Ofen (Mitte) etwa 40 Minuten backen. Auskühlen lassen

1 Stück (60g):
  • 150 kcal
  • 7g Eiweiss (19E%)
  • 11g Fett (66 E%)
  • 6g KH (15 E%). Die Kohlenhydratdichte liegt mit 10g pro 100g im niedrigen Bereich!
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach


Saftige Apfel- Kücherl


Rezept für ca. 12 Stück

  • 1 kleiner Apfel (z.B. Boskop), etwa 125 g)
  • 1 Möhre (etwa 175 g)
  • 4 Eier
  • 25 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Magerquark
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 20 g Haferkleie
  • 2 Teel. Backpulver
  • 1 Teel. Zimt
  • 15 g Mandelplättchen
  • 25 g Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
  • 12 Muffin Papierbackförmchen
Den Backofen auf 175° (Umluft) vorheizen. Den Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Möhre putzen, waschen. Apfel und Möhre fein raspeln. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit Butter, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Den Magerquark unterschlagen. Die Mandeln mit Haferkleie, Backpulver und Zimt mischen. Unter Rühren zur Eiercreme geben und zu einem glatten Teig verrühren. Die Möhren- und Apfelraspel unterziehen. Die Eiweiße steif schlagen und unterheben. Den Teig gleichmäßig in Muffin- Papierförmchen oder die gefetteten Vertiefungen einer Muffin- Backform verteilen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Inzwischen die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften. Einen kleinen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen. Die Zartbitterschokolade in eine Tasse bröckeln. Diese ins Wasserbad stellen und die Schokolade bei mittlerer Hitzezuführ schmelzen lassen. Die erkalteten Kücherl mittig mit etwas flüssiger Schokolade bestreichen und mit gerösteten Mandeln bestreuen.

TIPP: Die geraspelten Karotten und Äpfel vor dem Einrühren in den Teig mehrmals mit einem Tuch abtupfen; das entzieht ihnen die Feuchtigkeit und läßt die Kücherl luftig werden. Zum Backen die mit Teig gefüllten Papiermuffinförmchen am besten in ein Muffinblech stellen oder zwei Papierförmchen pro Küchlein verwenden, da die Kücherl sonst im Ofen leicht aus der Form geraten, da der Teig relativ schwer und flüssig ist.

1 Portion:
130 kcal (186 kcal/100g)
6g Eiweiss (20%)
9g Fett (62%)
6g KH (18%)

LOGI- Lebkuchen (Rezept einer Clubteilnehmerin)

Zutaten für 1 Portionen:
250 g Mandel(n)
250 g Haselnüsse
75 g Orangeat
75 g Zitronat
6 Ei(er)
300 g  Agavendicksaft
½ Tüte/n Lebkuchengewürz (ca. 20 g)
etwas Zimt
 
Die Mandeln und Haselnüsse mahlen. Die Eier in eine Schüssel aufschlagen und schaumig rühren. Das kann durchaus 10 - 15 Minuten dauern. Honig oder Zucker langsam zugeben, dabei ständig weiterrühren. Das Lebkuchengewürz zugeben, dabei weiter rühren. Wer will, kann einen Teelöffel Zimt zugeben, immer noch rühren. Orangeat und Zitronat - unter Rühren - zugeben. Mandeln und Nüsse zugeben. Weiterrühren, bis alles gut vermengt ist.
 
Der Teig reicht ziemlich genau für 36 Lebkuchen. Das lässt sich prima auf drei Backbleche verteilen. Also pro Blech 12 Lebkuchen mit einem Esslöffel gleichmäßig auflegen..
 
Den Backofen auf 170°C (Heißluft) vorheizen und ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Wenn die Lebkuchen beginnen ganz leicht bräunlich zu werden, passt es genau.
 
 

Ricottakrapfen mit Trauben

Für 4 Personen:
  • je 125 g weisse und blaue Weintrauben
  • 1 EL Traubensaft
  • 1 Ei
  • 100 g Ricotta
  • 25 g Magerquark
  • 1 Teel Agavendicksaft
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 100 g Frittierfett
  • 1 EL Weiß- oder Rotwein
  • 10 g Kokosraspeln
Die Weintrauben heiß waschen, kalt abschrecken, halbieren und entkernen. In einem Topf den Traubensaft und die Trauben bei mittlerer Hitze in etwa 10 Minuten einkochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Warm halten. Das Ei trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit Ricotta, Magerquark, Agavendicksaft, Mehl und Mandeln gut verrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben. In einem kleinen hohen Topf das Frittierfett erhitzen. Mit einem Esslöffel Bällchen aus dem Ricotta- Teig formen und ins Frittierfett gleiten lassen. Rundum gold ausbacken, auf Küchenkrepp legen, damit überschüssiges Fett aufgesaugt wird. Den Wein zu den Weintrauben geben und diese einmal kurz aufkochen lassen. Die Ricottakrapfen mit den heißen Trauben und Kokosraspeln servieren.

