Sanfte Akupunktur für Kinder - auch ganz ohne Nadeln!

Akupunktur – die Macht der natürlichen Selbstheilung

Bei der Akupunktur, die nur ein kleiner Teil der traditionellen chinesischen Medizin ist, werden Nadeln an Körperpunkten eingestochen, denen einzelne Organe zugeordnet sind. Nach chinesischer Anschauung fließt die Lebensenergie Qi in Leitbahnen durch den Körper, in zwölf so genannten "Meridianen", von denen es Paare gibt wie etwa "Lunge-Dickdarm" oder "Niere-Blase".

Wenn die Lebensenergie Qi unzureichend fließt, kann es zu Blockaden und Energiemangel kommen, bei zuviel Qi kann eine Überfunktion der Organe die Folge sein. Die Akupunktur hat eine selbstregulierende Wirkung. Sie soll stimulieren bei Leere, zerstreuen bei Fülle, bewegen bei Blockaden und beruhigen bei Unregelmäßigkeiten.

Akupunkturbehandler betrachten den ganzen Menschen und versuchen, herauszufinden, worin die Störung besteht. Die chinesische Heilkunst versteht sich als vorbeugende Medizin. Der Arzt soll die Veranlagung zu einer Krankheit möglichst schon erkennen, bevor sie ausbricht. Die chinesische Medizin betrachtet die Krankheit nicht isoliert. Zuerst beobachtet der Behandler, was für ein Typ ein Mensch ist. Wie sind Energielage, Ernährung, Klima? Wie kommt er mit seiner Umgebung zurecht? Die Harmonie zwischen Yin und Yang spielt dabei eine entscheidende Rolle. Das Yin repräsentiert das Weibliche: Ruhe, Nacht, Statik. Das Yang das Männliche: Tag, Wärme, Dynamik. Zuviel Yin bedeutet etwa zu viel Feuchtigkeit, was unter anderem zu Blasenproblemen und geschwollenen Beinen führen kann. Heilung bedeutet "Wiederherstellung der Harmonie".

Nicht die Akupunktur, der menschliche Körper ist ein Wunder!

Anwendungsgebiete für die Kinderakupunktur:

  • Extremitäten und Muskulatur: Nackenschmerz, Nackensteife, Schiefhals, Kiefersperre, Kreuzschmerzen, Schmerzen des Kniegelenks, Schmerzen des Sprunggelenks, Fußschmerz, Achillessehnenprobleme, etc.
  • neurologische Erkrankungen: Kopfschmerzen, Migräne,  nervöses Muskelzucken etc.·        
  • Augen-Hals-Nasen-Ohren-Bereich: Heuschnupfen, allergische Bindehautentzündung, Nasenbluten, Niesen, Geruchsstörung, Geschmacksverlust, häufige Nasennebenhöhlenentzündungen, Halsschmerzen, Heiserkeit, Ohrensausen,  Schwindel etc.
  • Haut: Neurodermitis, Juckreiz, Hautausschläge, Hautallergie, Ekzeme, Schuppenflechte, Herpesinfektionen, Akne etc.
  • Herz-Kreislauf-System: Herzrasen ohne organische Ursache, niedriger Blutdruck etc.·        
  • Atemsystem: Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, Reizhusten, Allgemeinzustand: Fieber, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Rastlosigkeit, Reizbarkeit, Schwitzen, kalte Hände und Füße etc.
  • Verdauungssystem: Bauchschmerz, Übersäuerung, Blähungen, Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Schluckauf,   Bauchkoliken,  Verstopfung, Reizdarm etc.
  • Harnwege: Blasenentzündungen, Nieren- und Harnkolik, nächtl. Einnässen, Reizblase etc.
  • psychische Störungen und psychiatrische Erkrankungen: Schlaflosigkeit, Nervosität, Depression, Angstzustände, Erschöpfungszustände, Prüfungsangst, Suchterkrankungen, Eßsucht, Nikotinsucht, Alkoholabhängigkeit, Drogenabhängigkeit etc.
  • akute Krankheitsbilder und Notfälle: Akute Schmerzustände, Ohnmacht, Kreislaufkollaps, Zahnschmerz  etc.

Schmerzfreie Laserakupunktur ohne  Nadeln

Bei kleinen Kindern können wir schmerzfrei mit Laserakupunktur behandeln und erzielen dabei gute Heilerfolge!

Behandlungskosten

Wie die meisten bewährten naturheilkundlichen Verfahren fällt auch die Akupunkturbehandlung bei Kindern derzeit nicht in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen.

Sie erhalten daher bei Inanspruchnahme eine Rechnung gemäss der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Bitte sprechen Sie uns an, wir informieren und beraten Sie gern ausführlich!