TIPP: Man kann den Energiegehalt der Ricottakrapfen reduzieren, indem man 100 g Ricotta durch 100 g Magerquark ersetzt- man spart so 50 Kalorien pro Portion.

1 Portion:
230 kcal (180 kcal/100 g)
6 g Eiweiß (12 E %)
17 g Fett (63 E %)
14 g KH (24 E %)
< 1 g Alkohol (1 E %)

Donauwellen

Für 9 Stücke:

  • 150 g Schattenmorellen (aus dem Glas)
  • 3 Eier
  • 1 Päckch. Vanillezucker
  • 1 Teel Agavendicksaft
  • 80 g Frischkäse (Viertelfettstufe)
  • 100 g Magerquark
  • Vanillearoma
  • 20 g Weizenmehl
  • 80 g gemahlenen Mandeln
  • 1/2 Teel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kakopulver
  • etwas Butter zum Einfetten
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 300 g Vollmilchjoghurt (3,4 % Fett)
  • 100 g Magerquark
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Teel Agavendicksaft
  • 1 reife Mango (alternativ auch 2 reife Pfirsiche)
  • 100 g kalte Sahne
  • 1/2 Päckch. Sahnesteif
  • 75 g Zartbitterschokolade (70 % Kakoanteil)
Den Backofen auf 175° (keine Umluft) vorheizen. Die Kirschen gut abtropfen lassen und die Hälfte sehr fein würfeln. Für den Kuchenteig die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen. Die Eigelbe, den Vanillezucker und den Agavendicksaft cremig verschlagen. Frischkäse, Magerquark und einige Tropfen Vanillearoma unterrühren. Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, 1 Prise Salz und 1 EL Kakaopulver, schwach gehäuft, mischen und unter Rühren zugeben. Zu einem glatten Teig verrühren. Die Kirschwürfelchen unterziehen. Ein kleines Backblech (ca. 20 x 24 cm) dünn mit Butter einfetten und darauf gießen. Die Kirschen darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen (Mitte) 20- 30 Minuten backen. Anschließend gut abkühlen lassen.

Für die Joghurtcreme die Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Den Joghurt in einem Rührbecher mit dem ausgekratzen Mark der Vanilleschote, wenigen Tropfen Vanillearoma und dem Agavendicksaft verrühren. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein lösen und würfeln. Zum Joghurt geben und fein pürieren. Abschmecken. Die gut gekühlte Sahne in einem hohen Rührbecher kurz anschlagen. Das Sahnesteif hinzufügen und die Sahne steif schlagen; kalt stellen. Die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitzezufuhr erwärmen, bis sie sich aufgelöst hat. Dann zügig 2 EL der Joghurtcreme einrühren und diese Mischung sofort unter die Joghurtcreme rühren. Die Sahne unterheben. Diese Ceme auf dem erkalteten Kuchenboden verteilen. Im Kühlschrank mindestens 1 Stunde kalt stellen, damit die Creme fest werden kann.

Einen kleinen Topf zur Hälfte mit Wasser füllen. Die Zartbitterschokolade in eine Tasse bröckeln. Diese ins Wasserbad stellen und die Schokolade bei mittlerer Hitzezufuhr schmelzen lassen. Die flüssige Schokolade gleichmäßig und dünn auf der erstarrten Joghurtcreme verteilen und die Donauwelle für weitere 2 Stunden kalt stellen.

Statt wie in dem klassichen "Donauwellen"- Rezept Puddingcreme zu verwenden, wird die Creme mit Joghurtcreme und Mango zubereitet. Für zuckerfreie Süße sorgen die Kirschen. Gemahlene Mandeln, Quark und Frischkäse ersetzen das Mehl. Daraus ergibt sich ein Kohlenhydrate- Spareffekt von 75 % (!!!) Kohlenhydraten und 50 % (!) Kilokalorien gegenüber dem herkömmlichen traditionellen Rezept.

1 Portion:
130 kcal (162 kcal/ 100 g)
8 g Eiweiß (17 E %)
5 g Fett (55 E %)
9 g Kohlenhydrate (28 E %)

Weihnachtliche Vorspeisen

Apfel- Ingwer- Curry- Suppe

Für 2 Personen
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 300 g Lauch (geputzt gewogen)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Teel frisch geriebener Ingwer
  • 1 Teel. Currypulver
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 125 g saure Sahne
  • 100 ml Kokosmilch
  • Salz
Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und das Fruchtfleisch in mittelgroße Würfel schneiden. Etwa 1/4 der Apfelstücke beiseite legen. Den Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen. Äpfel, Lauch, Knoblauch und Ingwer darin kurz anbraten. Mit Currypulver bestäuben und noch 1/2 Minute unter Rühren rösten. Mit der Brühe ablöschen und das Gemüse in 6- 10 Minuten weich kochen. Den Topf vom Herd nehmen. Die saure Sahne und die Kokosmilch hinzufügen und alles fein pürieren. Mit Salz und Currypulver abschmecken. Die übrigen Apfelstücke in die Suppe geben und servieren!

1 Portion (650 g):
ca. 355 kcal (55 kcal/ 100 g)
7 g Eiweiß (8 E %)
25 g Fett (64 E %)
25 g KH (28 E %)

Wintersalat mit gekeimten Linsen

Für 2 Portionen:
  • 1 Kopf Endiviensalat
  • 100 g Feldsalat
  • 2 hart gekochte Eier
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 20 g Walnußkerne
  • 50 g Mozarella
  • 1 EL Obstessig
  • 1 Teel Senf
  • Linsenkeimlinge (ersatzweise Sojabohnenkeimlinge), selbst gezogen
Den Endieviensalat in breite Streifen schneiden, waschen und trocken schleudern. Den Feldsalat verlesen, waschen und trocken schleudern. Die Eier pellen und vierteln. Die Zwiebel abziehen, fein würfeln und in 1 EL Öl glasig schwitzen.

Mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer gut verrühren. Die Walnusskerne grob hacken, den Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Die Linsenkeimlimge kalt abbrausen und gut abtropfen lassen. Die Salate mit dem Dressing gut vermischen und auf zwei Schüsseln verteilen. Jeweils mit der Hälfte der Walnüsse, Mozzarellawürfel und Linsenkeimlinge bestreuen und mit 2 Eihälften garnieren.


Weihnachtliches Hauptgericht

Rehrückenfilet mit Rotkohl und Maronen

Für 4 Portionen:
  • 800 g Rehrückenfilet
  • 800 g Rotkohl
  • 1 Zwiebel
  • 40 g Ingwer
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 4 EL Rapsöl
  • 1 Stange Zimt
  • 4 Gewürznelken
  • 100 ml Rotwein
  • 80 g frische Cranberries
  • 1/2 Zitrone
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Butter
  • 400 g gegarte Maronen
  • 120 g Steinpilze
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Zucker
Den Rehrücken abbrausen, trocken tupfen und mit frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer einreiben. 2 EL Öl in einem Bräter erhitzen, den Rehrücken darin rundum in etwa 6 Minuten anbraten. Mit Sojasauce ablöschen. Den Rehrücken im Ofen 1 Stunde und 45 Minuten schmoren.

Nach 1 Stunde beginnen, den Rotkohl zuzubereiten. Die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen, diesen vierteln und den Strunk entfernen. Den Kohl in sehr feine Streifen schneiden oder in der Küchenmaschine fein hobeln. Zwiebel abziehen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben. Den Backofen vorheizen. 2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel, Ingwer und Rotkohl darin unter Rühren kurz anbraten. Zimt und Nelken dazugeben, Rotwein angießen und zugedeckt 30 Minuten bei geringer Hitze schmoren.

Die halbe Zitrone auspressen. Mit den Cranberries und 1 EL Agavendicksaft zum Rotkohl geben, mit Salz abschmecken und weitere 15 Minuten zugedeckt dünsten.

Kurz vor Ende der Garzeit des Rehrückens die Pilze trocken abreiben, die Stielenden abschneiden. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, den Zucker darin karamellisieren lassen und die Maronen darin kurz schwenken, dann bei mittlerer Hitze noch 5 Minuten garen. Neben dem Rehrückenfilet im Ofen warm stellen.

Währenddessen die Pilze in 1 EL erhitzter Butter schwenken, mit Pffefer übermahlen.

Das Fleisch in Scheiben aufschneiden und mit Rotkohl, Maronen und Pilzen auf vier Tellern anrichten. Sofort servieren.

Pro Portion:
ca. 680 kcal
48 g Eiweiß
24 g Fett
64 g KH

Weihnachtliche Desserts

Bratapfel

Für 2 Personen:
  • 15 g Rosinen
  • 2 EL Rum
  • 2 große, säuerliche Äpfel (z.B. Boskop)
  • etwas Zitronensaft
  • 1/2 Teel. Butter und Butter für die Form
  • 15 g gehackte Walnußkerne
  • 1 Teel Agavendicksaft
  • 2 EL geschlagenen Sahne
  • 100 g Magerquark
  • 1 Vanilleschote
  • nach Geschmack Zimt
Die Rosinen mit Rum bedecken und etwa 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen. Die Äpfel waschen und je ein Viertel des Apfels als Deckel abschneiden. Das Kerngehäuse herausschneiden und auch das Fruchtfleisch vorsichtig herausschneiden. Dabei sollte ein Rand von gut 1/2 cm stehen bleiben- auch am "Boden".

Die Butter schmelzen. Die Äpfel innen mit Zitronensaft beträufeln, außen mit etwas geschmolzener Butter bepinseln. Den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen.

Für die Füllung das Fruchtfleisch pürieren. Mit den Walnüssen und den abgetropften Rosinen mischen. Mit Zimt und Agavendicksaft abschmecken und die Masse in die Äpfel füllen. Die Äpfel in eine mit Butter dünn eingefettete Form geben und im Backofen (Mitte) 40- 45 Minuten braten. Die Äpfel sind fertig, wenn das Fruchtfleisch des Apfels weich ist.

Für die Creme die Sahne steif schlagen und unter den Quark heben. Die Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark in die Creme kratzen. Diese mit Zimt und Agavendicksaft abschmecken und zum Bratapfel servieren.

Café Granité

Für 2 Personen:
  • 500 ml Kaffee (z.B. Espresso)
  • 2 Teel. Agavendicksaft
  • 50 g Sahne
Den Kaffe zubereiten, mit dem Agavendicksaft süßen und erkalten lassen. Den Kaffee in eine flache, gefrierbeständige Schüssel geben und etwa 3 Stunden ins Gefrierfach stellen, bis der Kaffee nahezu gefroren ist.

Dann die Sahne steif schlagen. Den geeisten Kaffee in viele kleine Eisstückchen zerstossen- das gelingt besonders einfach mit einem Eis- Crusher. Die Granité in ein dekoratives Glas füllen, ein Sahnehäubchen aufspritzen und mit Strohhalm servieren.


Vanillequark mit frischen Erdbeeren

Für 2 Personen:
  • 300 g Magerquark
  • 200 g Joghurt
  • 4 EL Milch
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 2 Msp. gem. Bourbon- Vanille
  • 500 g Erdbeeren
Quark, Joghurt, Milch, Agavendicksaft und Vanille cremig rühren. Erdbeeren vorsichtig waschen und tocken tupfen. Die Blütenkelche entfernen, die Früchte halbieren oder vierteln. Auf dem Quark in einem Schälchen anrichten.

Variante 1: Aprikosenquark mit Mandeln

300 g Magerquark mit 300 g Joghurt , 2 EL Agavendicksaft und 2 EL Mandelmus cremig rühren. 4- 6 Aprikosen waschen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und unterheben. 2 EL Mandelsplitter in einer trockenen Pfanne rösten, bis sie duften und über den Quark streuen.

Variante 2: Himbeercreme mit Tofu

300 g Naturtofu in Würfel schneiden. Mit 400 g Himbeeren (frisch oder angetaute Tiefkühl- Früchte), 160 g Magerquark, 1- 2 EL Agavendicksaft und 2 Spritzer Zitronensaft mit dem Pürierstab cremig pürieren.


Angefrorene Himbeer- Creme

Für 2 Personen:
  • 200 g gefrorene Himbeeren
  • 1 Teel Zitronensaft
  • 250 g Kefir
  • 2 Msp. Vanille- Aroma
  • einige Minz- Blättchen
Himbeeren mit Zitronensaft und Kefir mischen und 5 Minuten antauen lassen. Mit einem Pürierstab pürieren. Mit Vanille abschmecken. Wer es lieber richtig süß mag, kann noch 2 Tr. Süßstoff unterrühren. Bei Zimmertemperatur noch 5 Minuten ruhen lassen. Die Minze in feine Streifen schneiden und unterziehen. Sofort verzehren.

Mango- Sorbet

Für 2 Portionen:
  • 1 kleine Mango
  • 125 g Naturjoghurt
  • 50 ml Apfel- Mangosaft (ungezuckert)
  • 1 Teel. Agavendicksaft
  • 2 EL geschlagene Sahne
  • zum Anrichten Erdbeeren, Himbeeren, Zitronenmelisse
Die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden. In Würfel schneiden, 2 Teel. Würfel beiseite legen. Die Mango mit Joghurt, Mango- und Agavendicksaft pürieren.

Die Mangocreme in ein Metallgefäß gießen, das in das Gefrierfach des Kühlschrankes passt. Die Creme mindestens 4 Stunden im Gefrierfach gefrieren lassen. Alle halbe Stunde herausnehmen und die Masse mit einem Löffel oder Schneebesen gut durchmischen, Das verhindert, dass sich harte Eiskristalle bilden und verleiht dem Sorbet eine feine cremige Konsistenz.

Das Sorbet mit dem Eisportionierer zu Kugeln formen und in 2 Glasschalen oder Champagnergläser verteilen. Mit einem Häubchen Sahne, den Mangowürfeln, Beeren und Zitronenmelisseblättchen dekorieren.

Die Mango kann man ersetzen durch Himbeeren, Erdbeeren, Aprikose, Ananans etc. Verfeinern kann man das Sorbet, indem man statt Fruchtsaft Weißwein oder Sekt dazugießt.

ca. 183 kcal
5 g Eiweiß
7 g Fett
25 g KH


Früchte- Dessert

Zutaten:
  • Kiwi
  • Frische Ananas
  • Weintrauben
  • Walnüsse
  • Magerjoghurt
  • 2 Msp. Vanille- Aroma
Zubereitung:
Aus dem Obst einen Obstsalat herstellen, Magerjoghurt mit Vanille- Aroma abschmecken und als Sauce darübergießen!


Tiramisu Ruck- Zuck


Zutaten für 6 Personen:
  • 200g Löffelbisquits
  • Amaretto
  • 6 EL Sana Pro Premium eiweissreiche Cremespeise (Vanille mit Schokoraspeln)
  • 400 ml Milch (1,5 % Fett)
  • 2 Tassen gekochter Espresso
  • 250g Mascarpone
  • etwas dunkles Kakopulver
Zubereitung:

Hälfte der Löffelbisquits in mittelgrosse Auflaufform geben, mit Amaretto und 1/2 Tasse Espresso beträufeln.
Eiweissreiche Cremespeise in Milch mit Handrührgerät cremig schlagen.
Mascarpone und 1 Tasse Espresso unterrühren, bis die Masse sämig ist, einen Teil davon über die Löffelbisquits geben. Restliche Biskuits auf die Creme- Masse legen, nochmals mit Amaretto und restlichem Espresso beträufeln. Rest der Creme- Masse darüber verteilen.

Im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit dunklem Kakopulver bestäuben.


Birne Helene


Zutaten für 4 Personen:
  • 2 Birnen
  • Wasser
  • etwas Agavendicksaft
  • 1 Zimtstange
  • 800 ml Milch (1,5 %)
  • 12 EL Sana Pro Premium eiweissreiche Cremespeise (Mousse au Chocolat)
  • Walnüsse
  • Minzblätter
Zubereitung:

Birnen schälen und halbieren, Gehäuse entfernen und in Wasser mit Agavendicksaft und Zimtstange dünsten, bis die Birnen weich sind. In der Zwischenzeit eiweissreiche Cremespeise in Milch mit Handrührgerät cremig schlagen.

Birnenhälften auf 4 Dessertellern anrichten, eiweissreiche Cremespeise darübergeben.

Mit Walnusshälfte und Minzblatt garnieren.

WeihnachtspunschWeihnachtspunsch


Zutaten:
  • 0,75 l stilles Wasser
  • 0,25 l Orangensaft
  • 1 EL Sana Pro Beauty Drink (je nach Geschmack)
  • Saft einer halben Zitrone 
  • 1/2 Teel. Zimt
  • 4 Orangenscheiben
  • 3 ganze Nelken
Zubereitung:
Lauwarmes Wasser in einen Kochtopf füllen. Sana Pro Beauty Drink mit Schneebesen einrühren. Den Orangen- und Zitronensaft, Zimt, Nelken sowie die frischen Orangenscheiben dazugeben. Jetzt das Ganze bei mittlerer Temperatur erhitzen!  Prosit!






  • 2 Hähnchenschenkel á 150 g
  • etwas Butter
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen
Einverstanden